Virtuelle Ausstellung der Kunsthalle München

Virtuelle Ausstellung der Kunsthalle MünchenDu bist Faust goes digital

Goethes Faust - fast alle von uns haben ihn gelesen - nicht alle mit Begeisterung. Mit dem langweiligen Literaturdiskurs aus der Schule hatte die Ausstellung, die wir vor gut zwei Jahren in der Kunsthalle bestaunen durften, aber rein gar nichts zu tun. Und da wir die Kunsthalle thanks to Corona gerade nicht persönlich besuchen können, hat das Team zusammen mit der Klassik Stiftung Weimar diese beliebte Kunstschau für uns schnell mal digitalisiert. Auch Audioguide-Beiträge und Filme könnt ihr abspielen. Alles was ihr tun müsst, um diverse Werke rund um die Faust-Thematik virtuell zu erleben, ist der Website der Kunsthalle einen Besuch abzustatten. Und schon heißt es: "Mag alles durch einander gehn; Doch nur zu Hause bleib's beim alten." (Faust I, Vers 870f.)

Willkommen in der Welt des Faust! © Geheimtipp München

Ein aufwändiges Konzept

Die Vorbereitung der offline Ausstellung hat ganze drei Jahre gedauert. Dass dabei der Bühnenbildner und Künstler Philipp Fürhofer kräftig mitkonzipiert hat, macht sich bemerkbar. Die Kunsthalle ist nun ein stimmungsvoller Parcours: Ihr werdet Raum für Raum durch die Handlung des weltweit bekanntesten Werks der deutschen Literatur geführt und fühlt euch fast so, als ob ihr die Tragödie im Theater anhand von Kunstwerken erlebt - was vielleicht auch dran liegt, dass ihr irgendwann tatsächlich auf einer Theaterbühne steht und aufs Publikum schaut.

Bei eurem Rundgang findet ihr auch Werke von Karl Lagerfeld. © Geheimtipp München

Zwischen Lagerfeld und Delacroix

Die Ausstellung ist so aufgebaut, dass absolute Faust-Novizen die Handlung anhand der Kunstwerke erschliessen können - Faust-Profis aber auch Neues entdecken. Das Who-is-Who der Kunstgeschichte ist mit Eugène Delacroix oder Charles Gounod vertreten, aber auch vollkommen unbekannte Künstler und Werke sind unter den etwa 150 sehr unterschiedlichen Exponaten – selbst das Supermodel der 90er Jahre Claudia Schiffer werdet Ihr sehen – auf den Fotografien von Karl Lagerfeld.

In 360° könnt ihr die Ausstellung digital erleben. © Geheimtipp München

Vielleicht fragt ihr euch jetzt...

... was dieser Faust eigentlich mit euch zu tun hat?! Naja - auf seinem Ego-Trip sucht er nach seinem Glück, hetzt non-stop von einem Event zum nächsten und will immer mehr und mehr. Dafür geht er auch über Leichen – in diesem Fall über Gretchens. Kommt euch vielleicht ein kleines bisschen bekannt vor (bis auf die Leiche)? Hmm... es gibt wahrscheinlich gute Gründe, weswegen wir Faust noch bis in die Gegenwart mitgeschleppt haben.

Fotos von Henrike Hegner für Geheimtipp München. 

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Anna Drózd

Anna - unsere gebürtige Münchnerin mit polnischen Wurzeln - hat ein waches Auge für Details, das es ihr erlaubt auch im Alltäglichen große Inspiration zu finden. Immer auf der Suche nach besonderen Ecken, will sie das Stadtleben nicht nur entdecken, sondern auch selbst ein bisschen bunter machen. Immer im Gepäck: eine geballte Ladung Kreativität.