Top 10 verrückte Eissorten

Top 10 verrückte EissortenI scream! I scream! Everybody Icecream!

Die Temperaturen klettern und klettern und klettern derzeit in die Höhe. München schwitzt bei bis zu 30 Grad und Abkühlung verschafft nur das kühle Nass oder eben ein leckeres Eis. Shops für Letzteres gibt's wie Sand am Meer, allerdings mit den immer gleichen, laaaaangweiligen Sorten. Auf Vanille, Schoko und - gähn - Erdbeereis haben wir echt keine Lust mehr und haben uns deshalb für euch durch die 10 abgefahrensten Eissorten der Stadt getestet. Wo wir die gefunden haben? Natürlich beim Verrückten Eismacher! Ihr wolltet immer schon einmal wissen, wie seine crazy Kreationen schmecken, traut euch aber nie so recht ran? Kein Problem, wir sind die Vorkoster... 

Wohin sollte man denn auch sonst in München gehen, wenn man in Sachen Eis auf der Suche nach ein bisschen Abwechslung ist? Döner-Eis, Margerita-Eis und ganz viele weitere, crazy Kreationen - die im übrigen fast täglich wechseln - findet man hier. Gut, über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und auch wir mussten feststellen, dass manche Sorten wohl eher als Gag gemeint sind. Dafür gibt's ja aber auch den Probierlöffel beim Verrückten Eismacher. Auf geht's mit unseren Top 10 der verrücktesten Eissorten.

 

1. Chai Latte-Ingwer

Den Startschuss macht eine Kugel Chai Latte-Ingwer-Eis. Chai ist ein Gewürztee aus dem asiatischen Raum, viele kennen hier die Kombi Chai Latte. Dieser trifft hier scharfe Ingwerstückchen, die dem Eis den nötigen Biss und vor allem Schärfe verleihen. Von uns gibt's für diese Kombi einen Daumen nach oben!

 

2. Schwangerschaftseis

Saure Gurke meets Nutella. Klingt eklig? Ist es auch! Angeblich sollen Schwangere ja auf diese crazy Kombi stehen. Uns jagt dieses Eis aber eher im wahrsten Sinne des Wortes einen kalten Schauer über den Rücken. Nicht umsonst wird man also beim Verrückten Eismacher darauf hingewiesen, lieber einen Probierlöffel vom Schwangerschaftseis zu nehmen, bevor man eine ganze Kugel bestellt. Diesen gut gemeinten Rat können wir nur weitergeben und schlagen vor: Hört da besser, auch wenn's interessant klingt, auf die lieben Angestellten im Laden.

 

 

3. Obazda

Und weiter geht es mit Nummer 3 der verrücktesten Eissorten: Obazda kommt heute nicht auf die Brezn, sondern in der Waffel an den Tisch. Im Eis sind sogar Kümmel und Schnittlauch. Wir können uns einfach nicht entscheiden, ob wir das hier eklig finden oder nicht. Nur so am Rande gesagt, wird uns das bei dieser Verkostung noch öfter so gehen. Das Eis schmeckt extrem käsig, leicht süß aber schon eher herzhaft. Letztlich haben wir die ganze Kugel verputzt und sagen: Give it a try! Hier lohnt sich das Probieren.

 

 

4. Cuba Libre

Gehen wir nun lieber zu einem leckeren Drink über. Wie wäre es mit einem Cuba Libre? Der kommt natürlich auch geeist als Sorbet und schmeckt intensiv nach Alkohol. Wer auf den Cocktail aus Cola, Rum und Limette steht, kommt hier definitiv auf seine Kosten. Schön cremig überzeugt uns hier vor allem die Konsistenz. 

 

5. Frühstückseis

Gut, so ganz aus der Nummer der herzhaften Sorten kommen wir wohl noch nicht raus. Deswegen gibt es nun zur Halbzeit eine Kugel Frühstückseis aus Käse, Schnittlauch und Bretzelstückchen, die man aus dem Supermarkt kennt. Eigentlich graut es uns schon vor dem ersten "Schleck", doch wir sind positiv überrascht! Das Eis schmeckt, auch wenn es verrückt klingt, erstaunlich gut.  Die Kombi aus süß und salzig lässt sich vielleicht vergleichen, als würde man süßen Exquisa-Frischkäse mit Schnittlauch und Brezelstückchen vermengen. Das Frühstückseis - unser überraschender Favorit! 

 

6. Kinderschokolade-Eis

Zugegeben - bei diesem Eis kann man ja nicht wirklich viel falsch machen. Wer auf Kinderschokolade steht, sollte hier zugreifen und auch so bietet diese Kugel eine gelungene Abwechslung zum normalen Schokoeis. Wir finden's richtig lecker und toll, wie der Klassiker hier so unverfälscht in Eisform gebracht wird.

 

7. Lillet Berry-Eis

Na endlich wieder Alkohol! Die Wirkung vom Cuba Libre-Eis in der prallen Sonne hat ja fast schon wieder nachgelassen! Die Kugel schmeckt nach Erdbeere aber auch stark nach dem Likör Lillet. Das hier ist was für alle, die es süß und fruchtig mögen. Wir hätten uns noch ein paar Fruchtstückchen gewünscht für den Frische-Kick. 

 

8. Cheesecake-Maracuja

Endspurt! Es ist noch ein bisschen Platz im Bäuchlein für eine weitere Kreation vom Verrückten Eismacher: Cheesecake trifft Maracuja. Das Grundeis schmeckt nicht aufdringlich nach dem leckeren, süßen Kuchen und ist durchzogen vom frischen Geschmack der exotischen Frucht, die hier defintiv im Vordergrund steht. Passt aber ziemlich gut zusammen finden wir. Die Kerne der Maracuja geben zusätzlich noch den gewissen Crunch. 

9. Gebrannte Mandel

Zu den sommerlichen Temperaturen passt dieses Eis wohl eher nicht: Gebrannte Mandel. Das erinnert geschmacklich tatsächlich sehr an die Weihnachtszeit. Das Milcheis ist durchzogen mit Stückchen von gebrannter Mandel - schmeckt insgesamt intensiv nach Nuss, ist dabei aber nicht zu süß. Etwas für die, die sich jetzt schon wieder kälteren Temperaturen entgegensehnen. 

 

10. Augustiner-Eis

Zum Abschluss gibt's wohl einen der Klassiker aus dem Hause des Verrückten Eismachers: Augustiner-Eis. Und das schmeckt - ja liebe Münchner - tatsächlich erschreckend ähnlich wie das Original. Etwa so, als hätte man die Bierflasche etwas zu lang im Eisfach gelassen und mit ein bisschen Zucker getoppt. Wer hier ist, sollte diese Kreation definitiv mal probiert haben!

Heute ist Nichtgeburtstag!

Das Faible für das Grundthema des Verrückten Eismachers - Alice im Wunderland - kommt übrigens daher, weil Inhaber Matthias einen Beruf gesucht hat, bei dem er seinen geliebten Zylinder tragen kann. Seine Lieblingseissorten sind übrigens Pistazie, Sachertorte und weißer Lindor.

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt hat mehr Platz zum Tanzen.