Schöne München-Unternehmungen bei schlechtem Wetter

Schöne München-Unternehmungen bei schlechtem WetterFünf Geheimtipps bei Regen und Co.

Auf den Sommer ist eben nicht immer Verlass - auch im Hochsommer gießt es halt mal wie aus Kübeln. Doch Langeweile soll bei euch trotzdem keine aufkommen. Daher nehmen wir den “Tag des Regens” zum Anlass, euch unsere fünf liebsten Indoor Aktivitäten vorzustellen und hoffen, euch damit eine kleine Inspiration zu sein. In diesem Fall für den nächsten Sauwetter-Tag. Ganz gleich ob ihr mehr der “Ich mach’s mir heut gmiatlich” oder der actionreichere Typ seid, ganz gleich ob als Single unterwegs, mit Freunden oder dem Partner, hier ist für jeden was dabei.

Kennt ihr schon den Rain Day?

IMMER AM 29. JULI

Seit 1874 wird in dem kleinen US-amerikanischen Städtchen Waynesburg, Pennsylvania immer am 29. Juli gewettet. Und zwar darum, ob es regnen wird. Wetteinsatz: ein Hut. Initiiert hat das Ganze der lokale Apotheker Byron Daly. Grund genug für uns mit Blick auf den Kalender der kuriosen Feiertagen aus aller Welt mal zu schauen: Was machen wir Münchner eigentlich, wenn es mal regnet? Die Antwort: Es uns gut gehen lassen, wie immer halt! Hier kommen unsere Geheimtipps für einen richtig schönen Sauwetter-Tag in München...

Rainy Days mit Musik und Kaffee genießen im Maoz

Im Maoz können wir uns in aller Ruhe durch stöbern © Geheimtipp München

Und im Anschluss gibt's ein Käffchen © Geheimtipp München

Die 70er Jahre Tapete ist ein absoluter Hingucker © Geheimtipp München

Ein absolutes Muss bei schlechtem Wetter und gutem Musikgeschmack ist der Laden von Maoz. Hier werden zwei Sehnsüchte vereint: leckerer Kaffee und richtig gute Musik. Das kleine Geschäft in Schwabing, das den Stil der 70er Jahre selbst in seinen Tapeten verinnerlicht hat, ist ein Ort an dem wir Stunden verbringen könnten. Maoz legt die Platten auf, wir können uns in Ruhe durch seine Schätze stöbern und im Anschluss auf einen netten Plausch und einem Cappuccino bleiben. Na, wenn das nicht nach dem perfekten Nachmittag klingt? Der gebürtige Tel-Aviver hat sich mit seinem Laden einen Traum erfüllt und allen Vinyl - Verrückten gleich mit.

Schwerelos relaxen im SovitalSpa

Die Stille und die Schwerelosigkeit genießen © Unsplash

Viele können inzwischen wieder relativ regulär arbeiten gehen, die Klausurenphase in den Universitäten ist bereits voll im Gange und überhaupt ist die Freizeitplanung wieder etwas eingeschränkt - denn, wer hätte es gedacht, der Alltag ist irgendwie wieder eingekehrt. Doch nur weil sie unser Alltag eventuell etwas verändert hat, sind wir noch lange nicht weniger gestresst. Es wird höchste Zeit, dass wir uns und unserem Körper mal wieder etwas Ruhe und Entspannung gönnen. Im Sovital Spa gibt es Corona-freundliche Wellness Möglichkeiten wie zum Beispiel Floating. Bei angenehmen 35 Grad kann sich euer Körper in dem Salzwasser völlig entspannen und wird absolut schwerelos. Mit den Zutaten Stille und Dunkelheit wird auch der Geist in einen tiefenentspannten Zustand versetzt. Die Pause dürfen wir uns mal wieder gönnen!

