Café Blá

Café BláIsländisch-münchnerische Kaffeekultur

Nordischer Kaffee muss schwarz sein. Wenn nicht, wenn nur ein klitzekleines Zuckerkörnchen, wenn nur ein Hauch von Tropfen von Milch das schwarze Elixier verunreinigen, drohen Unglück, Hässlichkeit, fremdgehende Partner uvm.
Gut, dass Stephanie, die Inhaberin des Café Blá, nur zur Hälfte Isländerin ist. So darf man getrost einen Flat White ordern und sich weitere, weniger bedrohliche Fakten zur nordischen Kaffeekultur anhören.

Für Waffellover © Geheimtipp München

Blá = blau auf isländisch, wie man von außen auch gut erkennen kann © Geheimtipp München

Kaffeekarte © Geheimtipp München

Herbst © Geheimtipp München

Die nordische Kaffeekultur

Die ist nämlich eigentlich ganz harmonisch. Oft kommt man unvorangemeldet bei Freunden auf einen Kaffee vorbei, um "gemütlich beieinander zu sitzen, zu diskutieren, Probleme zu lösen und Kreatives zu entwickeln." Bis hierhin war es allerdings ein weiter Weg, erzählt Stephanie. Zu Anfang brachten die Isländer da nämlich ein bisschen was durcheinander und kochten aus den Kaffeekirschen erstmal Porridge ... Später kam man dann doch auf die Idee, die Bohnen zu rösten – in der Pfanne ... Mittlerweile ist die isländische Kaffeekultur nun soweit ausgereift, dass die in der Regel hellen Spitzenröstungen ganz lässig auf der Third Wave mitsurfen können.

Willkommen im Café Blá © Geheimtipp München

nordic coffee culture © Geheimtipp München

Glücksgeheimnis: Zimtschnecke und Kaffee © Geheimtipp München

Island meets Au © Geheimtipp München

Vornehme Bräune

Dementsprechend lässt Stephanie ihren Kaffee am anderen Isarufer von den Jungs der Kaffeerösterei "Vits" rösten. Im Gegensatz zu Industriebohnen, die gerade einmal 3 Minuten lang bei 800 Grad gegrillt werden, darf sich der Blá-Kaffee 10 bis 15 Minuten lang bei 200 Grad vornehm bräunen. Im Café wird er dann mit Vorliebe handgebrüht als Filterkaffee serviert. So entfalten sich die Aromen am besten. Alles, was Espresso zur Grundlage hat, kommt aus der wunderschönen, himmelblauen La Marzocco GB5 Siebträgermaschine. 

Im Ladenregal gibt es spannende Bücher Münchner Autoren und natürlich viel Kaffee © Geheimtipp München

Café Blá © Geheimtipp München

La Marzocco GB5 Siebträgermaschine, natürlich in blau © Geheimtipp München

Stress bleibt draußen - Genuss kommt rein

Apropos: jetzt dürfen alle mal raten, was wohl "Blá" heißt. Tatsache, es bedeutet "Blau" auf Isländisch! Und steht für ein geselliges und gemütliches Zusammensein. Für einen Ort, wo man Stress draußen und entspannten Genuss herein lässt, wie Stephanie es sehr schön beschreibt. Für ganz besonders geselliges Beisammensein pflegt sie zudem ein kleines Repertoire an kulturellen Schmankerln:

Huldufólk Sessions

Das "Huldufólk" sind die isländischen Elfen und Trolle, die erst im Schutz der Dunkelheit zum Leben erwachen – genau wie Musiker! Für kleine, feine Live-Acts bleibt das Café also ab und zu auch abends noch geöffnet.

Wann?
Immer wieder donnerstags.
Facebook-Seite checken oder Newsletter abonnieren.

Wieviel?
Eintritt frei, Spende nett.

Wake up, Crowd!

Startups – Network – Crowdfunding

Münchens Gründerszene ist zwar da, manchmal aber etwas schwer zugänglich. Das möchte Stephanie mit den morgendlichen WakeUp-Sessions ändern. Zu unterschiedlichen Themen gibts kurze Vorträge und danach Networking. Powered by nordic coffee.

Wann?
Einmal im Monat.
Facebook-Seite checken oder Newsletter abonnieren.

Wieviel?
Je nach Frühstücksgewohnheit.

Zehn Tropfen Kaffee

Die Isländer begrüßen sich übrigens gerne mit "Tiú dropar?“ Übersetzt: „Zehn Tropfen (Kaffee)?". So tief verwurzelt wie der Kaffee in ihrer Kultur ist, wundert es nicht, dass die Skandinavier zu den glücklichsten Menschen der Welt zählen! Ein bisschen nordic coffee culture kann uns Münchnern also ebenfalls nicht schaden. Und in Stephanies kleinem, blauen Wohlfühlcafé einen exquisiten Specialty Coffee zu trinken, macht in der Tat sowas von glücklich ... ! 

Blá steht für geselliges, gemütliches Zusammensein © Geheimtipp München

  • Kaffee

    Duo: ein Espresso und ein Filterkaffee zum Vergleichen, Hausröstung (4,90€).

  • Geht immer

    Eine frisch gebackene Waffel – nach Gusto süß oder herzhaft (ab 5,20€).

  • Lieblingsplatz

    In eine Decke gekuschelt auf den Baumstumpf-Hockern vor dem Café, wo man auch im Winter noch Sonne abbekommt.

  • Café-Begleitung

    Mama oder gute Freundin auf ein gemütliches Nachmittagskäffchen.

Fotos von Verena Schindler für Geheimtipp München.

Verena Schindler

Gut ist, was neu ist! Verenas Augen und Ohren sind permanent im Aufnahmemodus. Als Designerin freut sie sich über alles, was das als spießig verurteilte München auf der Skala der hippen Städte etwas steigen lässt. Zum Reizflut-Ausgleich: einen Cappuccino in der Sonne – very Munich... Die Welt sehen?! Unbedingt! Woanders leben? Auch cool. ABER: keine Berge sind keine Option.