Top 7 Do’s für den Veganuar in München Schnupperkurs ins Reich der Pflanzen

2014 erblickt es zum ersten Mal unschuldig wie hoffnungsvoll das Licht dieser Welt: Veganuary. Das Neujahrsbaby ist die internationale Initiative der gleichnamigen gemeinnützigen Organisation, die mit “Veganuary” jedes Jahr Menschen dazu ermutigt, die vegane Ernährung einen Monat lang in ihren Alltag zu integrieren. “Einfach mal probieren” lautet hier die Devise und wir meinen, dass die Anzahl der grünen Tage hierbei nebensächlich sind. Vielmehr geht’s darum, die Schranken des Unbekannten zu öffnen und ein nachhaltiges Bewusstsein für Mensch und Natur (wieder) zu entwickeln. Statt den Fokus auf Verzicht und Eintönigkeit zu lenken, sehen wir den Zweck dieser Bewegung in der Bereitschaft sich aus seiner komfortablen Zone herauszubewegen und die Vielfalt der pflanzlichen Kultur anzuerkennen und auszuprobieren. In diesem Sinne: Herzlich willkommen lieber Veganuar! Zu deines Ehren haben wir einen Blick in unseren (aktuell schneebedeckten) Garten geworfen und sieben bunt-anzüglich wie himmlisch-leckere Rezepte ausgebuddelt, die diesen veganen Monat zu dem machen was er ist – einen Versuch wert.

© Unsplash
Veganista

Grüne Hüllen

Kontakt Barer Str. 36, 80333 München info@veganista-muc.de +49 89 95444895
Öffnungszeiten Di, Mi, Fr: 11:00-19:00 Do: 14:00-19:00 Sa: 11:00-18:00 So, Mo: Geschlossen
Weitere Informationen

Die kleine feine Boutique empfängt bewusste Kundinnen und Kunden abseits von Lockdown & Co. herzlichst in der Barer Straße 36, wenige Gehminuten entfernt von der Alten Pinakothek. Die beiden Besitzerinnen Bettina und Rahel lassen es sich trotz den aktuellen Umständen nicht nehmen, weiterhin Fair-Fashion an ihre Konsumenten zu bringen – via Online Shop. Zudem beraten sie uns gerne auf virtuellem Wege und leisten mit ausgewählten Teilen bekannter wie weniger bekannter Marken (Armedangels, People Tree, Stoffbruch, Matt&Natt,…) den veganen Beitrag in unserem Kleiderschrank. Die Frauen setzen vegan mit ‚ohne Tierleid‘ gleich und so finden wir im Veganista ausschließlich Produkte aus den Bereichen Mode, Schuhe und Accessoires die mit ihren Werten übereinstimmen: Tiere haben Recht auf Freiheit, Leben und Unversehrtheit. Klares Statement, dass die beiden selbstbewusst leben – privat wie beruflich.

© Mutter Erde
Mutter Erde

Bewusst futtern

Kontakt Amalienstraße 89, 80799 München muttererde@posteo.de
Öffnungszeiten Mo-Fr: 9:00-19:00 Sa: 11:00-14:00 So: Geschlossen
Weitere Informationen

Ein bisserl versteckt gelegen ist der Naturkostladen und Imbiss Mutter Erde in den Amalienpassagen (Maxvorstadt). Aber: keineswegs unbekannt. Seit rund 30 Jahren bestückt Inhaber Gerhard Egger die 100 Quadratmeterfläche des Sortiments mit regionalen, fairen und saisonalen Bioprodukten. Lebensmittel und Drogerieartikel zum Mitnehmen sowie täglich ein frisch zubereitetes Gericht aus dem hauseigenen Imbiss machen einen Besuch bei Mutter Erde zu einem geschmacklich leckeren und umweltbewussten Einkaufserlebnis. Was in unserem Jutebeutel landet? Tofu von der Münchner Manufaktur Svadesha, Chocqlate Schoki (rohe Kakaobohnen, Kokosblütenzucker überzeugen Gaumen, kompostierbare Verpackung und Unterstützung sozialer und ökologischer Projekte unser Gewissen) und das Tagesgericht. Das ist saisonal abgestimmt, sehr tolerant was krummes Gemüse angeht und liefert eine ausgewogene, gesunde und rein pflanzliche Mahlzeit. Wir kommen wieder, Mutter Erde.

