Little Greene Farbenmeer im Herzen Münchens

Geheimtippmuenchen Littlegreen 00985 – ©wunderland media GmbH

Die Welt der Farben ist eine unergründliche. Kolorierungen begegnen uns im Alltag, auf all unseren Wegen – ob in der Natur oder in der Stadt. Sie schmücken unser Leben, sie verzieren unsere Komfortzonen und sie sind Teil unserer eigenen Identifikation. Knalliges Pink, zitroniges Gelb und leuchtendes Orange schreien nach Sommer und guter Laune; saftiges Grün und sanfte Erdtöne schaffen Raum für Entspannung; purpurnes Rot und maritimes Blau stehen für Eleganz und Vertrauen. Eine Welt ohne Farben wäre also vor allem eins: ziemlich langweilig. Grund genug, sich auch in den eigenen vier Wänden mutig zu zeigen, auf ödes Weiß an Decken und Wänden zu verzichten und mit Hilfe leuchtender Farbtupfer Leben und frischen Wind ins Zuhause zu bringen. Doch wo fangen wir an, wo hören wir auf? Welche extremen Kontraste sind wie füreinander gemacht und welchen Ton kombinieren wir idealerweise mit unseren Möbeln, ohne dass wir unser ganzes Heim neu ausstatten müssen? Diese und viele weitere Fragen haben wir nicht uns selbst gestellt, sondern den Profis aus dem Little Greene Store im Herzen Münchens. Und wir wollen mal nicht so sein – die Antworten teilen wir natürlich mit euch. 

Geheimtippmuenchen Littlegreen 00760 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Littlegreen 00822 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Littlegreen 00792 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH

Welcome to the UK

Schon als wir das Schaufenster bewundern, streckt die herzliche Gabi Kapell den Kopf aus der Tür. „Hallo, wir freuen uns schon, kommt rein – ich zeige euch alles!“ Und mit alles meinte sie auch tatsächlich alles. Denn auch wenn der modern gestaltete Laden auf den ersten Blick keinen riesengroßen Eindruck macht, verstecken sich in ihm viel mehr Überraschungen als wir ursprünglich erwarten. Die erfahrene Farbberaterin lotst uns direkt zu ihrem Lieblingsplatz: den Farbkarten. Doch bevor wir uns von ihr in den Bann der facettenreichen Nuancen ziehen lassen, wollen wir erst mal wissen, was die britische Firma Little Greene und ihre Produkte so besonders macht. Und da müssen wir natürlich, wie es sich für eine gute Geschichte gehört, ganz von vorne anfangen. 

Geheimtippmuenchen Littlegreen 00796 – ©wunderland media GmbH
Die Außenfassade in der Westenriederstraße.
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Littlegreen 00990 – ©wunderland media GmbH
Unser Empfangskomittee.
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Littlegreen 00771 – ©wunderland media GmbH
Erkennt ihr die versteckte Zeichnung auf dem recyclebaren Farbtopf? Nein? Dann lest mal weiter!
© wunderland media GmbH

Am Anfang war ein Weiler

Der Ursprung von Little Greene liegt im Jahr 1710 und geht zurück auf die Little Greene Dye Works in Collyhurst Wood, am Stadtrand von Manchester, einer der ältesten Industriestandorte Englands für die Herstellung von Farben und Lacken. Das Unternehmen stellte zu dieser Zeit noch keine Farben her, sondern extrahierte Farbstoffe aus Holz für Färbeprozesse in der Baumwollindustrie. Joshua Rowlands, ein früherer Inhaber des Werks, entwickelte auch traditionelle Farben für den häuslichen und industriellen Gebrauch, wobei er auf seine Erfahrungen bei der Herstellung von Färbelösungen für den Baumwollhandel zurückgriff. Heute ist Little Greene eine international bekannte Marke, welche mit ihren Farben, Lacken und Tapeten die Geschichte Grossbritanniens aufblühen lässt. Die Welt veränderte sich, Manchester wuchs stetig und heute ist das hübsche Dorf von damals nicht mehr als ein Fleck auf historischen Landkarten – und clever versteckt auf Little Greene Farbdosen.  

