MUNiG Gin So schmeckt München

Geheimtipp Muenchen Munig Gin1 – ©wunderland media GmbH

Zwei Menschen, die sich schon aus der Kindheit kennen, bleiben während der Schulzeit und dem anschließenden Studium in Kontakt und landen letztendlich per Zufall in der gleichen Stadt. Ab hier nimmt die Geschichte ihren Lauf… Was der Plot eines klassischen Hollywood-Streifens sein könnte, ist hier der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Genauer gesagt der Freundschaft von Jochen und Thomas: Die beiden Weggefährten haben sich in ihre Wahlheimat München verliebt und haben hier gemeinsam einen Gin kreiert, der schon längst in aller Munde ist. Wie der MUNiG Gin zu seinem besonderen Aroma kommt und was die beiden Jungs auf ihrer gemeinsamen Unternehmung bis jetzt gelernt haben? Das hat uns auch interessiert!

Geheimtipp Muenchen Munig Gin12 – ©wunderland media GmbH
Jochen und Thomas haben MUNiG Gin 2018 gegründet.
© wunderland media GmbH

Wie alles beGin(nt)

Die beiden Gründer kommen aus einem Dorf in der Nähe von Stuttgart, teilen die Liebe zu München, dem italienischen Dolce Vita und ihrem Lieblingsdrink: Gin Tonic. Da lag es nahe, diese Leidenschaften zu verbinden. „Jochen kam zu mir und meinte, er würde gerne einen Gin machen“, erzählt uns Thomas. Da ließ Thomas sich nicht lange bitten und so wurde mit der kleinen Gin-Destille, die Jochen 2018 zu Weihnachten bekam, fleißig gebraut, getüftelt und natürlich verkostet. Schnell war klar, dass die beiden ihren Gin mit all ihren Freunden und Bekannten teilen wollen. Monatelang wurde weiter experimentiert und ausprobiert, bis die beiden endlich den ersten fertigen MUNiG Gin in den Händen hielten. Der einzigartige Geschmack des Gins entsteht durch die insgesamt 22 Zutaten. Regionale Kräuter, frische Blaubeeren und spritzige Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen lassen das Münchner Lebensgefühl und einen Hauch Italien rausschmecken. Für eine feine exotische Note sorgen Granatapfelkerne und eine leichte Pfeffernote. Abgerundet wird das Geschmacksensemble durch die kräftige Wacholder-Note, die den Gin auch pur zu einem echten Genuss macht. Für Mixgetränk-Fans empfehlen die Jungs von den MUNiG Distillers zum klassischen Tonic zu greifen, denn das herbe Aroma passt perfekt zum Gin, nimmt aber nicht zu viel vom Eigengeschmack. 

Regional und handgemacht 

Von der Flasche bis zum Inhalt ist der Gin ein echtes Münchner Kindl. Das Etikett haben die beiden Gründer selbst entworfen und zusammen mit einem befreundeten Designer umgesetzt, gebraut wird südlich der Stadt, die Früchte kommen vom Großmarkt und die Zentrale liegt, wie sollte es anders sein, direkt im Glockenbachviertel. Ihr denkt, regionaler geht nicht? Geht doch! Seit ein paar Monaten dürfen Jochen und Thomas ihre Kräuter auf dem Dachgarten des Sofitel Hotel Bayerpost im Zentrum Münchens anbauen. Hier wachsen Rosmarin, Blaubeeren, Verbene und Zitronenmelisse und gedeihen durch den Mix aus Sonnenlicht und Schatten auf der Terrasse prächtig. Ziel ist es, Ende dieses Jahres den ersten Gin mit den eigenhändig eingepflanzten Kräutern zu destillieren. Beide Gründer schauen hier wöchentlich vorbei, um ihre Setzlinge zu hegen und zu pflegen – und wir sind uns sicher, dass sich dieser Einsatz und die liebevolle Handarbeit im Endprodukt herausschmecken lassen wird!

