Top10 Nerdwissen zu München

Top10 Nerdwissen zu MünchenVon Toiletten, Brezn & zertrümmerten Gitarren

Auf eine lange Geschichte blickt München schon zurück, 1158 wurde unsere schöne Stadt zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Seitdem sind viele Jahre vergangen, aus dem Dörfchen ist eine Weltstadt geworden und es sind so allerhand Sachen passiert. Wichtige geschichtliche Ereignisse, aber eben auch hier und da kurioses, skurriles und ganz schön bemerkenswertes Zeug. Der ein oder andere würde das wohl als "unnützes Wissen" bezeichnen - wieder andere finden darin ganz herrlichen Stoff zum Klugschwätzen beim nächsten Biergarten-Sit-In. Wie ihr es nutzen wollt, ist ganz euch überlassen. Wir haben uns einfach mal durch einschlägige Bücher, Artikel und Quellen gewuselt und euch unsere Faves zusammengetragen. Here we go!

  • Klogeflüster

    Im Normalfall ist das älteste Gebäude einer Stadt eine Kirche. So aber nicht in München - denn hier ist es tatsächlich ein Klo! Aus dem Jahr 1260 stammt die Latrine, die von Arbeitern bei archäologischer Ausgrabungen am Marienhof gefunden wurde. 

  • Kleben ist mein Hobby!

    Das München nicht sonderlich auf Graffitis und Kleber steht, wird beim Stadtbild relativ schnell klar. Aber habt ihr euch schon einmal gefragt, warum unsere Abfalleimer genoppt sind? So können sie nicht plakatiert werden.

Klogeflüster, Bauwerk, München

A schees Scheißhäusl!

Mülleimer, Plakate, München

Damit die Mülleimer sauber bleiben!

  • Kni-Kna-Knete

    Vor allem Kinder lieben sie: Knetmasse! Durch das enthaltene Wachs wird die Masse nie hart und lässt sich mit den Händen zu allen möglichen Dingen formen. Was allerdings viele nicht wissen: Erfunden wurde sie 1880 vom Münchner Apotheker Franz Kolb.

  • Topf sucht Deckel

    Schon seit einigen Jahren kursiert das Gerücht, München sei Deutschlands „Single-Hauptstadt". Und tatsächlich schaffen wir es laut einer repräsentativen Umfrage von LoveScout 24 mit großem Abstand noch vor Köln, Leipzig und Berlin auf Platz 1. Ganze 46 Prozent sind laut ihr immernoch auf der Suche nach Mr. oder Mrs. Right - dabei handelt es sich überwiegend um Männer. 

Knete, Kinder, Apotheker, Erfindung, München

Genug Knete sollte man in München auf jeden Fall haben...

Parship, Topf sucht Deckel, Singles, Paare, München

Singles, wo seid ihr?

  • Düstere Vergangenheit

    Gruselige Vorstellung: Die Dienstumkleide-Kabinen der Polizeiinspektion 22 am Prinzregentenplatz befindet sich im ehemaligen Schlafzimmer Adolf Hitlers. Ob sich die fleißigen Beamten wohl darüber im Klaren sind? 

  • They see me rollin'

    Rund 7,5 Millionen l Bier werden auf dem Oktoberfest etwa 6,3 Millionen Besuchern getrunken, die es jedes Jahr zu dem traditionellen Volksfest zieht. Um all die Leute so flott wie möglich von A nach B zu bringen, fahren die Rolltreppen zu dieser Zeit in den U-Bahnhöfen schneller. Speedy Rollzales! 

Polizei München, Polizei, Geheimtipp München

Freund und Helfer arbeiten in historischen Räumen

Mass Bier, Oktoberfest, Rolltreppe, München

Der schnellste Weg zur Mass!

  • Guitar Hero

    Der 09.11.1966 - der historische Moment, an dem Jimmy Hendrix seine erste Gitarre zertrümmerte. Und das Mitten in München -dem Schwabinger "Big Apple". 

  • Ertappt!

    Wusstest du, dass der Vorspann des Tatorts am ehemaligen Flughafen in Riem gedreht wurde? Noch heute schauen wir uns die laufenden Füße und Augen regelmäßig im TV an.

Jimmy Hendrix, Gitarre, München, Big Apple

Hendrix und sein teures Hobby

Tatort, Münchner Flughafen, ARD, TV, München

Spitzt die Ohren, Tatortfans

  • Brezel an der Decke

    Die Münchner lieben ihre Brezel! So sehr, dass sie sogar in einer Kirche verewigt ist. Denn im Deckenfresko der Heilig-Geist-Kirche am Viktualienmarkt findet man bei genauem Betrachten tatsächlich das salzige Laugengebäck. 

  • Gräupchen fürs Täupchen

    Für manche sind es die Ratten der Lüfte: Tauben. Laut Schätzungen gibt es davon ganze 40.000  in München. 

Brezn, München, Geheimtipp München

A Butta-Brezn geht immer!

Taube, Ratten der Lüfte, München, Innenstadt

Stammgast der Münchner Innenstadt

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt, hat mehr Platz zum Tanzen.