Stylisches Softeis von ICE GUYS

Stylisches Softeis von ICE GUYSSo bunt kann natürlich sein!

Kunterbunte Kuchen, Donuts oder Eiskrationen - Desserts in knalligen Farben, die jede Auto-Effektlackierung in den Schatten stellen, erfahren schon seit geraumer Zeit einen regelrechten Hype in den sozialen Netzwerken. Das sich dahinter rein pflanzliche Farbstoffe verbergen, würde man auf den ersten Blick allerdings erstmal nicht erwarten. Nicole Dehner überzeugt in ihrem neuen Schwabinger Laden Ice Guys die Kunden vom Gegenteil und kreiert zusammen mit ihrem Team eiskalte Instagram-Softeis-Models in ausgefallenen Farben und wilden Geschmacksrichtungen.

Es sah so schön aus - egal wie es schmeckt - ich wußte, das muss ich einfach probieren!

Nicole Dehner - ICE GUYS

Erfahrungen im „Eis-Business“ hat die 46-Jährige Werbeagentin schon vorher bei ihrer jahrelangen Arbeit für Kunden gesammelt. Auf einer Geschäftsreise in Hong Kong am Hafen entdeckte sie dann das Ube-Eis in eye-chatchy lila Farbe. „Es sah so schön aus - egal wie es schmeckt - ich wusste, das muss ich einfach probieren!“ Da sie Eis in solchen Farben, Formen und Geschmacksrichtungen weder zuvor in München noch sonst irgendwo in Europa gesehen hatte, packte sie neben der Naschlust auch der Geschäftssinn. Doch das Softeis ist keinesfalls einfach aus Fernost importiert. Das stellen die Ice Guys selber im Laden her, an den Rezepturen hatte Nicole zuvor monatelang neben ihrer Vollzeitstelle getüftelt.

Natürlich sahen das einige Leute erstmal kritisch, aber bei uns ist alles natürlich bunt!

Nicole Dehner - ICE GUYS

Seit Mitte Juni hat der kleine, bunte Eisladen in der Hohenzollernstraße 25 nun schon geöffnet. Jedoch stießen die Ice Guys anfänglich statt auf Begeisterung eher noch auf vorsichtige Skepsis - vermutet man hinter knall-bunten Farben in Lebensmitteln doch die Chemie-Keule. „Natürlich sahen das einige Leute erstmal kritisch, aber bei uns ist alles natürlich bunt!“ Die Ube importieren sie direkt aus den Philippinen und da steckt die kleine Trendwurzel schon genau so lila im Boden. Auch wenn so manch einer nicht glauben mag, dass die Natur so bunt sein kann. Den einzigen Ausreißer bildet das Pech-schwarze Maracujaeis, das sie mit der Asche aus Kokosnussschalen einfärben. Aber kein Grund zur Panik - die zählt zu den Aktivkohlen und ist gesundheitlich nicht nur absolut unbedenklich, sondern sogar gut für die Darmflora. „Das Eis und unsere Waffeln sind einfach nur aus dem Grund schwarz - weil ich das cool finde!“ erzählt uns Nicole.

Bevor die Leute bei uns ins Eis beißen oder daran schlecken, machen sie erstmal ein Foto davon.

Nicole Dehner - ICE GUYS

Da Platz ist in München bekanntlich ein rares Gut ist und die kleine Ladengröße Inhaberin Nicole vorerst auf vier Sorten Eis limitiert, suchte sich die findige Marketingexpertin andere Möglichkeiten um neben der zahlreichen Konkurrenz aus der Masse zu stechen. Die fand Nicole neben der geschmacklichen Komponente, vor allem im ausgefallenen, stylischen Look ihrer kühlen Köstlichkeiten. „Wir machen kein Eis - wir machen kleine Kunstwerke!“ Das predigt sie auch ihrem Personal, denn bei den Ice Guys werden die Softeis-Kreationen nicht selten für die Ewigkeit festgehalten. „Bevor jemand bei uns ins Eis beißt oder daran schleckt, machen er erstmal ein Foto davon.“

Lila?! Kann man das essen?

Hinter den lila Lebensmitteln steckt häufig die Ube-Wurzel, die auch Yamswurzel genannt wird. Ihren Ursprung hat sie auf den Philippinen, wo sie schon lange für die Zubereitung von Nachspeisen benutzt wird. Doch erst seit Foodblogger den Trend auf Social-Media-Kanälen verbreitet haben, erobert die lila Knolle die USA - und schwappte schließlich auch nach Europa über.

Aus einer spontanen Spinnerei ist nun der erste Laden geworden.

Nicole Dehner - ICE GUYS

Genauso wie Nicole damals am Hong-Kong’er Hafen staunen nun auch die Münchener nicht schlecht, wenn man hier an seiner all-black Eiswaffel in feinster Berlin-Dress-Manier schleckt. „Aus einer spontanen Spinnerei ist nun der erste Laden geworden.“ Aber Nicole denkt bereits einen Schritt weiter und plant ihr biologisch-buntes Style-Eis Konzept mit überregionalen Franchises weiter auszubauen. Auch wenn die auffälligen Eis-Kreationen erst einmal alles andere in den Schatten stellen, bieten sie neben ihnen auch köstliche Milkshakes in knalligen Farben an - zum Beispiel aus der Drachenfrucht Pink-Pittaya oder aus der Blaualge Blue-Spirulina. Ab Anfang September stehen dann noch Smoothiebowls aus der Palmenblattschale auf dem Programm und auch die werden - wie soll es anders sein - knallbunt!

Miles Köhler

Miles - mit dem Herz auf der Zunge und dem Bass im Ohr, tanzt sich unser ehemaliges Hauptstadtkind munter durch Münchens Elektroclubs. Von Kopf bis Fuß in schwarz - aber mit 'ner großen Portion Konfetti, bitte! Auf der Suche nach dem kleinen Hauch Berliner Luft im Augustinerland und dem Tofu-Steak im Weißwurst-Heaven.