Heiße Schokolade schlürfen in der Götterspeise

Nicht nur von außen ein süßer Laden © Geheimtipp München

Außer Kuchen essen, können wir uns auch mit unserer Lieblingsschoki eindecken © Geheimtipp München

Den passenden Wein gibt's auch dazu! © Geheimtipp München

Was gibt es schöneres an einem rainy Day, als es sich mit einer heißen Schokolade und dem passenden Stück Kuchen gemütlich zu machen? Für einen Nachmittag dieser Art können wir euch die Götterspeise im Glockenbachviertel ans Herz legen. Besonders schön an dem Café ist, dass wir vor oder nach unserem Kuchenglück noch in dem kleinen Geschäft die vielen Schokoladensorten durchstöbern können und wir uns für Zuhause eine Packung Pralinen mit dem dazu passendem Wein mitnehmen können. Ganz wirklich, in der Götterspeise könnt ihr euch diesbezüglich beraten lassen, denn zu jeder Schoki gibt’s den passenden Vino dazu. Natürlich könnt ihr auch einen leckeren Kaffee zu eurem Kuchen genießen, doch die heiße Schokolade ist in dem Laden an der Ecke einfach ein Gedicht.

Durch die Giesinger Boazn touren

Eine unserer Lieblingslocations in Giesing © Geheimtipp München

Für euer Abendprogramm lädt das gute schöne Giesing und seine Boazn ein. Schnappt euch ein paar Freunde und tourt durch die Kneipen in Giesing, probiert euch durch die Bierkarten und werft ein paar Dartpfeile. Mal urig, mal dunkel, mal urgemütlich, mal auch zum Schmunzeln bringend. Das sind die Giesinger Boazn. In ihren Stüberln bleiben wir gerne mal hängen, doch für die richtige Gaudi müssen wir sie alle abklappern. Unser Favorit ist vermutlich das riffraff von Betreiber Florian Falterer. Wobei wir uns da nicht so richtig festlegen wollen, denn schließlich hat jede der Locations seinen ganz eigenen Charme. Als wir den Bud Spenzer Heart Chor der in der Bar mit den schwarzen Wänden regelmäßig probt besuchten, konnten wir nicht anders und schlossen sowohl Location als auch die sympathischen Musiker in unser Herz. Generell gilt aber: Unsere guten Boazn sollten wir Münchner eh mehr unterstützen, denn die Viertel werden Stück für Stück “aufgeräumt”, verschönert und hergerichtet - prinzipiell ganz nett, doch die Boazn und Giesinger Bars, die gehören einfach zu uns. Also trainiert euren Wurfarm und dann auf nach Giesing.

"It ... Matters" - die besondere Ausstellung im Lenbachhaus

Die Künstlerin Sheela Gowda © Lenbachhaus, Simone Gänsheimer

Die Ausstellung, die auch den Kulturbanausen unter euch gefallen wird, findet ihr noch bis zum 18. Oktober 2020 im Lenbachhaus. Die aus Indien stammende Sheela Gowda erzählt mit ihrer Kunst von Indiens Alltag. Ihre aktuelle Ausstellung wird erstmals in Deutschland gezeigt und trägt den aktuell sehr passenden Namen “It … Matters”. Durch die raumfüllenden Installationen und die doch etwas anderen Materialien, wie zum Beispiel Rinderkot, mit denen die Künstlerin arbeitet, hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Die Kunstwerke erzählen Geschichten über die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Missstände in Indien. Falls ihr schon mal einen kleinen Einblick gewinnen wollt, schaut euch einfach den Trailer zu “Sheeding Light”, der Doku über die Ausstellung an.

Der Trailer zu der Dokumentation "Sheeding Light"

Die Geheimtipp Tour is back!

Wo selbst Münchner Kindl noch neue, bunte Ecken entdecken

Bilder von Geheimtipp München. Weitere Bilder zur Verfügung gestellt vom Lenbachhaus & Unsplash (s. Copyright).

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Malina Köhn

In Schwabing geboren und aufgewachsen und schließlich im Westend gelandet: Man kann durchaus sagen, unsere Malina ist ein waschechtes Münchner Kindl. Bekannt für ihren exzessiven Konsum von Kaffee und To Do Listen, ist sie ihrer großen Liebe immer treu geblieben. Im Sommer findet man Malina fast ausschließlich am Eisbach oder an der Isar, meistens mit 'nem kühlen Hellen oder 'ner Paulaner Spezi in der Hand. Manchmal aber auch... ja genau, mit einem Kaffee.