Daytrip ins Legoland

Daytrip ins LegolandMärchenwelten, Achterbahnen & Virtual Reality

 Mal ehrlich: wer sehnt sich nicht zurück in die schönen, alten Zeiten in denen man sich ganz in Ruhe den ganzen Tag in seinem Kinderzimmer verbuddeln konnte, um in die geliebten Lego Welten einzutauchen?!... Einmal wieder Kind sein, das nimmt man sich immer wieder vor, macht's aber dann doch nie. Oder zumindest viel zu selten. Schluss damit! Das haben wir uns gedacht und uns umgehört... das Legoland Deutschland ist ja immerhin nicht einmal 1,5 Sunden von München entfernt. Es liegt in Günzburg. Auf der Suche nach unserem kindlichen Spieltrieb durften wir dank Merlin Entertainments zu einem Daytrip aufbrechen - und haben dabei gemerkt, wie schön es sein kann, sich einfach mal wieder in die bunte Fantasiewelt aus Bausteinen zu stürzen. 

Merlin, der Zauberer...

... oder wer ist gemeint?

Mit dem hat's im Entferntesten tatsächlich etwas zu tun. Denn Merlin Entertainments bringt 16 zauberhafte Attraktionen in Deutschland unter einem Namen zusammen. Der Clou: mit der Merlin Jahreskarte zahlt ihr nur einen Preis. Dabei sind:

LEGOLAND Deutschland Resort in Günzburg/ Heide Park Resort in Soltau/ Madame Tussauds Berlin/ Berlin & Hamburg Dungeon/ Little Big City Berlin/ alle deutschen SEA LIFE Aquarien/ LEGOLAND Discovery Centre in Berlin & Oberhausen 

Jippieh, vier nagelneue Attraktionen!

Das Schicksal meint es gut mit uns! Wir haben anscheinend den perfekten Zeitpunkt ausgesucht, um das Legoland zu besuchen. Denn dieses Jahr haben die Macher ganze vier Neuheiten an den Start gebracht. Mit dem "Großen LEGO Rennen" hat im Februar die europaweit erste LEGO thematisierte Virtual Reality Achterbahn ihre Fahrt aufgenommen. Wir steigen also ein. Und erleben eine aufregenden, mehrdimensionalen Ride mit dem LEGO Zauberer, Piratenkapitän und Surfer-Girl. Das Ganze funktioniert mithilfe ausgefuchster Bluetooth-Technik, die virtuelle Bilder im Fahrgeschäft „Project X“ synchronisiert. Und zwar mit wilden Drehungen, Wendungen und Abfahrten... Uaaaahh! Die Piste besteht (zumindest sieht es so aus) komplett aus virtuellen LEGO Steinen. Wer statt Virtual Reality Action den klassischen Achterbahn-Kick sucht, kann die VR-Brille einfach abnehmen.

Neuheit zwei entdecken wir im MINILAND. Dort hat die LEGO Star Wars Modellausstellung nämlich Zuwachs bekommen: um diverse Schlüsselszenen des siebten Films der Saga Star Wars: Das Erwachen der Macht. "Sehen und Staunen" heißt es danach auch in den LEGO Studios, beim 4D Movie der LEGO NINJAGO Helden - ebenfalls seit Januar 2018 im parkinternen Action-Programm enthalten.

Ein Schlachtplan muss her! - Die kostenlose Legoland App

Nach so viel gucken ist uns aber wieder nach Machen zumute! Beim Blick auf die Karte werden wir etwas nervös... so viel, wie es hier zu entdecken gibt, brauchen wir in gutes System, um alles an einem Tag zu schaffen! Neun Abenteuerwelten mit über 55 Attraktionen, ein Aquarium und LEGO Modelle aus mehr als 60 Millionen Steinen sowie ein eigenes Feriendorf gehören zum LEGOLAND Deutschland. Gott sei Dank gibt's nicht nur eine Karte zum Mitnehmen für jeden Besucher, sondern auch die praktische und kostenlose Legoland App. Die verrät uns zum Beispiel mit welcher Wartezeit wir für jedes Fahrgeschäft aktuell rechnen müssen. So können wir uns taktisch klug für eine Attraktion nach der anderen entscheiden und bekommen möglichst viel zu sehen. Kleiner Tipp unsererseits: zum Mittag hin sind die Fahrgeschäfte besonders leer, weil ja alle ihren Hunger stillen. Wir schieben das Lunch also getrost nach hinten und gönnen uns lieber eine Fahrt nach oben auf den Aussichtsturm. Von so weit oben können wir das Legoland komplett überblicken. Jippieh, da hüpft das Spielkindherz!

What the Food?! - Lego kann auch lecker!

