Top5 Sonne für den Kopf

Top5 Sonne für den KopfSommerfeeling direkt in München

Irgendwie stellt man sich den Winter immer so schön vor. Doch gerade ist die Landschaft nicht herrlich eingepudert, sondern matschig und grau. Mit schönem Winter-Wonderland hat das Trauerspiel da draußen ja wirklich herzlich wenig zu tun... Während deine Kollegen schon wieder davon schwärmen, am Wochenende auf der Piste zu stehen, würdest du nur allzu gerne - auf der Stelle! - in einen Winterschlaf fallen und erst wieder aufwachen, wenn die zarte Frühlingssonne deine Nase kitzelt. 

Jaja - des einen Leid ist des anderen Freud und wir wollen uns ja auch nicht nur beklagen. Schließlich gibt es auch in München ein paar Spots, um dem nass grauen Wetter zu entfliehen, ohne Geld in ein teures Flugticket zu investieren. 

Großstadtdschungel mal anders

Hier kommt echtes Dschungelfeeling auf - und das - oder eher Gott sei Dank - ganz ohne die Hilfe von RTL...auch wenn gerade wieder die xte Staffel über die Mattscheibe flimmert mit den Z-Sternchen der Medienbranche - wenn man sie überhaupt noch als solche bezeichnen kann. Die tropischen Wälder bekommen da auf einmal einen ganz miesen Beigeschmack - dabei können sie doch so schön sein! Ganz ohne dicke Winterjacke kannst du im Botanischen Garten in Nymphenburg Kakteen, tropische Orchideen und skurrile Wasserpflanzen bestaunen. Urlaubsgefühl kommt besonders im Palmenhaus auf - fehlt nur noch die Hängematte und das Rauschen des Meeres! 

Vamos a la playa, oh oh oh oh!

"Lass uns an den Strand gehen!", dieser Aufforderung würden gerade wohl viele gerne folgen. Die Augen schließen. Den feinen Sand zwischen den Zehen spüren. Luftig mit einem leichten Shirt bekleidet, ganz frei - so wie du dich in deinem täglichen Michelin-Männchen-Look schon lange nicht mehr gefühlt hast. Und mit den Freunden wie im Sommer eine Runde Volleyball spielen - all das geht auch hier, mitten in München! Im Beach38° hinterm Ostbahnhof kannst du dich aber nicht nur sportlich betätigen, als stündest du an der Copacabana - na gut, vielleicht etwas übertrieben, aber mit einer Meeeenge Fantasie -  sondern auch exotische Cocktails schlürfen und auf abendlichen Beach-Partys abdancen. 

Auf warme Gedanken kommen

Ja, selbst richtig schwitzen kannst du hier im Winter! Dazu musst du nur eine der zahlreichen Saunen besuchen - besonders zu empfehlen ist hier das Müllersche Volksbad oder das Cosimabad. Hilft nicht nur, um auf warme Gedanken zu kommen, sondern ist auch noch extrem gut für den Körper! Doch da wir wissen, dass die Saunakultur sicher nichts für Jedermann ist, haben wir natürlich noch einen anderen Tipp für alle Wasserratten im Gepäck: Das Dantebad hat gleich zwei beheizte Außenbecken. Zugegeben, dass Wasser sollte man bei den eisigen Temperaturen dann nicht verlassen wie im Sommer, aber immerhin lässt's sich so ein wenig einfacher der Freibadsaison entgegenfiebern! 

Kulinarischer Kurzurlaub

Und wenn alles nichts hilft, so kannst du dich doch wenigstens kulinarisch ganz untypisch für den Winter verwöhnen lassen! Im Traders Vic's gibt's exotische Tiki-Cocktails und polynesische Küche - also Gerichte, mitten aus dem Pazifik. Da kommen zum Beispiel Köstlichkeiten aus dem Buchenholz-Ofen oder Salzwassergarnelen vom Grill auf den Tisch - klingt herrlich, oder? Und zu guter Letzt sorgen Muscheln aus den Lagunen von Lazon, Schnitzereien aus Tahiti und Hawaii und handgearbeitete Tikis für das richtige Südsee-Feeling. Mit einem fruchtigen Trader Vic's Sling in der Hand scheint der Frühling doch schon in erreichbarer Nähe zu sein und die eisigen Temperaturen draußen sind so ganz schnell vergessen.

 

Biergartenfeeling im Parkcafé

Doch was fehlt dem Münchner am meisten? Natürlich! Sein kühles Helles entspannt draußen im Biergarten genießen zu können! Denn jetzt, wo auch die weihnachtlichen Glühweinbuden schon längst wieder abgebaut sind, sehnt man sich besonders nach dem Augustiner an der Isar. Nicht ganz so schön, aber immerhin eine echte Alternative sind da Münchens Winterbiergärten. Einige Restaurants waren nämlich so schlau, sich auch für die kalte Jahreszeit zu wappnen wie das Parkcafé oder das Bamberger Haus. Hat zwar immer noch einen Hauch von Aprés-Ski, aber was soll's. Der Frühling lässt ja zum Glück nicht mehr allzu lange warten! 

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt, hat mehr Platz zum Tanzen.