Top5 Freibäder

Top5 FreibäderUrlaubsfeeling gleich um die Ecke

Sobald sich in unserer schönen Stadt die Sonne blicken lässt, zieht es viele, viiiele Münchner an die Isar. Für eine kleine Erfrischung ist unser reißender Fluss die perfekte Anlaufstelle. Doch zum Schwimmen? Eher ungeeignet. Eine bessere Anlaufstelle fürs aktive Planschen sind die Sommerbäder der SWM. Vor allem Wasserratten mit Studentenbudget plagt jedoch häufig die Frage: Soll ich wirklich Eintritt für einen Freibadbesuch bezahlen, wenn ich auch kostenlos an der Isar planschen kann? Die Lösung des Dilemmas: Die Cashback-Option des Urban Sports Clubs.

Um kostenlos ins Freibad zu kommen, müssen wir laut Homepage lediglich den Besuch quittieren lassen und den Beleg an den Urban Sports Club schicken. Innerhalb von 14 Tagen soll der Betrag auf das Konto überwiesen oder mit dem Mitgliedsbeitrag verrechnet werden. Guter Plan – aber funktioniert er auch wirklich? Seit die SWM Freibäder Mitte Mai ihre Pforten geöffnet haben, sind wir einmal quer durch München geschwommen und können euch sagen: Ja, es funktioniert! Nachdem wir sie alle auf Herz und Nieren geprüft haben, wollen wir euch die folgenden fünf Bäder besonders empfehlen... Here we go! 

Prinzregentenbad - mit der ganzen Crew

Wenn es um Badespaß mit der ganzen Clique geht, machen wir uns am liebsten auf den Weg nach Bogenhausen ins Prinzregentenbad. Während die einen im 25 Meter Becken ihre Bahnen ziehen, powern sich die anderem am Beachvolleyball-Feld aus. Nach dem sportlichen Auftakt lassen wir unsere Muskeln von den etlichen Massagedüsen durchrütteln, bevor wir an Wasserrutsche und Sprungbecken das Kind in uns zum Austoben erwecken. Und falls sich die Sonne verabschieden sollte, wartet im Inneren schon eine herrliche Saunalandschaft mit wohlig warmen Temperaturen auf uns.

Ungererbad - Planschen, Sporteln, Chillen

Ein wahres Mekka für Fans aktiver Freibadbesuche ist das Ungererbad in Schwabing. Fußball, Tischtennis, Schach, Trampolin, Beach-Volleyball, drei Schwimmbecken: Hier kommt jeder Hobbysportler auf seine Kosten. Da die Anlage jedoch so riesig ist, steht auch einem entspannten Lesenachmittag nichts im Wege. Die naturbelassene Liegewiese ist hierfür der perfekte Spot. Ebenso bunt wie die Möglichkeiten, die das Ungererbad euch bietet ist auch das Publikum, das ihr dort antrefft. Einziges Manko: Bei Regen gibt’s keine Fluchtmöglichkeiten.

Naturbad Maria Einsiedel - Baden im Grünen

Isarfeeling mit Schwimmoption bietet das Naturbad Maria Einsiedel in Thalkirchen. Unweit der berühmten Brücke zum Tierpark, an der regelmäßig unzählige Grillmeister ihre Künste zum Besten geben, versteckt sich das wohl grünste Freibad Münchens. Wer sich nicht ganz zwischen Natur- und Freibad entscheiden kann, ist hier bestens aufgehoben. Dank ihres Abenteuer Kinderbereichs ist die Anlage bei Kindern ein absolutes Highlight. Doch auch für Sportschwimmer lohnt sich die Reise in den Münchner Süden: Euch erwartet ein 50m Schwimmbecken, in dem ihr getrost den ein oder anderen Kilometer hinter euch lassen könnt – zumindest unter der Woche oder bei durchschnittlichen Temperaturen. An heißen Tagen und am Wochenende gleich das Naturbad Maria Einsiedel nämlich einer Adriaküste in den Sommerferien.  

Michaelibad - für Adrenalin-Junkies

Hoch hinaus geht’s im Michaelibad in Neuperlach. In bis zu zehn Metern Höhe könnt ihr in dem weitläufigen Bad eure Sprungkünste zum Besten geben. Die Betonung liegt auf könnt! Anfänger wie ich dürfen sich auch erst einmal am drei Meter Brett versuchen und sich anschließend über die fünf bis zu den sieben ein-halb Metern vorarbeiten. Den zehn Meter Turm gibt’s bestimmt auch noch im nächsten Leben. Um mich nach dem Adrenalinkick wieder zu fangen, lasse ich mich die 64-Meter lange Rutsche hinuntergleiten. Anschließend gönne ich mir eine Kopfmassage unter dem Regenpilz, bevor ich mich auf der schattigen Liegewiese niederlasse und die Fuß- und Basketballer beim Schwitzen bestaune. Kleiner Tipp: Bringt bei Besuch im Michaelibad Hunger mit – der angrenzende Biergarten direkt am Seeufer ist definitiv einen Besuch wert!

Schyrenbad - Rutschen mit History-Flair

Ein Besuch im Schyrenbad in Giesing könnte glatt als Sightseeing-Besuch durchgehen: Bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts finden sich dort Sommer für Sommer zahlreiche Badelustige auf der Suche nach Erfrischung ein. Zwei Schwimmbecken laden zur sportlichen Betätigung ein, das Sprudelbecken zum Entspannen. Wir persönlich feiern im Schyrenbad vor allem die breite Rutsche. So kommen auch denjenigen, die das schnelle Rutschen selbst im hohen Alter noch nicht beherrschen, ohne allzu peinliche Verzögerung im Becken an. Eröffnet als reine Männer-Anstalt fühlt sich in dem urigen Bad heute ein breites Publikum wohl – darunter wie die SWM betont „auch Singles und Flirtfreudige“. Na, wenn das so ist…

Wasserratten...

... bekommen Rabatt!

Schnappt euch das Handy und ab geht's über die Urban Sports Club App in den Freibadsommer! Oder aber zu hundert anderen Sport- und Wellnessangeboten, die ihr mit dem Urban Sports Club testen könnt! 10 Euro geschenkt bei der Anmeldung bekommt ihr mit dem Code USCGEHEIMTIPP. Probiert's doch mal aus! Es gibt keine Mindestlaufzeit und ihr könnt jeden Monat kündigen. Klingt fair, oder?!

Johanna Böllmann

Espresso Shot in einer Person“– treffender kann man Johanna nicht beschreiben. Gleich nach dem Abi kletterte die gebürtige Nördlingerin aus dem beschaulichen Rieskrater, um zu sehen, was die weite Welt zu bieten hat. In Venedig gab’s den besten Spritz, in New York neue Lifestyle-Trends, in London die Highlights der Gastro-Szene. Nun ist Johanna zurück in ihrer Lieblingsstadt München, um die Fühler nach Geheimtipps im Bereich Food und Lifestyle auszustrecken.