Top5 Lokalpatriotismus shoppen

Top5 Lokalpatriotismus shoppenFür Brezn-Fans, Stadt-Liebhaber & Snack-Entdecker

Ganz egal ob ihr hier schon am Schnuller genuckelt habt, die Stadt erstmals als Student erkunden durftet oder der Liebe wegen in das Herz von Bayern gezogen seid: Solltet ihr unser schönes „Städtchen“ mittlerweile als Zuhause bezeichnen, habt ihr definitiv so einiges richtiggemacht. Wie viel bezaubernden Charme, wie viele farbenfrohe Facetten und welche einzigartige Atmosphäre das Leben hier zu bieten hat, müssen wir euch daher natürlich nicht mehr erklären – lässt es sich auch so gut wie gar nicht, denn das muss man selbst erleben. Ihr wisst wovon wir reden? Dann solltet ihr euren Stadtstolz nicht einfach so für euch behalten, sondern ihn mit der ganzen Welt teilen! Wir haben euch da mal fünf Überraschungen zusammengesammelt, die echte Lokalpatrioten wie ihr auf jeden Fall probieren, kennen, tragen, lesen und spielen sollten.

Lini’s Bites: Das Ende des Snackdilemmas

Lokalpatriotismus, München, Geheimtipp München, Lini's Bites

Süße Versuchung á la Eileen & Mona © Lini's Bites

Das Nachmittagstief droht den Arbeitseifer zu brechen; die bessere Hälfte macht mal wieder alles, nur nicht das was sie soll und kann uns nebenbei mal bitte jemand erklären, warum eigentlich schon wieder Montag ist, warum es regnet und warum zum Teufel wir nicht cocktailschlürfend am Strand von Mauritius liegen? Hach ja. Solche oder ähnliche Sinnkrisen sind schnell mal passiert unter der Woche. Lösungen dagegen? Im Zweifel hilft nur auswandern – oder, wer erstmal klein anfangen will, ein Schokoriegel. Statt im Supermarkt um die Ecke allerdings nach den klassischen Versuchungen aus Amiland zu greifen, wählen wir weise und entscheiden uns lieber für ein Stückchen Glück aus dem Hause Lini’s Bites. Die schmackhaften Happen von Eileen und Mona sind sozusagen Sünde ohne Sünde: Im Kopf kommt zwar an, dass man soeben etwas herrlich Süßes zu sich nimmt; der restliche Körper wird von bösen Überraschungen wie Extrakilos, Bauchgrummeln & Co. allerdings verschont. Grund dafür ist, dass die beiden Backfeen aus München sich eine Rezeptur überlegt haben, die ohne Gluten, raffinierten Zucker und Milcherzeugnisse auskommt – geschmacklich allerdings dennoch eine kleine große Offenbarung sind. So viel Mühe muss belohnt werden, daher: Spread the Riegel und lasst euch das Münchner Schoko-Nuss-Spektakel auf jeden Fall auf der Zunge zergehen.

So viel schöner Wohnen: Das Geheimtipp München Poster

Geheimtipp München, Poster, Lokalpatriotismus

City-Vibes für die Wand

Gebt es zu: Was neben Alexa, dem Smoothiemixer und dem Staubsaugroboter WIRKLICH noch in eurer Wohnung fehlt, ist ein gscheides Poster, das die schönste Stadt der Welt von seiner besten Seite zeigt. Ihr wisst schon – ein Poster? So ein Ding, was früher in eurem (Kinder)Zimmer hing um Schmuse-Brian von den Backstreet Boys oder die immer noch heiße Cindy Crawford anzuhimmeln? Ach siehste, da klingelt was. Tja, für Fanliebe ist man eben niemals zu alt, daher sollte dieses mit sehr viel Herzblut entworfene Designstück auf jeden Fall einen Ehrenplatz in euren vier Wänden finden, der für alle sichtbar ist. Ob eure Komfortzone eine ranzige Studentenbutze, eine charmante Altbauwohnung oder ein cleaner Neubaubunker ist, ist dabei völlig nebensächlich – denn ein Hauch künstlerischer Lokalpatriotismus hat noch keinem geschadet.

