Top 7 Winterspaziergänge in und um München Seen, Schlösser und Berge im Schnee

Geheimtipp Muenchen Winterspaziergänge 1 – ©Unsplash

Ja, wir essen viel in der Winter- und Weihnachtszeit und nein, wir machen aktuell nicht so viel Sport. Das ist aber auch wirklich schwer, sich in dieser düsteren und kalten Zeit zu motivieren. Wir fangen erst mal etwas Lowkey an: Anstatt wild zu joggen, gehen wir gemütlich spazieren. Aber nicht irgendwo, nein! Wir haben sieben malerische Spaziergänge in und um München für euch gefunden, die grade in der Winterzeit mit ein bisschen Schnee und Weihnachtslichtern noch schöner Strahlen als sowieso schon. Wir nehmen euch mit zu spektakulären Naturmotiven und bringen euch zu architektonischen Meisterwerken. Auf gehts ins Winterwonderland!

Geheimtipp Muenchen Winterspaziergänge 3 – ©Unsplash
© Unsplash
Schlossanlage Schleißheim

Flanieren wie der Adel

Das Nymphenburger Schloss kennen wir alle mittlerweile zu Genüge, – es ist an der Zeit, unseren Horizont ein wenig zu erweitern. Vielleicht über das Münchner Zentrum hinauszublicken. Also machen wir uns auf den Weg zur Schlossanlage Schleißheim für einen Spaziergang der Superlative. Und da ein Schloss ja wirklich ziemlich langweilig ist, gibt es hier gleich drei: das Alte Schloss, das Neue Schloss und das Schloss Lustheim. Verbunden sind sie durch den riesigen, angelegten Schlosspark. Die Parkanlage gehört zu den bedeutendsten europäischen Barockgärten. Die Broderien, Wasserflächen, Fontänen und die Kaskade stechen heraus und auf einem Spaziergang durch die Gärten fühlt man sich wie auf dem Gelände des Schloss Versailles. Kaum zu glauben, dass wir solche Schönheit in unserer Lieblingsstadt finden. Obwohl… ach doch, eigentlich schon. 

Geheimtipp Muenchen Winterspaziergänge 6 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH
Einmal rund um den Wörthsee

Wasser, Bergblick und Kunst

Nur 40 Minuten vom Hauptbahnhof mit der S-Bahn versteckt sich ein kleines Idyll – der Wörthsee. Ein Rundgang um das kleine Gewässer hält so einige Überraschungen bereit: offene Bücherregale, einen Skulpturenweg, eine malerische Mooslandschaft mit süßen Holzstegen und den unbezahlbaren Blick auf die schneebedeckten Gipfelspitzen der Alpen. Den Rundweg startet ihr am besten am Bahnhof in Steinebach und dreht dann die Runde über Walchstadt und Schlangenhof. Einen stillen Moment mit einem Buch in der Hand am Ufer des Sees solltet ihr euch genauso gönnen wie die Steinebacher Käsespätzle im Seehaus Raabe. Der Wörthsee ist die Adresse für eine spontane Flucht aus der reizüberfluteten Innenstadt.

Geheimtipp Muenchen Winterspaziergänge 7 – ©Unsplash
© Unsplash
Krippenspaziergang durch München

Für die gewissen Weihnachtsstimmung

Auch wenn es dieses Jahr keine Weihnachtsmärkte gibt, können wir trotzdem einen weihnachtlichen Spaziergang durch unsere Lieblingsstadt starten. Denn was ist festliche als die traditionelle Krippe. Eine Inszenierung aus der Weihnachtsgeschichte, die an den Ursprung der Feiertage erinnert. An vielen Orten in München könnt ihr Maria, Josef und das Christkind im Stroh bewundern. Also nehmt euch einen freien Tag und lauft die unterschiedlichen Krippen ab. Schöne Anlaufpunkte sind unter anderem die Frauenkirche, die Asam-Kirche, St. Paul und St. Sebastian. Es gibt noch viele weitere Weihnachtskrippen in unserer Lieblingsstadt, die ihr jetzt vor Weihnachten bewundern könnt. Online könnt ihr eine noch größere Auswahl an Kirchen finden.

Geheimtipp Muenchen Einewochevollerideen 6 – ©Unsplash
© Unsplash
Szenischer Stadtspaziergang

Oh du schönste Stadt!

