Stadtpoesie

StadtpoesieEine Liebeserklärung. Nicht nur an München.

Was ist München eigentlich? Eine Stadt… klar! Aber was macht die aus? Warum leben wir hier? Was hat uns hierhin geführt? Warum bleiben wir? Wo es doch noch so viele andere schöne Orte gibt auf der ganzen Welt. Warum kommen wir immer wieder hierhin zurück? Es ist wie mit jeder anderen Metropole, wie mit jedem Dorf: am Ende ist "unsere Stadt" doch nichts anderes als ein Gefühl. Das Gefühl von „Zuhause sein“. Und das setzt sich wie ein buntes Mosaik aus unzähligen Momenten zusammen. "Stadtpoesie" ist der Versuch solche Momentaufnahmen einzufangen - eine  Liebeserklärung in Bewegtbildern. Nicht nur an München: Sondern an das Gefühl Zuhause zu sein.

Zuhause, was ist das eigentlich?

Auf der Suche nach diesen Momenten - nach dem was München für uns so besonders macht - hat sich das Kamerateam aus jungen Münchner Filmemachern ein Jahr lang immer wieder durch die Straßen treiben lassen. Im Gepäck: ein kleines Kameraequipment, ein paar poetische Zeilen und Gedanken im Hinterkopf und vor allem die Idee, sich von München, seinen Menschen und Momenten inspirieren zu lassen. Von dem, was wir als „Zuhause“ begreifen. Herausgekommen ist eine Art Moodfilm, der den Anspruch hat, nicht nur Münchner, sondern allen Urbanauten, egal woher sie kommen und wo sie leben, für das zu sensibilisieren, was ihre Heimat ihnen bietet: die Chance, in den vielen kleinen und großen Momenten Glück zu finden - Inspiration, Herausforderung, neue Blickwinkel, Erfahrungen, Hoffnung, Liebe, Emotion – alles das, was jeden von uns am Ende ausmacht. Nicht nur als Münchner, sondern als Mensch.

Herzensprojekt realisieren: check!

Ob mit dem Streetart Tänzer von Streetlove im Werksviertel Mitte, dem Varieté-Künstler auf der GOP Theaterbühne, den Tatto-Artists von Surpreme Needle Art in ihrer Hood im Glockenbach oder mit dem amtierenden Europameister von Munich MMA im Gym, Lunch im Condesa... der gute Beobachter und München-Kenner wird viele Orte im Video wiedererkennen. Aber sicher auch vieles neu entdecken. Ging es bei dem Projekt Stadtpoesie doch vor allem darum, "das Zuhause" nicht nur von der typischen Seite zu zeigen. Dass das geklappt hat - und zwar komplett ohne Produktionsbudget - das ist vor allem den vielen lokalen Supportern zu verdanken, die das Herzensprojekt mit ihrer kostbaren Zeit und/oder ihrer zauberhaften Kreativität erst möglich gemacht haben. Auch das ist übrigens München: Teamspirit. Danke dafür! Und viel Spaß beim Anschauen!

Herzensprojekt = Herzensteam

DANKE!

Produktion:

Tim Henkel (Kamera)/ Jan-Philip Stahl (Cut)/ Hanna Dittmer (Redaktion)/

Judith Adlhoch (Stimme)/ Bina&Ju Audio (Musik)/ Maxi Schmidt (Vertonung)

Cast, Location & Equipment:

Streetlove/ GOP Varieté Theater München/ Supreme Needle Art/ Munich MMA/ Werksviertel MitteCondesa/

Prayudi Studiardo/ Yasmin Abu-Rashed/ Frida Rothstein/ Martin Winkler/ Jo Binder

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.