The Spice Bazaar

The Spice BazaarMediterran und orientalisch mitten in der Altstadt

Nicht viele Restaurants schaffen es, uns kulinarisch mit auf eine Reise zu nehmen. Doch schon beim Betreten von The Spice Bazaar werdet ihr merken, wohin es heute geschmacklich geht. Spätestens wenn ihr eure Teller serviert bekommt, beginnt sie - die spannende Entdeckungstour über's Mittelmeer bis in den Orient. Und plötzlich merkt ihr fast nicht mehr, dass ihr eigentlich in einem Münchner Restaurant sitzt. Stattdessen seid ihr schon ganz weit weg - dort, wo das Meer rauscht und der Duft edler Gewürze in der Luft liegt.

Essen unter goldenen Vorhängen... © Geheimtipp München

...und goldenen Lampen... © Geheimtipp München

...das gibts nur im The Spice Bazaar. © Geheimtipp München

Das Restaurant bietet reichlich Platz... © Geheimtipp München

...fürs Firmenmeeting oder Dinner zu zweit. © Geheimtipp München

Qualität aus Erfahrung

Peter Bleyle ist nicht unerfahren in der Münchner Gastroszene. 1988 eröffnete er sein erstes Restaurant, ein paar Jahre später folge das Glockenspiel am Marienplatz. Doch damit nicht genug: Auch das "Eisbach" und das "Platzl" sind nur ein paar weitere Gastronomien aus dem Hause Bleyle. Ganz aktuell: Peters Projekte "Yum", "Yum2Take" und die "Spicery", die allesamt die Kulinarik Thailands auf Münchens Teller bringen. Wir wollen vom Experten wissen: Was ist eigentlich das Geheimrezept einer erfolgreichen Gastronomie? "Ich glaube eine Portion Glück gehört dazu, dass die Kunden die Idee mögen. Es ist aber auch stark abhängig von gutem Personal. Und das ist schwer zu finden", erzählt Peter. Sein neustes Projekt ist "The Spice Bazaar", ein mediterran-orientalisches Restaurant, das allein schon wegen der Optik einen Besuch wert ist.

Peter Bleyle, Miteigentümer von The Spice Bazaar © Geheimtipp München

Gutes Essen macht glücklich! © Geheimtipp München

Wir haben den Gastronomen in seinem Restaurant getroffen. © Geheimtipp München

Ist doch alles Gold was glänzt?

Gold glänzt es von Decken und Wänden, orientalische Lampen leuchten den geräumigen Raum mit einem gemütlichen Licht aus: Hier bleibt man gerne auf ein Getränk oder mehr. The Spice Bazar glänzt - im wahrsten Sinne des Wortes - durch sein wahnsinnig gemütliches und modernes Interieur. "Die Einrichtung ist eine Gemeinschaftsproduktion bei der ich Ideengeber bin", erzählt Peter. "Zum Beispiel beim Licht: Da sitze ich stundenlang da und lege Farben nebeneinander, erzähle dann Markus, meinen Lichtinstallateur, was ich für Lichtstimmung haben will und dann setzen wir das gemeinsam um."

Mein Koch Frank und ich haben bestimmt eineinhalb Jahre herum probiert und uns dreimal in der Woche getroffen, um verschiedene Essen zu kochen.

Peter Bleyle, Inhaber vom Spice Bazaar

Über's Mittelmeer bis hin zum Orient

"The Spice Bazaar" bietet eine sehr große Karte und eine zusätzliche Abendkarte mit wechselnden Gerichten. "Bei uns gibt es Speisen rund um das Mittelmeer, Israel, Libanon, aber auch Frankreich, Spanien und Italien." Hier werden also diverse, kulinarische Genüsse miteinander kombiniert. "The Spice Bazaar" nimmt uns dadurch mit auf eine orientalische Reise durch den Mittelmeerraum. Die Idee zum Restaurant stammt übrigens aus Kapstadt. Aber was gibt's denn nun Gutes für uns auf auf die Teller? Als Starter eignet sich perfekt der gemischte Brotkorb, der mit einem würzigen Olivenöl und einer orientalischen Gewürzmischung serviert wird. Nur nicht zu viel snacken, das beste kommt erst noch! Wie wäre es zum Beispiel mit einem knusprig gebratenen Schwertfischfilet mit Rosmarin, kandierter Orange, Honig und Radicchio Trevisano? Oder einem saftigen Bio-Rippchen vom Rind, langsam gegart mit einer Honigglasur und Kokos-Cumin-Crunch? Läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen? Uns auch!

Hier ist nicht nur das Interieur hübsch anzusehen! © Geheimtipp München

Hier wird mediterrane Küche neu interpretiert. © Geheimtipp München

Tischlein deck dich! © Geheimtipp München

Ob Fisch, Fleisch oder vegetarisch... © Geheimtipp München

...bei der großen Karte ist für jeden was dabei. © Geheimtipp München

Ein echtes Allround-Talent

Mit verdammt gutem Essen, leckeren Drinks und seinem modernen Interieur liefert "The Spice Bazaar" alle Komponenten für einen schönen Abend. Diesen Winter nehmen sie auch am sozialen Projekt von "Hilf Mahl!" teil, bei dem wir als Gäste die Möglichkeit haben, beim Bezahlen der Rechnung einen Euro an Münchner Obdachlose zu spenden. Gutes Tun und dabei richtig gutes Essen genießen - "The Spice Bazaar " ist damit unser heißer Gastro-Geheimtipp für die Weihnachtszeit. 

Bilder von Miles Köhler für Geheimtipp München.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt, hat mehr Platz zum Tanzen.