© wunderland media GmbH
Kansha

Guter Fang mit veganem Sushi

Kontakt Occamstraße 6, 80802 München catharina@miccapital.de + 49 89998-29-76-40
Öffnungszeiten Mo-Sa: 17:00-21:00 So: Geschlossen
Weitere Informationen

Ersatzprodukte aus dem Labor? Fehlanzeige bei Kansha. Das vegane Restaurant in der Occamstraße zaubert den bekannten Geschmack von Sushi & Co. ganz einfach mit raffinierten Zubereitungsmethoden und Gewürzen. Natürlich ist es kein Fisch, der hier auf den Teller kommt, kann also auch nicht danach schmecken. Trotzdem geben wir zu: Die Nigiri sehen zum Verwechseln ähnlich aus – die mit Sojasauce marinierte Tomate erinnert uns in Farbe und Konsistenz mehr an ein Thunfischfilet als an eine Tomate. Das Auge isst bekanntlich mit – deswegen feiern wir das Konzept von Kansha-Sushi umso mehr. Kleine Happen, bunte Auswahl und Probierspaß. Kansha zeigt uns im rein-pflanzlich japanischen Stil mit saisonalen Gerichten, Sushi “Klassikern” und raffinierten Kompositionen die  (unerschöpfliche) Vielfalt der veganen Küche. Aktuell stehen auf dem Menü beispielsweise Misosuppe mit hausgemachten Tofu, Hosomaki mit Schwarzwurzeln, Oyaki Maultaschen mit Kürbis oder süße Cashew Bällchen. Einfach bestellen und vor Ort an der Münchner Freiheit abholen. Arigatō!

© wunderland media GmbH
Hola Papaya

Grün bis unter die Haut

Kontakt Buttermelcherstraße 19, 80469 München 015782913127
Öffnungszeiten Mo-Sa: 10:00-20:00 So: Geschlossen
Weitere Informationen

Dass vegan mehr als den Ernährungsbereich abdeckt, wissen wir. Kleidung, Schuhe, Taschen, Kosmetik,… aber habt ihr schon mal was von veganen Tattoos gehört? Wir nicht, bis uns Hola Papaya in der Buttermelcherstraße so verlockend anlächelte, dass wir – neugierig wie wir sind – einfach mal beim Studio klingelten. Empfangen hat uns Inhaberin Peshy mit der Tattoomaschine in der Hand, happy und busy on work. Unser kleines Treffen ist wohlbemerkt vor den Ausgangsbeschränkungen und dem Lockdown passiert. Momentan hat das Studio natürlich zu. Im Home Office arbeiten die Hola Papaya Artisten trotzdem und kreieren Tattoo-Entwürfe und basteln gerne mit euch an euren Wunsch-Motiven. Aber nun zurück zu den veganen Tattoos: Tinte, Matrizen, Cremes,… alles vegan. Plus: Das Hola Papaya verfolgt ein Nachhaltigkeitskonzept, das auf mehreren Ebenen wirkt. 100% regionaler Ökostrom und -gas, pro Tattoo fließt 1 Euro Spende in Aktionen aus den Bereichen Umwelt, Bildung und Mental Health und die verwendeten Produkte sind von ECOTAT und somit kompostierbar wie biologisch abbaubar. Engagement für soziale Projekte im In- und Ausland erfüllt das selbsternannte Good Vibes Studio auch – wir haben nichts mehr hinzuzufügen. Thumbs up!

Momentan ist das Atelier von Hola Papaya geschlossen. Beratungsgespräche und Motiventwürfe für Tattoos nehmen die Artisten dennoch entgegen – via Instagram, Email oder WhatsApp.

Dürfen wir vorstellen? Blumenkohlsteaks mit Chilli-Wallnustopping. Wir schmelzen dahin!
© Eat this

Kochen, Backen und Schlemmen mit Rezepten von Eat this

Nadine und Jörg sind Gründer des Foodblogs Eat this und leben seit 2006 vegan – da stand “Veganuary” noch in den Sternen. Fünf Jahre später starten sie ihren Blog und verwöhnen uns Leserinnen und Leser seit jeher mit veganen, gesunden und abwechslungsreichen Rezepten. Die beiden nehmen uns mit auf eine kulinarische Reise rund um den Globus und so landen nebst Low Carb Lunch Bowls und Smoothies gerne mal scharf-würzige Mexican Tacos und deftige deutsche Hausmannskost auf unseren Tellern. Kochen ist für die selbsternannten Sriracha-Liebhaber Leidenschaft, Hobby und Entspannung. Und ihre Liebe für gutes Essen merken wir zu 100%. Ergänzend zu den Gerichten, finden wir auf Eat this Anleitungen zum Gemüse fermentieren, Sauerteig ansetzten, Reste verwerten und sind stets verblüfft wie fasziniert, wie tief die beiden ihre Nase in die pflanzliche Kost stecken. Vegan für jeden – so die Vision des jungen Küchenteams, das mit Witz, einem ungezwungenen Händchen für Selbstironie und geschmacklicher Raffinesse – wir geben zu – sehr überzeugend dazu einlädt, mindestens eines dieser köstlichen Gerichte nachzukochen.

