Poppi Farmer Frühstücks-Glücksgefühle aus Down Under

Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 30 – ©wunderland media GmbH

Als wir erfahren haben, dass es in Giesing ein Café gibt, wo wir den ganzen Tag frühstücken, brunchen und auch noch guten Kaffee trinken können, mussten wir alten Kaffee-Connaisseure einfach hin. Also haben wir uns eines sonnigen Mittwochmorgens auf den Weg gemacht, um den sagenumwobenen Nockherberg zu erklimmen. Der ist seit letztem Oktober nicht mehr nur für starkes Bier, sondern auch für starken Espresso in Specialty Coffee-Qualität bekannt. Den gibt es auf dem Gipfel: im Café Poppi Farmer. Und das hat ein ganz klares Konzept: The Australian Way of Life. Das heißt nichts anderes als leckeres Frühstück mit exzellentem Kaffee, – aber bitte nachhaltig! Und wenn ihr euch jetzt fragt, was genau daran typisch australisch sein soll, wer Poppi Farmer ist und was wir uns Feines dort gegönnt haben, müsst ihr einfach nur weiterlesen.

Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 45 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 5 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 16 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH

Was kann man Schöneres für jemanden machen als Frühstück?

Anthony Bourdain

Good Vibes Only

Für den ersten Eindruck haben wir ja bekanntlich immer nur eine Chance und mehr hat das Poppi Farmer auch wirklich nicht nötig, denn wir sind auf Anhieb begeistert. Beim Betreten des lichtdurchfluteten Cafés werden wir von sanften Gitarrenklängen begrüßt und der süße Duft von buttrigen Croissants und frisch gebrühtem Espresso liegt in der Luft. Zusammen mit der australisch-angehauchten Deko, – also den Bildern von Surfern am Strand und den australischen Blümchen –, der offenen Raumgestaltung und den eleganten Farben fühlen wir uns auf Anhieb einfach pudelwohl – Zeit, einen Blick in die Speisekarte zu werfen.

Ein umweltbewusstes Café mit Australien-Flair

Wenn es um die Speisen in diesem niedlichen Café geht, wird eines schnell klar: Hier hat sich jemand Gedanken gemacht. Und das waren Jonas und Lisa, zwei Gastro-Geschwister, die sich letztes Jahr ein Herz gefasst und das Poppi Farmer eröffnet haben. Nachdem Jonas einige Zeit in Australien verbracht hat und Australiens Liebe zur Umwelt und die köstlichen Frühstücksleckereien zurück nach München gebracht hat, sollte sich das in ihrem Café widerspiegeln. Ihnen ist dabei nicht nur wichtig, ihren Gästen leckere Speisen zu servieren, sondern sie wollen ihre Emissionen so niedrig und somit ihren CO2-Fußabdruck so klein wie möglich halten. Deswegen achten sie bei ihren Spezialitäten darauf, regionale und saisonale Produkte zu verwenden und versuchen alles selbst zu machen. Das gelingt ihnen sogar so gut, dass sie von erdly als klimaneutrales Café zertifiziert wurden und jedes Jahr 1000 Bäume pflanzen und sich für den Daintree Regenwald einsetzen.

Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 42 – ©wunderland media GmbH
Das schwarze Gold mit einem Schuss geschäumter Milch – we love.
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 41 – ©wunderland media GmbH
Profis am Werk.
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 9 – ©wunderland media GmbH
Da is' er – der Poppi!
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 2 – ©wunderland media GmbH
Australian Vibes wohin das Auge reicht.
© wunderland media GmbH

