Top5 Office goes green

Top5 Office goes greenUnsere Geheimtipps für den nachhaltigen Büroalltag

Nicht nur die EU-Wahlergebnisse in München zeigen: Grün matters! Bevor wir anfangen den schwarzen Peter weiterzuschieben, dachten wir uns in der Geheimtipp München Crew neulich: Lass doch mal einen Blick vor die eigene Haus- beziehungsweise Bürotür werfen. Und siehe da: wir haben einige Ansätze gefunden, mit denen wir unseren Arbeitsalltag nachhaltiger gestalten können. Ganz nach dem Motto: die kleinen Schritte zählen, kommen hier unsere fünf Tipps für ein grüneres Office - und die machen sogar gesund.

Kompostieren im Büro? Da ist doch der Wurm drin!

Na wer wühlt denn da?! © Geheimtipp München

Dürfen wir vorstellen? - Die Würmer der GTM Redaktion. © Geheimtipp München

Ganz genau und das ist auch gewollt! Zwei Brüder aus Österreich haben ein Kompostiersystem für Zuhause entwickelt: die Wurmkiste.  Der Name beschreibt ziemlich genau, um was es sich dabei handelt. Eine intelligent konzipierte Kiste fürs Büro oder Zuhause, in der bis zu 2.000 Kompostwürmer und weitere Mikroorganismen aus unserem Biomüll feinsten Wurmhumus produzieren. Geruchlos, unkompliziert und nachhaltig. Das mussten wir natürlich sofort ausprobieren. Und siehe da: Es funktioniert! Wir hatten Anfangs Bedenken, dass wir etwas falsch machen könnten. Dank der mitgelieferten Betriebsanleitung, die auf alle Fragen eine Antwort hat, war das "Aber" schnell wie weggeblasen. Ab sofort landet unser Obst- und Gemüseabfall, Papier und Kaffeesatz nicht mehr in der Tonne, sondern als Futter in der Kiste. Der daraus entstehende Humus ist der ideale biologische Dünger für Pflanzen. Und so verrückt es klingt: Wir haben tatsächlich schon eine gewisse Zuneigung zu unseren "Wurmis" entwickelt...

Mehr Pflanzen, weniger Stress

Erwiesen: Auf neun qm eine Pflanze macht die Luft besser.

Pflanzen im Büro sind nicht nur schöne Dekoration. Sie tragen auch zur Stressreduktion bei und filtern die stickige Büroluft. Darauf sind nicht wir gekommen, sondern die Raumfahrtbehörde NASA. In ihrer „Clean Air Study“ von 1989 bestätigen sie, dass bestimmte Pflanzen nicht nur die Fähigkeit besitzen Kohlenstoffdioxid umzuwandeln und Sauerstoff zu produzieren. Mehr noch! Zimmerpflanzen verringern die Menge von Benzol, Trichloräthylen, Formaldehyd, Xylol und weiteren schädlichen Gasen in der Luft. Merke: Bei mindestens einer Pflanze pro neuen Quadratmeter tritt der luftreinigende Effekt ein.

Unsere Geheimtipps unter den Allroundpflanzen:

Bogenhanf (nicht nur wegen seines Namens)

Kentia Palme (für mehr Urlaubsfeeling im Büro)

Grünlilie (weil wir ihr beim wachsen zusehen können)

Aloe Vera (tut auch der Haut gut)

Mit dem Rad zur Arbeit - was bringt's wirklich?

Der Co2-Messer bringt die Wahrheit © Geheimtipp München

Ja, neu ist das nicht, aber jetzt mal im Ernst: es bringt halt was! Wer ins Büro radelt, hat einfach 'nen kleinen Nachhaltigkeitsorden verdient. Die Radstrecken sind im überschaubaren München nicht lange und deshalb auch für die wohl genährten Sportmuffel unter uns gut zu bezwingen. Um den täglichen Sportausgleich muss man sich dann halt auch keine Sorgen mehr machen. Vor allem in den warmen Sommermonaten gleicht jede Fahrt mit Auto oder den Öffentlichen eh einem Saunabesuch. Da ist man auf dem Rad besser dran. Wer genau wissen möchte, wie viel CO2 auf dem eigenen Weg zur Arbeit eingespart werden, und wieviel Kalorien dabei flöten gehen, kann das mit dem CO2-Rechner herausfinden.

Für Office-Mümmelmänner & -Frauen: Die Isarland Ökokiste für's Büro

Schonmal mit Fenchel gekocht? Wir auch nicht. Bis jetzt! © Geheimtipp München

Frische Lebensmittel in Bio Qualität – geliefert vor die Bürotür. Das ist nicht nur super praktisch und gesund, sondern vor allem auch lecker. Können wir behaupten, denn wir haben's probiert. Die Kisten lassen sich individuell zusammenstellen und bieten das gesamte Bio-Vollsortiment an. Die Anbieter der Ökokiste achten vor allem darauf, dass sie so viele Lebensmittel wie möglich aus der Region beziehen. So heißt es seit Kurzem im Geheimtipp-Büro: Leberkassemmel, nein danke! Stattdessen kochen wir mit ganz vielen verschiedenen Gemüsesorten, die wir ehrlich gesagt vorher noch nie zubereitet haben. Fenchel mit Parmesan knusprig gebacken im Ofen zum Beispiel... Yummieh! Gesund, anders und besonders - das sind sie eben auch, die Vorteile vom grünen Office. 

Fair enough! - Nachhaltiger Bürobedarf

Na plastic please?! - Kannste haben!

Einen großen Bereich können und wollen wir im Geheimtipp-Büro in Zukunft auch noch optimieren: Nachhaltigen Bürobedarf muss her. Recycling Kopierpapier, Stifte aus bio-basiertem, CO2-neutralen Kunststoff, ergonomische Möbel aus ökologischer, ressourcenschonender Herstellung - für jedes Produkt gibt's mittlerweile schon eine nachhaltige Lösung. Bei unsere Recherche sind wir auf den fairen Memo-Onlineshop gestoßen. Hier finden wir (und ihr) alles, was ein nachhaltiges Büro braucht. Und wer nach der Arbeit noch nicht genug hat vom Green Feeling, der schaut bei Memolife rein. Da gibt's gefühlt alles, was man Zuhause brauchen kann, natürlich fair und ökologisch.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Wurmkiste.at & Ökokiste Isarland entstanden.

Stefanie Manna

Halb sizilianisch – halb bayerisch: Bei dieser Kombo kann ja nur was Verrücktes rauskommen! Wenn Steffi nicht gerade lacht oder isst, redet sie. Oder macht sich auf die Suche nach neuen Abenteuern. Frei nach Pippi Langstrumpf "Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.“ ist Steffi am liebsten mit dem Rucksack auf Reisen. Kommt am Ende aber immer gerne zurück in die Stadt für die ihr Herz schlägt: nach München.