Heldenspeisen

HeldenspeisenSalate, Suppen, Superkräfte!

Viele von uns haben ihn. Den Traum vom eigenen kleinen Laden. Nur die persönlichen Leibspeisen auf der Karte, glückliche Stammgäste, fleißig, aber in die eigene Tasche arbeiten. Die Schwestern Barbara und Veronika Held haben ihn wahr gemacht. Im Westend servieren sie ihren Gästen selbstkreierte Salate, Suppen und sündhaft süße Naschereien. Echte „Heldenspeisen" eben.

Zwischen 12 und 14 Uhr stehen die Leute Schlange vor dem hübschen Laden in der Heimeranstraße. Für ihr Mittagessen und auch ein bisschen für das Gefühl von „jetzt hab’ ich etwas Gutes für mich getan, anstatt wieder ’ne Pizza reinzuschieben". Bei Heldenspeisen muss deswegen aber keiner darauf verzichten, es sich richtig gut schmecken zu lassen.

Barbara’s Spezialgebiet: Salate, Suppen, Dhal. Veronika hat den Backofen fest im Griff. Herzhafte, aber auch himmlisch süße Tartes und Kuchen. Himbeerfrischkäse, Mandel-Zartbitter, oder doch lieber brasilianischen Kokos-Kuchen?

Steht man vor der prall gefüllten Theke, stellt sich ein Gefühl von Sommer ein. Das liegt nicht nur an den schönen knalligen Farben der Speisen, sondern auch daran, dass man sich in guter alter Eisdielenmanier einfach nicht entscheiden kann. Der asiatische Nudelsalat mit Koriander ist Bestseller. Aber auch das Marokkanische Couscous, der klassisch bayerische Wurstsalat, oder der Mix aus Rosenkohl und schwarzen Kichererbsen (die hat Barbara auf einer Reise nach Apulien entdeckt) regen die Gaumenphantasie an. Aus ihrer kleinen Hütte in den Bergen bringen die beiden Heldinnen immer wieder Schätze von Mutter Natur mit. Zum Beispiel Bärlauch oder einen Korb voll Brennnesseln für frisches Pesto. Die Leidenschaft der Schwestern: regionale, saisonale, erfrischend leckere Sattmacher entwerfen.

Now we have the Salad!

Englischunterricht

Außerdem Teil ihres uniquen Konzepts: sie lassen die Kunden ihren Lunch Schälchen für Schälchen selbst zusammenstellen. Jeden Tag gibt es eine neue Auswahl an verschiedenen Salaten. Zwei Schälchen mit Brot gibt's schon für 4,80 €. Dazu eine ausgefallene Quiche? Oder doch lieber etwas Warmes? Zum Beispiel Karottensuppe oder Curry mit Mandelreis.

In jedem Rezept und jeder Fliese der Salatbar steckt eine große Portion Liebe zum Detail. Die goldene Mandelmilch mit Curcuma zum Beispiel weckt auch die letzten müden Lebensgeister. Und wer am Tisch nachwürzen will, darf das mit feinem Rosmarin-Salz tun. Viele Sitzplätze gibt’s leider nicht, dafür hübsche Weckgläschen als ökologisch wertvolles Doggybag. Mitnehmen oder dort essen – ganz egal, Hauptsache ausprobieren & Superkräfte sammeln!

Storyteller: Veronika war in ihrem ersten Leben Arzthelferin, ihre Schwester Barbara Bildhauerin. Mit “Heldenspeisen” haben sie ihre private Liebe zu gesunden Naschereien zu ihrer Berufung gemacht. Die oft völlig überteuerten Preise in anderen Lokalen finden sie als echte Münchnerinnen turbo-nervig.

Wann kommen: nach 14 Uhr. Da ist der große Ansturm vorbei, aber alles noch schön frisch. Und am Freitag gibt’s ab 16 Uhr 20% auf alle Salate zum Mitnehmen.

Preis: Ein großes Stück der selbstgemachten Kuchen & Torten gibt’s schon für 2.80 €.

Hanna Dittmer

Hanna gehört einer selten gewordenen Spezies an: sie ist ein echtes Münchner Kindl. Sie liebt das Klettern, guten Wein und lange Balkon-Abende mit Freunden. Am Wochenende stöbert sie auf Flohmärkten und schlemmt sich durch die Münchner Gastro-Szene.