© Feinschnabel
© Unsplash

Feinschmecker Brühe mit der Biowürze von Feinschnabel

Nach ausgiebigen Spaziergängen im Winterwunderland lustet’s uns mehr denn je auf eine kräftige Suppe. Was der veganen Brühe ihre Würze verleiht? Die Biowürze von Feinschnabel. Regionales Gemüse, frische Kräuter und Gewürze liefern himmlischen Geschmack, welcher das Gemüt ebenso erwärmt wie das grüne Gewissen. Wir wählen zwischen fünf Freunden – Classic, Nordic, Asia, Mediterran und Kids – und können die Mischungen für Brühe, Marinaden und Soßen verwenden. Gründer von Feinschnabel sind Ernährungsberaterin und Kochcoach Valerie und Kameramann und Fotograf Erwin. Der Wunsch nach einer perfekten Gemüsebrühe stand schon länger im Raum und so tüfteln die beiden einfach selbst in der Küche in ihrer Münchner Kochschule ‘Kochraum’ nach dem einen perfekten Rezept. Die folglich entstandenen Biowürzen basieren auf einer alten Rezeptur in Pastenform, die auf der Tradition des Einmachens beruht. Die Zwei wissen was sie tun – und das schmecken wir auch! Zu kaufen sind die Gewürzmischungen sowie der Biosirup (zum verfeinern von Cocktails, Müslis und Desserts) im hauseigenen Online Shop. Hier finden wir nebst dem Sortiment auch Rezepte für leckere Drinks und Gerichte. Wer lieber den klassischen Kaufweg einschlagen will: Feinschnabel liefert seine Produkte vom Schliersee in ausgewählte Biosupermärkte direkt in die Münchner City, zum Beispiel zum Vollkorner Bio. Gesund, natürlich und würzig – dieses Trio landet liebend gern in unserem Suppentopf.

Süße Versuchung zu jeder Jahres- wie Tageszeit: Eiscreme!
© Eat this

Dauerbrenner im Kühlschrank: Ice Date

Wir springen von Heiß zu Kalt und geben zu: Wir lieben Eis! Und wir meinen nicht die weiß strahlenden Kristalle draußen vor der Türe – die wir auch lieben, ABER – die Rede ist hier von den bunten leckeren Kristallen auf unseren Löffeln. Wildberry, Pumpkin Seed, Dark Chocolate, Salty Peanut,… die Bandbreite an geschmacklichen Sorten ist zu verlockend. No suprise, hat sich Gründer Gunther Naan doch ein ausgeklügeltes Konzept für sein Ice Date ausgedacht: “Eis, das Genuss und Wohlbefinden für Körper und Geist liefert.” Vegan, minimal be- und verarbeitete Zutaten, Bio-Qualität und fairer Handel – Komponenten, die harmonieren und Löffel für Löffel ein immer-breiter-werdendes Grinsen auf unser Gesicht zaubern. Nachschub gibt es im Ice Date Online Shop. Sidefact: Die Manufaktur betreibt zwei Läden in München (Maxvorstadt und Glockenbach), die zwecks saisonaler “Un-eisigkeit” und maybe auch des Lockdown wegens geschlossen haben. On top, gesund ist Ice Date auch: Datteln sorgen für Süße, Cashews für die Creme und Früchte für Aroma. Bei so viel Good Greens schmilzt nicht nur das Eis dahin…

Wer sich darauf mal einlässt, wird's verstehen.
© Unsplash

Mehr Inspiration auf dem Teller? Bekommt ihr hier!

Top 7 Krapfen in München Krapfenliebe zum Mitnehmen

Offiziell startet die Faschingszeit am 11.11. – die ausgelassene Feierstimmung (in öffentlichen Räumen und großer Personenanzahl) ließ in den vergangenen Monaten aber auf Grund von bekannten Gründen zu wünschen übrig. Nichtsdestotrotz bewegen wir uns bereits Richtung Ende der fröhlichen Zeit – Stichtag oder Kehraus ist der Faschingsdienstag am 16. Februar. Fixer…