Geheimtippmuenchen Littlegreen 00917 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH

Neue Zeiten, alte Traditionen

Geschäftsführer David Mottershead verfolgt mit Little Greene die Zielsetzung, dass bei den Farben Qualität und Umweltbewusstsein im Vordergrund stehen. So entwickelt er Farben und Lacke, die aus natürlichen biologischen und unbedenklichen synthetischen Pigmenten hergestellt werden. Und zwar mit einem derart hohen Pigmentgehalt, dass sich die unterliegenden Farbtöne je nach Lichtverhältnis subtil verändern und einen ganz eigenen Charakter entwickeln. Die daraus resultierende Farbtiefe und Deckkraft ist einzigartig. Hergestellt werden die Farben in England — umweltfreundlich auf Wasserbasis und erzielen damit die branchenweit beste Ökobilanz, während für die ölbasierten Lacke nur nachhaltige, pflanzliche Öle verwendet werden. Die Farbdosen aus zu 50 Prozent recyceltem Stahl können wiederum aufs Neue recycelt werden, das Papier für die Tapeten stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Und die Farben zeichnen sich durch ihre vielseitigen Anwendungsgebiete aus: da gibt es geruchsarme spielzeugzertifizierte Farben, glänzende Lacke auf Basis natürlicher Öle für Möbel oder matte Anstriche für Wände, einige davon sogar so robust, dass sie problemlos abgewischt werden können. Hinzu kommen wirkungsvolle Farben für Fassaden, Böden, Fliesen und sogar Heizkörper. Kurzum: Hier wird jeder Traum zur Realität.

Wisst ihr, was laut Gabi viel zu oft vergessen wird? Die Decken! Klar, die sind irgendwie meistens weiß. Aber was spricht eigentlich gegen ein auffälliges Highlight am Zimmerhimmel? Eben: Gar nichts. Bei eurer nächsten Raumplanung also unbedingt berücksichtigen. Außerdem ein hilfreicher Tipp: Wenn ihr euch eine Farbe ausgesucht habt und euch einen Probetopf bei Little Greene abholt, malt einfach eine A3 Pappe an (doppelt hält besser) und bewegt euch damit durch eure Räume beziehungsweise an die relevanten Wände – da sieht man besonders gut wie die Farbe wirkt. Zu kompliziert und ihr wollt euch doch lieber gleich beraten lassen? Dann bekommt ihr hier alle Infos zur Farbberatung in eurem Zuhause.

Bei Little Greene erfindet man sich ständig neu – und es werden auch laufend neue Farben entwickelt. Was aber wichtig ist zu wissen: Der Grundstock der Farben bleibt immer gleich und wenn es einmal eine Farbe im Sortiment gibt, wird es sie für immer geben. Wenn ihr also beispielsweise vor zehn Jahren eine bestimmte Farbe bei Little Greene gekauft habt und sie heute nicht mehr offensichtlich in den Farbkarten zu finden ist – einfach nachfragen. Sie wird jederzeit für euch nachgemischt.

Wie bereits erwähnt: Hier findet ihr sogar kindersichere Farbe. Die  aus der Serie Intelligent Matt Emulsion, Intelligent Eggshell und Absolute Matt Emulsion zählen zu den umweltfreundlichsten Farben der Welt, enthalten absolut keine gefährlichen Inhaltsstoffe und können euren Kleinsten deshalb gar nichts anhaben. Sogar Spielzeug oder Kindermöbel könnt ihr damit streichen! Intelligent… what?  Zu den genauen Unterschiede der einzelnen Serien, schaut am Besten direkt auf der Little Greene Website vorbei.

Geheimtippmuenchen Littlegreen 00943 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Littlegreen 00812 – ©wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH

Gewagt oder zurückhaltend?

„Gabi, was ist deine Lieblingsfarbe aus eurem Sortiment – und gibt es bestimmte Farben, die von vielen Kunden für bestimmte Zimmer genommen werden?“, wollen wir wissen. Gabi lacht – und wir hätten es anhand ihres T-Shirts eigentlich schon fast erraten können. „Alles in Richtung rosa und rot! Ich liebe das Theatre Red.“ Sie zeigt uns ein edles Rot. „In einem Esszimmer zum Beispiel, das von helleren Rot-Tönen bestimmt ist, lassen sich mit dem intensiven Theatre Red perfekt Akzente setzen.“ Macht Sinn. Und wir sehen im Geiste unser nächstes Esszimmer vor uns. Ansonsten ist jeglicher Grünton ein Dauerbrenner, genauso wie warmes French Grey. Bestimmte Farben für gewisse Zimmer gibt es aber nicht – kein Wunder, denn so energisch und strahlend wie Gabi uns über ihre bereits umgesetzten Projekte erzählt, glauben wir auch, dass alles geht. Selbst ein Badezimmer, das in eine Mischung aus kräftigem Pink und strahlendem Blau getaucht ist. 

