Junglück Mutter Natur in Kosmetikform

Jeden Tag aufs Neue kommt die Frage der Kollegen beim täglichen virtuellen Teammeeting: „Sag mal – wofür machst du dich eigentlich gerade so schick? Sieht doch eh keiner.“ Doch! Ich! Ich seh mich! Und ich sehe was, was mir nicht gefällt, wenn ich mich nicht wenigstens angemessen um mich und meine heilige Hülle kümmern würde. Schließlich hat keiner gesagt, dass Social Distancing heißt, dass man sich gehen lassen muss. Und dazu gehört selbstverständlich nicht nur, dass die Jogginghose auch mal durch ordentliches Beinkleid ersetzt wird, sondern auch die Tatsache, dass man seine sensible Haut verwöhnt. Zeit haben wir jetzt grade ja eigentlich alle genug, oder? Statt auf den gewöhnlichen Supermarkt-Schnickschnack zu vertrauen, haben wir da aber einen lokalen Beautyhelden entdeckt, der dem Begriff „Naturkosmetik“ eine ganz neue Bedeutung gibt.

Und das ist noch längst nicht alles!
© Junglück

Selbst ist der Mann

Sein Name: Benedikt Klarmann. Seine Mission: Seine Frauen glücklich machen. Also bevor ihr das jetzt falsch versteht – wir reden natürlich nur von seiner Freundin, seiner Schwester und seiner Mama. Die drei Damen haben sich nämlich so lange hitzige Diskussionen über den Kosmetikmarkt und seine fraglichen Standards geliefert, bis Benedikt endlich mal wieder Ruhe am Frühstückstisch haben wollte und sich die Sache mit der nachhaltigen Schönheitspflege kurzerhand auf die eigene Fahne geschrieben. A man must do what a man must do! Herausgekommen ist eine umweltfreundliche Pflegeserie made in Germany, die nicht nur dank ihrer natürlichen Inhaltsstoffe überzeugt, sondern auch durch das erfrischende Lebensgefühl, dass sie uns einhaucht. Wer will sich schon nicht ewig jung fühlen? Pluspunkt: Damit macht er nicht nur seine Frauen glücklich, sondern auch uns.

Der Founder höchstpersönlich!
© Junglück

Drei Säulen, drei Versprechen

Die Key-Words um die sich bei Junglück Gründer Benedikt und seinem erfahrenen Team alles dreht: Transparenz, Nachhaltigkeit und Verantwortung. Die veganen Produkte, die allesamt in hübschen Glasflaschen daherkommen (ciao Verpackungsmüll übrigens!), haben absolut keine Geheimnisse vor uns: Was draufsteht, ist auch drin. Nicht mehr und nicht weniger. Keine leeren Versprechen, keine Kompromisse. Denn: „Kommunikation beginnt auf Augenhöhe“ – das heißt auch, den Kunden einen kleinen Denkanstoß in Richtung ihrem Konsumverhalten zu geben. Nachhaltigkeit mit Klasse statt Masse – gerade in einem Markt, der nicht zu Unrecht immer wieder in herber Kritik steht. 

Magisches Heilmittelchen
© Junglück

Die grüne Pflanzenmacht

In der Hauptrolle klar auf der Haut zu spüren: Die sogenannte „Königin der Heilpflanzen“, aka die Aloe Vera Pflanze. Das gelartige Mark, das sich in ihren Blättern befindet und aus dem der feuchtigkeitsspendende Saft gewonnen wird, findet in fast jedem Produkt der vielseitigen Unisex-Pflegeserie Verwendung: Ob im klassischen Allrounder-Gel, welches ausgetrocknete Haut und spröde Haare zu samtweichen Problemen von gestern macht; in der schonenden Hyaluron Creme, die uns dabei unterstützt einen kräftigen Schutzmantel gegen äußerliche Einflüsse aufzubauen oder in der koffeeinhaltigen Augencreme, die dem Schlafmangel keine Chance lässt.

© Junglück
© Junglück
© Junglück

ALOE VERA FOR SKINCARE-PRESIDENT! Schon gewusst?

Ganz schön alt die Gute: Sie ist quasi ein early bird unter den Arzneipflanzenarten und wurde sogar schon zur Steinzeit in Felskunstwerken verewigt. Kein Wunder also, dass das dickflüssige grüne Wunder, welches sogar zu 10% aus dem nährstoffreichen Wirkstoffkomplex besteht (die anderen 90% sind Wasser), auch heute noch eine große Rolle in der Welt der Heilmittel spielt. Ihr wollt noch mehr wissen? Leonie aus dem Junglück Team, ihres Zeichens Apothekerin und Aloe-Vera-Expertin, hat euch mal das Wichtigste zusammengetragen.

Ready for Wellness! 

Wer neugierig ist, was die Allzweckwaffen der Junglück-Schöpfungen noch so alles können, der kann sich bei den Experten höchstpersönlich ein bisschen Inspiration holen: Auf der Website findet ihr nämlich nicht nur den Online-Shop, sondern auch gleichzeitig einen praktischen Blog mit allen möglichen Pflegetipps rund um euren Body – inklusive informativen Podcasts. Also: Wir stöpseln uns jetzt die Kopfhörer ein, schmieren uns die mikroplastikfreie Sonnencreme ins Gesicht und begeben uns zu Bräunungsarbeiten nach Balkonien. Genug gearbeitet für heute – jetzt ist Selfcare angesagt.

Unser Feel-Good-Face
© Junglück

Finden wir eine super coole Aktion: Dank jedem verkauften Junglück Produkt wird ein Baum in Madagaskar gepflanzt. Junglück unterstützt das „Project Eden“, in dem es um die Wiederaufforstung geht um unter anderem zum Ausgleich der CO2 Emissionen auszugleichen.

Wenn ihr euch jetzt gleich mit der Junglück-Palette eindeckt, haben wir schon mal einen Tipp für euch: Wenn ihr 10 leere Glasflaschen aus dem Sortiment zurück schickt, bekommt ihr 10% auf euren nächsten Einkauf. Und wenn ihr euch nicht trennen könnt von den hübschen Fläschchen – funktioniert sie einfach um. Zur Blumenvase zum Beispiel.