Top5 Viktualienmarkt Standl

Top5 Viktualienmarkt StandlOpen Air Lunch für Genießer

Dass der Viktualienmarkt ein Wahrzeichen im Herzen unserer Lieblingsstadt ist, da sind wir uns wohl alle einig. Wenn die Touris nicht gerade am Rathaus stehen und das Glockenspiel fotografieren oder die Frauenkirche begutachten, ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass sie über den lebendigen Marktplatz schlendern und aus dem Staunen kaum noch rauskommen. Aber auch uns Einheimische ziehen die individuellen Standl immer wieder in ihren Bann – wir wollen probieren, fühlen, schmecken, uns verzaubern lassen. Für alle, die dem Viktualienmarkt-Zauber immer wieder gerne erliegen, haben wir hier mal eine kleine Liste mit fünf unserer Favoriten zusammengestellt - Stände an denen ihr euch zur Mittagszeit eure tägliche Ration Genuss abholen könnt.

Himmlisches Nachtschattengewächs: Caspar Plautz

Viktualienmarkt, Standl, München, Geheimtipp München, Caspar Plautz

Grüne Sauce mit Ei... so gut! © Caspar Plautz

Granola, Bamberger Hörnchen und Augsburger Gold: Was sich im ersten Moment liest, wie die ausgefallene Frühstückskarte eines klassischen Hipster Cafés, ist eigentlich die vielseitige Sortenauswahl der Kartoffelhelden von Caspar Plautz. Wer den aufgeschlossenen Jungs, die sich am Stand Nummer 38 niedergelassen haben, einen Besuch abstattet, den erwartet nicht nur ein kunterbuntes Sortiment der nahrhaften Erdäpfel, die im eigenen Kochtopf verarbeitet werden können – sondern auch ein kleiner Imbiss, an dem wir die tolle Knolle direkt probieren können. Klassische Sour Cream? Is nich‘. Bei den saisonalen Rezeptkreationen legen sich die Herren ziemlich ins Zeug: Würziges Shakshuka, zarter Tafelspitz oder geräucherte Forelle sind nur ein Teil der aromatischen Zutaten, mit denen die gebackene Bio-Kartoffel „Agria“ verfeinert wird. Macht lange satt und ist gütig zum Geldbeutel.

Verführerisches Morgenland: Sababa

Viktualienmarkt, Standl, München, Geheimtipp München, Caspar Plautz, Sababa, Fallapfel

Falafel anyone?

Wem der Sinn nach einer Genussreise in ferne Länder steht, der ist bei Sababa mehr als richtig. Hat man sich erstmal durch die wartende Menge gekämpft (Achtung, Zeit mitbringen! Die Jungs sind zwar flott, aber um die Schlange kommt man meist nicht rum), werden unsere hungrigen Gaumen von einem orientalischen Feinkostparadies erwartet. Zu schlemmen gibt es alles was der Magen begehrt: Die saftigen Falafel mit würzigem Halloumi und selbstgemachtem Hummus; das pikante Schawarma (auch genannt Putenstreifen) mit knackigem Salat und feinem Auberginenmus oder die schmackhaften Kibbeh (wir helfen nochmal: Weizentaschen mit Kalbfleischfüllung) machen unsere Mittagspause zu einem fernöstlichen Fest der Sinne.

Märchenhafter Froschkönig: Der Verrückte Eismacher

Viktualienmarkt, Standl, München, Geheimtipp München, Caspar Plautz, Der verrückte Eismacher

Bunt is king!

Für ein Dessert zum Lunch, muss man sich generell immer ein klitzekleines Fleckchen Platz lassen – wo wäre denn sonst der Spaß an der ganzen Sache? Gerade an heißen Sommertagen, die uns ja hoffentlich demnächst mal mit ihrer Anwesenheit beehren werden, steht eine Kugel Eis da natürlich ganz oben auf unserer Most Needed Liste. Die Sorten des verrückten Eismachers, der schon seit 2016 sein Unwesen auf dem Viktualienmarkt treibt, sind allerdings nichts für Weicheier: Statt Vanille & Co. verwöhnt der aus dem Wunderland entsprungene Eisnarr uns unter anderem mit skurrilen Schöpfungen wie Süßkartoffelpommes, Currywurst oder Pizza Salami. Dazu vielleicht noch ein Helles? Kein Ding: Sogar Augustiner Bier gibt es hier gefroren und in der Waffel serviert. Na, doch ein Weichei wenn’s ums Eis geht? Keine Sorge. Es gibt auch humane Sorten wie Pistazie, Joghurt Amarena oder Karamell zu verköstigen.

Made in Munich: Kaffeerösterei Viktualienmarkt

Viktualienmarkt, Standl, München, Geheimtipp München, Caspar Plautz, Kaffeerösterei Viktualienmarkt, Kaffee

Italien-Feeling: Florentiner zum Kaffee © Kaffeerösterei Viktualienmarkt

Wer kennt es nicht: Der Mittagstisch ist portionstechnisch eher reichhaltig ausgefallen und jetzt ist man langsam aber sehr sicher dabei, sich in sein vermeintlich wohlverdientes Foodkoma auf der Bürocouch fallen zu lassen. Ob der Chef den Plan wohl auch so gut findet? Wenn ja, wollen wir ihn kennen lernen! Wenn nicht, dann sollten spätestens jetzt die Koffein-Alarmglocken im Hirn auf maximaler Lautstärke schrillen. Abhilfe gibt’s bei den Kaffeegurus, die ihr direkt neben Caspar Plautz findet und die unseren müden Verstand mit frisch gerösteten Arabica- und Robusta-Bohnen wieder auf Hochtouren bringen. Ach und wer schon da ist, dem empfehlen wir, bei den handgefertigten Florentinern nicht zu knapp zuzugreifen. Die sind eine klitzekleine Sünde nämlich allemal wert.

Tropische Exkursion: Exoten Müller

Viktualienmarkt, Standl, München, Geheimtipp München, Caspar Plautz, Exoten Müller

Bringen die Tropen nach München: Exoten Müller

Zurück zum Schreibtisch? Gerne! Aber nur mit ein bisschen Vitaminvorrat für zwischendurch – denn wenn einen selbst der köstliche Kaffee nicht mehr durchs Nachmittagstief bringt, dann brauchen die Gehirnzellen wohl einen stärkeren Endgegner. Glücklicherweise finden wir genau diesen bei Exoten Müller am Ida-Schumacher-Brunnen: Baby Ananas von der Elfenbeinküste, Apfel Bananen aus Thailand oder Drachenfrüchte aus Kolumbien bringen nicht nur unseren Vitaminhaushalt ins Gleichgewicht, sondern versetzen uns direkt ein bisschen in Urlaubsstimmung. Stellt euch nur mal vor… ein weißer Sandstrand, türkisfarbenes Meer, ein exotischer Obstteller während wir uns faul in der Sonne rekeln und unser Lieblingsbuch lesen… Hach.... Da hätten wir jetzt glatt vergessen, dass wir ja eigentlich zurück an den Schreibtisch wollten. Pardon!

Julia Knobe

Seit sich unser abenteuerlustiges Nordlicht Julia mit 'nem echten Bayern eingelassen hat, hat sich in ihrem Leben einiges geändert: Statt steifer Brise ist frische Bergluft angesagt! Den Heimathafen Hamburg immer im Herzen, könnte Julia sich ans fesche Dirndl, das süffige Helle und den charmanten Dialekt durchaus gewöhnen.