Service wird hier groß geschrieben

Aber wie läuft so ein Einkauf bei Little Greene denn eigentlich ab? Mit dem Wunsch „Ich würde mein Wohnzimmer gerne Grün streichen“, hat man natürlich schon mal eine Vorstellung, – wirklich weit ist man damit aber noch nicht. Aber dafür habt ihr ja glücklicherweise die liebe Gabi: Dank der praktischen Farbberatung daheim könnt ihr die Expertin und ihr Fachwissen zum Beispiel zu euch nach Hause einladen, um die bestmögliche Einschätzung zu eurem Interieurkonzept zu bekommen. Wie fällt das Licht in den Raum, welche Farbwelten sind schon vorhanden, mit welchen Materialien kann man spielen, wie ist die Beschaffenheit des Fußbodens? Seid euch sicher: Little Greene hat für alles eine passende Lösung parat. Ihr habt schon ein genaues Konzept im Kopf? Dann kommt einfach im einzigen Showroom Deutschlands vorbei, der glücklicherweise in München ist. Da wir ja mittlerweile wissen, dass grün nicht gleich grün und rot nicht gleich rot ist, bringt Gabi bestenfalls zum Termin irgendetwas mit, womit sie arbeiten kann. Das kann ein Kissen sein, ein Teppichbodenstück, eine Schublade oder ein Teil der Küchenoberfläche. Oder einen ganzen Fensterladen zum Beispiel. Ja wirklich – Gabi erinnert sich lachend an den Kunden, der einen Fensterladen in den Showroom schleppte.

Geheimtippmuenchen Littlegreen 00829 – ©wunderland media GmbH
Wir blättern durch die Tapetenkollektion – im September kommt übrigens eine neue.
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Littlegreen 00863 – ©wunderland media GmbH
Welche gefällt uns nur am Besten?
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Littlegreen 00978 – ©wunderland media GmbH
Die mit den Schiffen finden wir schon ziemlich super.
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Littlegreen 00835 – ©wunderland media GmbH
Aber wie soll man sich bei so vielen entscheiden?
© wunderland media GmbH

Visuelle Hauptrolle

Einfarbig ist euch zu öde? Dann hätten wir da noch eine andere Idee für euch: Tapeten. Gemeinsam mit Denkmalschutzorganisationen wie dem britischen „National Trust“ erweckt Little Greene historische Einzelstücke, die man in den altehrwürdigen Liegenschaften im Portfolio der Organisation findet, wieder zum Leben und zaubert daraus eine eigene Interpretation der Wanddekoration. Dabei entstehen farbintensive, verspielte, feine und eindrucksvolle Prints, die unseren Wänden einen außergewöhnlichen Twist verpassen. Und damit ist er leider auch schon vorbei, unser Besuch bei Gabi und ihrem Team – und wir sind regelrecht angesteckt von ihrer Begeisterung für die Welt des Bunten. Auf unserem Weg vom Farbparadies zurück zur Arbeit schlendern wir also über den anliegenden Viktualienmarkt und bestaunen die prächtigen Färbungen der Stadt… hier ein bisschen Masquerade, da ein Hauch Indian Yellow, ein Klecks Nether Red… 

Geheimtippmuenchen Littlegreen 00903 – ©wunderland media GmbH
Liebe auf den ersten Blick: die Tapete Hencroft Punch.
© wunderland media GmbH

Mehr Läden in München entdecken? Hier entlang!

GTM Kustermann 3

Der Kustermann Kultplace to be #12

Das Traditionshaus Kustermann kann sich auf eine langjährige Familietradition berufen – immerhin ist es schon seit 1798 fest im Münchner Stadtkern verankert. Das Fachgeschäft und seine Geschichte haben wir uns genauer angeguckt: Witzige Fakten, das allumfassende Sortiment und die beeindruckenden Ereignisse haben wir hier für euch zusammengefasst.