Dass wir in der schönsten Stadt der Welt leben, wisst ihr ja bereits, aber wie ihr möglichst viele schöne Spots in einen winterlichen Spaziergang packt, das erzählen wir euch heute. Unseren szenischen Stadtspaziergang starten wir in der Maxvorstadt. Hier können wir uns bei 55Eleven einen heißen Glühwein zur Aufwärmung gönnen, bevor wir Richtung Uni losmarschieren. Allein die Leopoldstraße ist schick anzusehen, – aber wenn wir dann Richtung Odeonsplatz bis weiter zur Bayerischen Staatsoper schlendern, können wir uns vor imposanten Anblicken gar nicht mehr retten. Durch das Tal weiter über den Viktualienmarkt arbeiten wir uns vor bis zur Isar. Auf dem Viktualienmarkt schlendern wir ein bisschen durch die verschiedenen Stände und genehmigen uns einen kleinen Snack, bevor wir unsere letzte Etappe über den Gärtnerplatz bis hin zur Reichenbachbrücke antreten. Der Gärtnerplatz, (das brauchen wir euch wohl nicht mehr ans Herz zu legen) ist zu jeder Jahreszeit eine Augenweide – und unsere geliebte Isar sowieso. Am Reichenbachkiosk gibt es als Belohnung für den ausgiebigen Spaziergang einen heißen Glühli. Das tut gut!

Apropos Glühli: Kennt ihr eigentlich schon die Geschichte des Glühweins? Nein? Dann wird es Zeit! In unserem Artikel über den Glühwein findet ihr spannende Informationen zum geliebten Winterdrink.

Auf in den Olympiapark!

Schlittenspaß im Schnee

Die letzten Wochen haben uns die weißen Flocken schon ein paar Mal beglückt und sollten sie demnächst wieder vom Himmel fallen, dann ist der Zeitpunkt für einen Rodeltag im Olympiapark gekommen. Zugegeben, der Olympiaberg kommt jetzt nicht ganz ran an die Zugspitze, aber für einen ausgelassenen Schlittenspaß ist die Steigung absolut ausreichend. Gerade von der Olympiaalm aus stürzen sich viele begeisterte Rodler ins Vergnügen. Wenn ihr selbst keinen Schlitten habt, dann zieht zu Fuß los, saugt die winterliche Stimmung in vollen Zügen ein und feuert die Nachwuchsrodler fleißig an. Das macht fast genauso viel Spaß, wie selbst auf dem Schlitten unterwegs zu sein. Vielleicht könnt ihr euch ja auch für eine kurze Runde einen mopsen… 

Geheimtipp Muenchen Winterspaziergänge 2 – ©Unsplash
© Unsplash
Rund um den Eibsee

Verschneite Wanderung

Im Sommer haben wir ihn alle auf dem Schirm, da pilgern nicht nur wir Münchner*innen, sondern quasi das gesamte Münchner Umland an die Ufer des Eibsees. Spektakulär – die Aussicht auf die Zugspitze und das glasklare Wasser. Die Idylle ist nicht nur im Sommer einen Besuch wert, – auch jetzt in der Winterzeit hat der Eibsee einen ganz besonderen Charme. Auf den verschneiten und verträumten Wegen um den See können wir ganz entspannt einmal rundum schlendern. Der Blick auf die gepuderten Gipfel ringsum – zaubert uns ein breites Grinsen auf die Lippen. Kann es noch schöner werden? Eventuell: mit einem leckeren Essen und einer heißen Schokolade am See. Das geht auf der Eibsee Alm inklusive lauschigem Kamin. Für uns ein Wintertag aus dem Bilderbuch.

Geheimtipp Muenchen Winterspaziergänge 4 – ©Café Gans am Wasser
© Café Gans am Wasser
Schlendern im Westpark

Spaziergang + Glühwein "Gans am Wasser"

Kontakt Siegenburger Str. 41, 81373 München
Öffnungszeiten Mo-So: 10:00-20:00
Weitere Informationen

Um mal mit einer Phrase zu beginnen: Das Schöne liegt oft so nah. Wie wäre es denn mit einem Spaziergang durch den Westpark? Los geht es im Rosengarten, der zugegeben etwas kahl aussieht ohne die wunderschönen Blüten. Vorbei an der Thailändischen Sala bis zum Raumbogen, der die zwei Teile des Parks verbindet. Hier spüren wir unseren Magen grummeln, es ist Zeit für eine Rast. Und wo könnten wir die im Westpark schöner machen als im „Gans am Wasser“? Das Café schmiegt sich direkt ans Ufer des Mollsees und versüßt uns den Winter. Wer nach dem kleinen Spaziergang fröstelt, kann sich in der Jurte aufwärmen und dazu einen leckeren Pudding genießen. Auch Glühwein, Punsch und Nachmittagskaffee stehen zum Aufwärmen bereit. On top gibt es hier bei gutem Wetter meistens auch noch etwas auf die Ohren. Auf der Website des „Gans am Wasser“ findet ihr Aktuelles zum Programm.

Nach dem vielen Spazieren ist es Zeit für Essen? Wir hätten da ein paar Geheimtipps für euch!