Klimaneutrale Frühstücksleckereien nach unserem Geschmack

Alles klar, wir wissen jetzt, dass die Australier*innen viel Wert auf ein warmes Frühstück und guten Kaffee und einen nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt legen. Aber was gab es denn jetzt auf unsere Teller? Wir haben uns für ein „toasted brekky croissant“, einem herrlich-fluffigen Blätterteighörnchen mit einem cremig-pochierten Bio-Ei vom Hasenberghof, einer klimaneutralen Avocado aus Spanien, regionalem Halloumi und fruchtigem Tomaten-Relish entschieden. Alle Zutaten sind perfekt aufeinander abgestimmt und schmecken einfach sau guad! Außerdem haben wir uns noch das „nan & nonna“ gegönnt. Dabei handelt es sich um eine Scheibe feinstes Sauerteigbrot von der Bäckerei 32 Grad mit mediterran-gewürzten geschmorten Tomaten, würzigem Parmesan, frischem Rucola und pochiertem Ei. Zu trinken gab es ein Immunity Water – genau das, was wir zurzeit brauchen – eine Mischung aus Rosen, Orange, einem Hauch Kardamom und der Süße der Holunderblüte. Und der Espresso durfte natürlich auch nicht fehlen. Uns ist gleich beim ersten Schluck aufgefallen, dass es sich dabei um einen alten Bekannten handeln muss – damit wir lagen auch goldrichtig. Die Böhnchen für das schwarze Gold kommen von keiner geringeren Münchner Kaffeerösterei als Man vs Machine. Wir sind begeistert und fühlen uns mit diesem Frühstück gewappnet für den Rest des bevorstehenden Arbeitstages.

Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 4 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 34 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Essenundtrinken Cafe Poppyfarmer Ag 28 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH

Down Under – mitten in Giesing

Die Atmosphäre, der Kaffee, das Essen, die Sonne, die durch die Fensterfront scheint – alles ist perfekt an diesem Mittwochmorgen. Zugegeben mag dieses Konzept eines australischen Cafés mitten in München zunächst ein wenig verwirrend klingen. Aber man muss einfach vorbeikommen und sich selbst vom „Australian Way of Life“ überzeugen. Dabei geht es darum, unsere Erde mit mehr Respekt zu behandeln und dabei die wichtigste und – jetzt mal ehrlich – beste Mahlzeit des Tages zu zelebrieren. Und das ganz ohne weite Reise.

Die Liebe zur Natur, gutem Essen, noch besseren Kaffee und zur wichtigsten Mahlzeit des Tages machen das Café Poppi Farmer zu einem Ort, zu dem wir gerne zurückkommen. Wir haben ja auch noch nicht alles von der Speisekarte probiert…

Wir waren im siebten Foodie-Himmel! Das Frühstückscroissant mit pochiertem Ei, Avocado und Halloumi war einfach ein Traum. Und auch das Sauerteigbrot mit den geschmorten Tomaten war einfach exzellent. Der Cheesecake und die Franzbrötchen sahen auch deliziös aus. Aber wie gesagt, dann haben wir ja nur noch mehr Gründe, um noch einmal vorbeizuschauen.

Der Name des Cafés ist eine Hommage an Jonas‘ und Lisas Großvater. Er war als Landwirt im Münchner Umland tätig und hat deswegen die Erde und die Landwirtschaft sehr geliebt. Und Poppi ist australischer Slang für „Opa“. Habt ihr ihn schon auf den Bildern entdeckt?

Wir waren hin und weg von unserer Auswahl! Ausgewählte saisonale Produkte, die mit viel Liebe zum Detail zusammengestellt und gewürzt wurden – und das klimaneutral. Ja, sogar die Avocado! Die kommt nämlich aus Spanien und hat einen nicht ganz so weiten Weg zu uns auf den Teller machen müssen.

Das Team von Poppi Farmer steht schon in den Startlöchern für den kommenden Frühling! Freut euch schon einmal auf eine neue Karte und mehr Plätzchen draußen in der Sonne.

Und was gibt es Mittags auf den Tisch? Schaut doch mal hier vorbei!

Kismet Mehr als 1001 Nacht

Bei der orientalischen Küche kommt uns sofort nur eines in den Sinn: das Kismet in der Löwengrube. Nicht nur die Getränke- und Menükarte, sondern auch das geschmackvolle Ambiente katapultieren uns in die weitreichende Kultur des Morgenlandes, und das vollkommen vegetarisch. Dabei interpretiert das Kismet die orientalische Küche auf modernen Wegen.