Für den Schutz der Wildbiene Die S-Bahn München unterstützt Bienen-Filmprojekt

Die S-Bahn-Züge sind zwar von außen rot, ihr Herz schlägt jedoch grün. Grün deshalb, weil sie für einen nachhaltigen Transport und aktiven Klimaschutz stehen. Gleichzeitig unterstützen sie die grünen Projekte unserer Stadt. Vergangenes Jahr haben sie erstmalig 20.000 Euro für ein regionales Klima- oder Umweltprojekt ausgelobt. Gewonnen hat Produzentin und Regisseurin Vanessa von den Münchner G´schichten. Sie möchte einen Film zum Thema Artenschutz drehen. Vor allem um den der Wildbiene. Dabei wird sie Protagonisten aus München portraitieren, die sich für den Schutz dieser besonderen Biene einsetzen und zeigt Lösungen, wie wir alle etwas gegen das Artensterben tun können. Wir durften Vanessa schon vor Beginn der Dreharbeiten treffen und haben sie gefragt, wie sie auf die Idee kam und weshalb ihr das Thema so am Herzen liegt.

© wunderland media GmbH
© wunderland media GmbH

20.000 Euro für einen Münchner Himmel voller Bienen

Wie ihr euch vielleicht erinnert hat die S-Bahn München im November 2020 ihr Sponsoring Vorhaben ausgeschrieben. 20.000 Euro haben sie an ein regionales Projekt aus dem Bereich Umwelt und Klima vergeben. Die Resonanz auf dieses Ausschreibung war trotz Corona großartig, denn sie haben über 20 Einsendungen mit tollen Ideen und innovativen Projekt erhalten. Nach reiflicher Überlegung gemeinsam mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft haben sie sich für das Filmprojekt mit dem Arbeitstitel „Ein Himmel voller Bienen“ entschieden. Die Kombination aus Nachhaltigkeit, Lokalkolorit und der Möglichkeit zum Mitmachen anzuregen war schlussendlich ausschlaggebend!

Mit der Förderung regionaler grüner Projekte haben wir wohl einen Nerv getroffen und sind beeindruckt, wie viele Münchnerinnen und Münchner sich hier engagieren.

Heiko Büttner, S-Bahn-Chef

Wie kam es zur Idee?

Vanessa und ihrer Münchner G´schichten Mitgründerin Olivia liegt das Thema Artenschutz und Bienen bereits seit Jahren am Herzen. Als 2019 dann das Volksbegehren für Bienen in München großen Anklang fand, bestätigte dies die beiden Gründerinnen nochmal in ihrer Idee einen Film zum Schutz der Bienen zu drehen. „Als wir die langen Schlangen vor dem Rathaus am Marienplatz sahen, dachten wir direkt: Wahnsinn wie es die Menschen bewegt, motiviert und begeistert. Darauf wollen wir aufbauen!“, so Vanessa.

1.8 Millionen Unterschriften gab es 2019 von Münchner*innen für die Bienen

150 Tier- und Pflanzenarten sterben täglich aus

Der Einsatz für unsere Umwelt und unser Klima ist wichtiger denn je. „Wir befinden uns bereits mitten im Klimawandel“, erklärt Vanessa mit nachdenklichem Blick, „beim Artenschutz läuft die Zeit davon.“. 150 Tier- und Pflanzenarten sterben gerade täglich aus und sind somit unwiederbringlich von der Erde verschwunden. Die Filmemacherin möchte wachrütteln und durch ihre Arbeit den Münchnern Tipps und Tricks an die Hand geben, was sie für den Schutz der Wildbienen tun können.

Mit dem S-Bahn München Magazin Hinter die Kulissen blicken

Sie bringt uns nicht nur von A nach B, sondern unterstützt auch soziale Projekte – unsere S-Bahn München. Doch wie funktionieren Technik und Betrieb überhaupt? Und was sind die besten Freizeitentdeckungen entlang der Gleise?  Schaut exklusiv hinter die Kulissen im S-Bahn Online Magazin und erfahrt in spannenden Beiträgen mehr über die Geschichte unserer roten Flitzer.

Das Schicksal der Wildbiene

Die gebürtige Schwabingerin wird in ihrem Film Projekte und Helfer vorstellen, die unsere Münchner Wildbiene unterstützen und schützen. „Die Wildbiene hat keine Lobby, keine Imker, die sie schützen, kaum Nistplätze.“ Während unserem Gespräch merken wir schnell, wie sehr Vanessa das Thema am Herzen liegt und wie tief sie das Schicksal der Wildbienen berührt. „Das Volksbegehren 2019 ist ein Beispiel dafür, dass jede Stimme etwas bewirken kann.“, sagt uns Vanessa überzeugt.

Ich möchte positive Lösungen aufzeigen, um der Hilflosigkeit entgegenzuwirken. Jeder kann einen Beitrag leisten.

Vanessa, Regisseurin und Produzentin der Münchner G´schichten

Ein Bienenbalkon mitten in Schwabing

„Der Film soll Motivation sein und Mehrwert bieten“, bekräftigt sie. Für ihre Arbeit hat sie bereits im Voraus spannende und inspirierende Bienen-Retter gefunden, die uns viel Inspiration geben. So lebt zum Beispiel mitten in der Stadt eine Protagonistin, die einen Bienenbalkon pflegt. Ihre Wildblumen bieten genau die Nahrung, die die Bienen brauchen. So lockt sie viele verschiedene Bienenarten auf ihren Balkon. Im Film werdet ihr erfahren, welche Blumen die Richtigen sind, weshalb nicht jedes Fleckchen im Garten abgemäht werden sollte und ihr bekommt viele weitere Tipps.

In ihrem Film zeigt sie auch, wie man den Wildbienen helfen kann.

Visionäre, die unsere Gesellschaft bereichern

„Ich werde Visionäre treffen, die mit ihren Ideen, ihrem Mut und ihrer Geduld die Gesellschaft bereichern“, erzählt Vanessa schon mal vorab. Die S-Bahn München wird sie bei ihren Dreharbeiten diesen Frühling und Sommer begleiten. Schon 2022 soll der Film Premiere feiern und dann auch bei Filmfestivals eingereicht werden. Bis dahin sind die Münchner G‘schichten auf der Suche nach weiteren Sponsoren, um genau den Film drehen zu können, der den Münchner Wildbienen gerecht wird und Menschen wie uns zum Handeln animiert.

Ihr wollt noch weitere Infos zum Filmprojekt?

Wie der aktuelle Stand des Bienenfilms ist, könnt ihr auf dem Blog der Münchner G‘schichten verfolgen und dort auch einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Noch mehr Münchner G'schichten? Hier entlang