Geheimtipp Muenchen Munig Gin6
Geheimtipp Muenchen Munig Gin7

Ginsinger: eine Fusion aus Gin und Bier

Wir sehen schon, die beiden Gründer sind ständig auf der Suche nach neuen Ideen, um ihren Gin noch besser und noch regionaler zu machen. Ihr neuestes Produkt, der Ginsinger, besteht, – wie die Überschrift schon verrät, – aus Gin und Hopfen und ist in gemeinsamer Sache mit dem Giesinger Bräu entstanden. Brauerei und Gin, das passt nicht zusammen? Das dachte sich Bräu-Chef Steffen Marx im ersten Moment auch. Doch, dass die Münchner immer öfter Gin Tonic in Bars und Kneipen verlangen ging auch an ihm nicht vorbei. Ganz ohne Hopfen geht es in einer Brauerei allerdings nicht und so machte sich Steffen Marx auf die Suche nach dem perfekten Gin für diese besondere Kombination. Eine interne Verkostung später, stellte sich MUNiG Gin als Sieger heraus und der Startschuss der Zusammenarbeit war gefallen. In Absprache mit den Brauern wurde sich durch 20 Hopfensorten probiert, bis sich die zwei Favoriten herauskristallisierten: Lemondrop mit einer fruchtigen Zitronen-Note und der herb-bittere Hersbrucker Hopfen. Die ersten 1000 Flaschen gingen weg wie warme Semmeln (wie wir hier in Bayern so schön sagen) und seitdem ist der Ginsinger dauerhaft auf dem Markt. 

Münchner Grundwasser Schon gewusst?

Nur Brauereien, die ihr Bier mit echtem Münchner Grundwasser brauen, dürfen sich offiziell „Münchner Brauerei“ nennen. Dieser Name ist auch die Eintrittskarte für den Ausschank auf der Wiesn. Vor Kurzem hat sich die Giesinger Brauerei den großen sechs (also Hofbräu, Paulaner, Löwenbräu, Augustiner, Hacker Pschorr und Spaten) angeschlossen und hat somit die Chance auf ein eigenes Zelt auf der Wiesn. Durch die gute Zusammenarbeit dürfen auch die MUNiG Distillers das Grundwasser aus dem Giesinger Tiefbrunnen für ihren Gin verwenden – mehr München geht wirklich nicht! Ihr wollt wissen wie München schmeckt?

Geheimtipp Muenchen Munig Gin9 – ©wunderland media GmbH
Den original MUNiG Gin gibt es jetzt übrigens auch in klein – mit der richtigen Menge für den perfekten Gin Tonic.
© wunderland media GmbH

Geschmackvoll von innen und außen

Die Heimatverbundenheit und die Liebe zum Detail der Jungs von MUNiG Gin spiegeln sich auch in der Flasche wieder. „Wir wollten etwas Cooles, etwas mit Kontrast“, sagt Thomas. Die goldenen Details auf den Etiketten (die übrigens von einem Lieferanten aus Gröbenzell kommen und von den Gründern einzeln beschriftet werden) stechen auf dem schwarzen Hintergrund heraus und lassen den Gin genau so edel aussehen, wie er schmeckt. Als Bett für die klare Spirituose wurde eine Flasche aus Stein gewählt. In der reift der edle Tropfen noch mal nach und wird dadurch noch runder und weicher im Geschmack. Auch wenn sie den perfekten Gin schon entwickelt haben, ruhen sich Jochen und Thomas nicht auf ihrem Erfolg aus, sondern haben einen unstillbaren Durst (im wahrsten Sinne des Wortes) nach neuen Kreationen. Für ihr aktuelles Projekt haben die beiden drei 200 Liter Sherry Fässer mit ihrem Gin befüllt und in München verteilt. Eines steht im Glockenbach, das zweite im Giesinger Bräustüberl und das dritte direkt auf dem Viktualienmarkt. Wir sind gespannt, welch einzigartiger Wachholder-Trank hier gerade heranreift und freuen uns schon aufs Verkosten!

Geheimtipp Muenchen Munig Gin11 – ©wunderland media GmbH
Die Gründer genießen ihren Gin auch gerne mal als Mixgetränk.
© wunderland media GmbH
Geheimtipp Muenchen Munig Gin2 – ©wunderland media GmbH
Das Etikett strahlt pure Münchenliebe aus.
© wunderland media GmbH
Geheimmtipp
Hier reift der edle Tropfen gerade in einem Sherry Fass auf dem Viktualienmarkt heran.

Mehr Produkte aus München? Bekommt ihr bei uns!