Veganer Mittbring Brunch

Veganer Mittbring BrunchWer hat von meinem Tellerchen gegessen?

Kommt, setzt euch. Nehmt euch einen Teller und macht es euch gemütlich. Das Buffet ist reichlich gedeckt - mit jeder Menge veganen Köstlichkeiten. Den Kuchen da, den hat Laura gebacken. Die Salate stammen von Edwin. Und den Kartoffelauflauf von Maria solltet ihr unbedingt probiert haben! So - oder so ähnlich - könnte es am Sonntag beim 32. veganen Mittbring Brunch ablaufen. Ihr und alle anderen Teilnehmer dürft von den Leckereien des anderen naschen. Und alle probieren eure Kreationen.

Aber keine Sorge! Auch wenn ihr Suppen nur versalzt, geradeso eine Gurke von einer Zucchini unterscheiden könnt und Feuerlöscher sowie Erste-Hilfe-Kasten euer stetiger Begleiter am Herd sind - seid ihr herzlich Willkommen. Gegen eine Spende von 7 Euronen ist euer Tag, vielleicht auch eure Wohnung und andere Teilnehmer gerettet und ihr könnt auch an dem Brunch teilnehmen. Wer selber was mitbringt, isst natürlich kostenlos! Einzige Voraussetzung: Das Mitgebrachte sollte vegan sein. Ob Bio oder nicht, selbstgekocht, gerettet oder gekauft ist dabei egal. Hauptsache es schmeckt! Aber aufgepasst! Veganes Bio-Brot von der Hofpfisterei wird von der Orgagruppe der Veranstaltung besorgt. Da der Brunch in den Räumlichkeiten der Weltwirtschaft stattfindet, können Getränke hier direkt vor Ort gekauft werden. Für das leibliche Wohl ist also rundum gesorgt und ihr könnt den Sonntagnachmittag kugelrund mit eurem besten Buddy bei Netflix auf der Couch verbringen. Juhu!

Das Buffet wird gegen 11:20 Uhr eröffnet - seid also am besten ein bisschen eher vor Ort, damit euer Gericht noch einen guten Platz findet und damit ihr besonders viel von den anderen Sachen naschen könnt. Zeit dazu habt ihr bis 13:15 Uhr, denn dann müssen die Tische wieder geräumt werden. Treffpunkt ist die Weltwirtschaft im EineWeltHaus in der Schwanthaler Str. 80.

Und an alle Meisterköche unter euch:

Ihr könnt sogar was gewinnen! Die besten zwei selbstgemachten Speisen werden mit einer Belohnung prämiert. Im Gegenzug muss allerdings das Rezept verraten werden. Wie heißt es so schön? Sharing is caring!

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt hat mehr Platz zum Tanzen.