Wer viel erlebt, der braucht auch Energie. Also brauchen wir dann doch irgendwann was zu Mampfen... In jedem Themenbereich gibt es mindestens ein passendes Gastroangebot: die "Kombüse" im Land der Piraten, die "Ninja Kitchen" in der LEGO Ninjago World, das "Asia Chicken House" in Little Asia und so weiter. Wir genehmigen uns zum späten Lunch ein Hotdog... aber nicht irgendein Hotdog! Für faire 5,50 Euro wird uns von der netten Lady am Imbissstand in der Dschungel Oase ein Morzteil kredenzt, wahlweise klassisch oder aber American Style mit Pulled Chicken. Danach noch eine ordentliche Eiswaffel mit Sahne, Sauce und Topping für 4,50 Euro und wir stürzen uns pappsatt und zufrieden ins nächste Abenteuer...

Kleine Checkliste für eure Daytrip-Orga:

  • Anfahrt aus München

    Mit dem Auto: 1,30 Std. Adresse für's Navi: LEGOLAND Allee 1, 89312 Günzburg. Parkplätze gibt's genug! Kostenpunkt: 6 Euro/Tag. Mit der Bahn: bis Bf Günzburg, dann mit dem Bus. Der Fahrplan zur Nebensaison ist hier, der zur Hauptsaison hier einsehbar.

  • Tickets

    Bekommt ihr online ab 32 Euro. Jahreskarten gibt's für 65 Euro. Allen Freizeitpark-Junkies legen wir die MERLIN Jahreskarte ans Herz - 12 Monate lang freien Eintritt in alle deutschen MERLIN Attraktionen, ab 85 Euro seid ihr dabei!

  • Orientierung

    Mit der kostenlosen Legoland App könnt ihr euch weder verlaufen, noch steht ihr ohne Plan über die Wartezeit an den Attraktionen an. Hier könnt ihr sie herunterladen: Google Play - Appstore.

  • Übernachten

    Wenn ihr nach 'nem langen Tag voll Action nicht nach München zu zurück düsen wollt, könnt ihr im LEGO Feriendorf nächtigen. Neues Highlight: das Pirateninsel Hotel. Ein gutes Angebot ist aber auch die ÜN im Partnerhotel inkl. Frühstück und 2Tagespass für rund 69 Euro.

Sightseeing Lego-Style - Miniwelten entdecken

Auf's Essen folgt ein besonders schöner Verdauungsspaziergang - nämlich von den schönsten Städten Deutschlands - Hamburg, Berlin und natürlich München (in Form des Stadions) - nach Bella Italia (Venedig), in die Niederlande und die Schweiz. Unglaublich mit wie vielen liebevollen Details die einzelnen Städte und Spots der Welt im Legoland Miniland gestaltet sind! Kleine Schiffe bewegen sich, Figuren winken sich zu, Zuschauerköpfe folgen dem Ball bei einem Tennis Match, im Querschnitt der München Alianzarena sieht man sogar die Fußbälle im Lager liegen. Mehr als 56 Millionen LEGO Steine sind im gesamten Park verbaut. Würde man diese Menge an 2x4-Knopf LEGO Steinen aneinanderlegen, würde das eine über 1.700 km lange Kette ergeben. Heißt: sie würde zwei Mal durch ganz Deutschland reichen! Stundenlang könnten wir herumlaufen, schauen und staunen und hätten noch nicht jedes Detail entdeckt.

Zum Abschluss: Höhenflüge und Drachenritt

Aber der Tag neigt sich dem Ende und wir haben noch drei der großen Attraktionen nicht gesehen. Ab geht's zum Feuerdrachen - eine Achterbahn, die uns ganz stilecht erst durch eine Ritterburg und dann durch eine dunkle Drachenhöhle führt, um uns final mit ruckartigen Bewegungen und Highspeed über adrenalinbringende Schienenkurven zu katapultieren. Yes, jetzt sind wir wach! Es folgt zum großen Finale die Tempel X-pedition im Reich der Pharaonen und das Flying Ninjago im Erlebnisbereich Little Asia. Zwischendurch halten wir hier und da noch für einen kurzen Stop zum Lego Bauen, Videospielen und/oder Monster Truck Fahren... und zum Schluss wird geduscht: in der Wildwasserbahn Dschungel X-pedition. Das haben wir uns bewusst bis zum Ende aufgespart. Denn so gerne man auch wieder für einen Tag Kind ist, irgendwann kommt sie dann doch immer durch - die erwachsene, innere Stimme, die sagt: "Bloß nicht krank werden!" Nun ja, im Legoland Deutschland sind schließlich auch wir "Erwachsenen" willkommen. Puh... nochmal Glück gehabt!

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Merlin Entertainments entstanden. 

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.