Café Butterbrot Wo der Name kein Programm ist

Geheimtippmuenchen Café Butterbrot 13 – ©wunderland media GmbH

Gibt es eigentlich ein ehrlicheres Essen als ein frisches Butterbrot? Ein frisch gebackenes Brot mit knuspriger Kruste und schön viel Butter, das ist ein wahrer Genuss. Und sind wir mal ehrlich, Butterbrot geht doch wirklich immer, – egal ob als Frühstück oder Katersnack. Am 24. September ist der Tag des Butterbrots und den müssen wir natürlich gebührend feiern! Wir dachten, wir statten wir dem Anlass entsprechend mal dem Café Butterbrot in Altschwabing einen Besuch ab. Wir wollen nicht zu viel vorwegnehmen, aber wir haben vielleicht nicht unbedingt das gefunden, wonach wir gesucht haben – aber dafür ganz viele tolle andere Sachen. 

Geheimtippmuenchen Café Butterbrot 31 – ©wunderland media GmbH
Blumen und ganz viel Farbe!
© wunderland media GmbH

Wenn der erste Eindruck täuscht

Mit dem Rad fahren wir die Gunezrainerstraße hoch und werden dann mit dem wunderschönen Blick auf unser heutiges Ziel belohnt. Allein die Fahrt hierher war schon malerisch: Durch Altschwabing, entlang des Englischen Gartens und jetzt strahlen uns lila und mintfarbene Tische mit Blumendeko entgegen. Egal wo wir hinschauen, sehen wir nur typische Altbauten, – was für eine idyllische Lage. Durch die großen Glasfenster erhaschen wir schon einen Blick auf die Backwaren-Auslage und was sollen wir sagen? Da grummelt der Magen auf einmal gleich ein bisschen lauter. Also nichts wie los, schnell rein in die kleine Bäckerei. Kaum sind wir im Verkaufsraum, wird uns klar, dass hier ist viel mehr als „nur“ eine Bäckerei. Tatsächlich entpuppt sich das Café im beschaulichen Altschwabing als ein kleiner süßer Concept Store. Es gibt natürlich die himmlischen Backwaren, aber auch Marmelade, Wein, Honig, Kosmetik, Postkarten, Granola, feinste Schokolade und noch so viel mehr. 

Geheimtippmuenchen Café Butterbrot 35 – ©wunderland media GmbH
Postkarten, Granola, Marmelade – was darf es sein?
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Café Butterbrot 17 – ©wunderland media GmbH
Sogar Kosmetik finden wir im Regal!
© wunderland media GmbH
Geheimtippmuenchen Café Butterbrot 8 – ©wunderland media GmbH
Und noch mehr Schmankerl.
© wunderland media GmbH

Aber wie war das jetzt mit diesem Butterbrot?

„Wir wollten damals nicht noch ein weiterer Bäcker Schneider oder Bäcker Müller sein, sondern etwas Besonderes.“ Also hat sich der Inhaber Walter mit seinem Werbeberater zusammengesetzt und nach einem originellen Namen gesucht. So ist die Idee zum Café Butterbrot entstanden. 20 Jahre später ist das Butterbrot immer noch da und gehört jetzt fest zu Schwabing, hier trifft man sich, hier tauscht man sich aus und hier genießt man seinen Kaffee am Morgen. Butterbrot haben wir ehrlicherweise noch keins gesehen – dafür aber Pasta, feinstes Gebäck, frisches, knackiges Baguette und Brote. Wir entscheiden uns für einen Cappuccino und ein Franzbrötchen und entdecken noch eine Ecke des kleinen Lädchens, das doch gar nicht so klein ist, wie wir dachten. Der Sitzbereich, der drei Stufen höher gelegen ist als der Verkaufsraum, lädt einfach nur zum Verweilen ein. Warmes Holz, eine kuschelige, lange Sitzbank und raffinierte Wandbeleuchtung strahlen pure Gemütlichkeit aus. Von der Sitzbank aus können wir dann noch die ausgestellten Kunstwerke an der Wand bestaunen und der Geschichte des Café Butterbrots von Walter lauschen. 

Geheimtippmuenchen Café Butterbrot 7 – ©wunderland media GmbH
Bitte Platz nehmen.
© wunderland media GmbH

Vom Laufsteg in die Backstube

Walter, der Inhaber des Butterbrots, dachte vor 30 Jahren sicher noch nicht, dass er heute stolzer Besitzer einer erfolgreichen Bäckerei sein würde. Damals war er tatsächlich erfolgreich in der Modebranche. Elegante Bekleidung für Männer, das war sein Metier. Er war aber ebenso Stammkunde in der Bäckerei, die hier vor dem Butterbrot ihr Zuhause hatte. Und so nahm die Geschichte ihren Lauf. Eines Tages erzählt der damalige Besitzer Walter, dass er einen Nachfolger sucht. Walter, der nicht in der Modebranche alt werden wollte, ergriff die einmalige Chance, ein Café in perfekter Lage zu übernehmen und war bereits am nächsten Tag vor Ort, um alles unter Dach und Fach zu bringen. Jetzt steht er in seinem Café Butterbrot und freut sich jeden Tag auf seine Gäste. Davon gibt es viele, wie wir direkt merken – es ist ein ständiges ein und aus hier, die Leute frühstücken, essen zu Mittag, holen sich eine Breze für unterwegs. Jeder bekommt, was er braucht. Und liebt. Seit 20 Jahren gibt es das Café jetzt und Walter bereut nichts. Er ist stolz darauf, was er aus der alten Bäckerei gemacht hat: Eine Oase der Gemütlichkeit, in der Schwabinger und Touristen sich gleichermaßen wohlfühlen. Ach ja, das Butterbrot haben wir zwar nicht gefunden, – aber dafür einen neuen Lieblingsplatz.

Geheimtippmuenchen Café Butterbrot 30 – ©wunderland media GmbH
Bis bald im Butterbrot!
© wunderland media GmbH