Mein italienischer Vater: Eine Geschichte über La Dolce Vita – ganz ohne Kitsch

Mein italienischer Vater, Buch, Geheimtipp München, München, Lokalpatriotismus

Spannender Stoff für Leseratten © Randomhouse

Anika Landsteiner, eine junge und reiselustige Autorin aus München, hat einen emotionalen Debütroman geschrieben, der uns mitnimmt: Mitnimmt auf ein packendes Abenteuer, welches gleichzeitig die Kraft hat uns zu entschleunigen; auf einen melancholischen Ausflug, der uns die malerische Landschaft Süditaliens mit Worten bildhaft beschreibt; auf ein Kennenlernen mit der Liebe, welche die eigenen Wurzeln nicht länger verleugnen will und auf eine schmale Gratwanderung zwischen der oft viel zu unspontanen Lebenseinstellung der Deutschen und dem mediterranen Lebensgefühl der impulsiven Italiener. Kurzum: Anika Landsteiner erzählt uns von einer jungen Frau, die nach einem tragischen Schicksalsschlag ihre Heimatstadt München verlässt um ihren Vater zu finden, mit dem sie schon vor Jahren gebrochen hat. Es erwarten sie komplizierte Herausforderungen und verborgene Geheimnisse, denen sie nach und nach auf den Grund gehen muss. Steht garantiert auf unserer Lektüre-Liste für den nächsten Urlaub – vielleicht ja mal nach Italien?

Spielerisches Sightseeing mit Schuss: Das Münchner Kneipenquartett

Münchner Kneipenquartett, München, Geheimtipp München, Lokalpatriotismus

Übrigens, bevor wir es vergessen: Euer neues Lieblingsquartett kostet nur 12 €. © Münchner Kneipenquartett

Ihr kennt euch ja bestimmt blendend aus in der Gastroszene eurer eigenen Hood, oder? Aber – wie sieht es denn mit den Nachbar-Stadtteilen aus? Statt immer nur zu eurem Stammwirt zu watscheln, bei dem ihr sowohl die Speise- als auch die Getränkekarte im Schlaf runterbeten könnt, schickt das Münchner Kneipenquartett euch zu 28 handverlesenen Schlemmerperlen, die ein bisschen Abwechslung auf den Genussplan bringen. Neben dem Spielspaß, den das Kartenspiel sowieso mit sich bringt, erwarten euch massenweise free drinks, die ihr in den jeweiligen Kneipen, Bars und Cafés einlösen könnt. Das nennen wir mal zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen…. oder eben zwei Drinks mit einer Karte „bezahlt“! Und damit meinen wir ausnahmsweise nicht die EC-Karte, die uns ja sowieso schon jeden Monat still und heimlich ihr Leid klagt.

Mondvi: Brücken schlagen zwischen den Kulturen

Brezel, Mondvi, Breze, Croissant, München, Geheimtipp München, Lokalpatriotismus

Andere Länder, andere Speisen. Auf die Breze stehen aber natürlich nicht nur die Bayern. © Mondvi

Und nun zu unserem Highlight dieser Top5-Liste – ganz nach dem Motto, das Beste kommt zum Schluss. Johanna, eine deutsch-französische Weltenbummlerin liebt das Reisen, die kulturelle Vielfalt und die grenzenlose Freiheit: Während ihrer zahlreichen Auslandserfahrungen hat sie nicht nur faszinierende Menschen kennen gelernt, sondern auch festgestellt, dass unsere Generation nicht mehr unbedingt in den selben Länder-Schubladen denkt wie man es früher getan hat und der Trend glücklicherweise immer weiter zur Weltoffenheit geht. Grund genug für sie, eine Modekollektion für jedermann zu entwerfen, die mit kleinen Symbolen rund um ein Thema verziert ist, das uns sowieso alle vereint: Kulinarik. Um ihre Wurzeln zu würdigen, sind zwei der sechs lässigen Food Print-Shirts also quasi ein Heimspiel: Zum einen schmückt ein typisch französisches petit Croissant die Brust des stolzen T-Shirtträgers und zum anderen drückt sie die Verbundenheit zu ihrem bayerischen Ursprung durch eine – Achtung, Trommelwirbel – kleine Breze aus. Die qualitativ hochwertigen Tees für bekennende Pretzel lovers sind ein Muss für jeden München-Liebhaber, der nur ungern ohne heiß geliebtes Laugen-Backwerk in den Tag startet. Und der unsere Stadt genau für das liebt, was sie ist: Einzigartig, ein bisschen verrückt und absolut wundervoll. 

Julia Knobe

Seit sich unser abenteuerlustiges Nordlicht Julia mit 'nem echten Bayern eingelassen hat, hat sich in ihrem Leben einiges geändert: Statt steifer Brise ist frische Bergluft angesagt! Den Heimathafen Hamburg immer im Herzen, könnte Julia sich ans fesche Dirndl, das süffige Helle und den charmanten Dialekt durchaus gewöhnen.