Streetlife für dahoam

Streetlife für dahoamMünchens größtes Straßenfest goes Wohnzimmer

Der jährliche Festivalsommer, der schon während der verkaterten Afterhour der letzten Saison fest mit einem „Nächster Jahr wieder!“ abgesegnet wurde -  Wie uns die Tränen flossen als wir uns wehmütig von dieser Vorstellung verabschieden mussten. Unter die Corona bedingten Absagen fällt natürlich auch das bunte Streetlife Festival auf dem wir einmal im Jahr die vierspurige Ludwig- und Leoplodstraße für uns erobern dürfen. Doch wir haben es ja schon fast im Gefühl gehabt, dass sich die kreativen Veranstalter da eine Alternative überlegen werden. Und siehe da: zusammen mit dem Dreschwerk Kollektiv haben sie tatsächlich einen Weg gefunden, das populäre Fest am letzten Mai-Wochenende dennoch stattfinden zu lassen. Und zwar in kleiner, feiner At Home-Version.

Warum nicht das Straßenfest-Feeling nach Hause holen? © Green City e.V./Lukas Barth

Aus eurem Wohnungsflur wird Ludwig- und Leoplodstraße

Normalerweise hätte dieses Wochenende mal wieder die Gelegenheit geboten, sich durch diverse Foodtrucks und Pop-Up Essenstände durchzufuttern, bei kleinen Straßenkonzerten zuzuhören oder auf der linken Spur der Ludwigstraße fremde Menschen am Kicker herauszufordern. Dieses Jahr ist ja bekanntlich alles anders und so sahen sich auch die Organisatoren des Steetlife Festivals gezwungen, sich ein alternatives Festival-Konzept zu überlegen. Gemeinsam mit dem Dreschwerk-Kollektiv, das sozusagen schon über die Jahre ein fester Bestandteil der Streetlife Festival Family geworden ist, werden nun von Samstag auf Sonntag diverse elektronische Live-Sets zu euch nach Hause gestreamt.

Statt auf der Ludwigstraße, dancen wir uns einfach durch den Hausflur! © Green City e.V./Lukas Barth

Zwei Boxen und die Stereo am Balkon

Frei nach dem Motto: „Streetlife für dahoam!“ öffnen sich die virtuellen Tore am Samstag, den 30. Mai 2020 um 16 Uhr auf den Streaming-Plattformen von YouTube, Twitch und Mixcloud. Auf euch warten elf unterschiedlichste Acts mit feinsten elektronischen Beats, die Euch zum ordentlichen Mitwippen und „Abraven“ verführen wollen. Wer sich trotzdem nach einem Konzert sehnt, kann am Sonntag, den 31. Mai um 20 Uhr einschalten, denn da spielt der Singer- und Songwriter Tribalneed aus dem italienischen Modena live für uns in München. Na, wenn das kein Grund ist sich mit leckeren Getränken und Take-Away Streetfood übers Wochenende einzudecken, die Fenster aufzureißen und die Nachbarn und die Passanten auf der Straße auf ein distanziertes Tänzchen einzuladen! So wie es auf dem Streetlife Festival sonst auch immer gang und gäbe ist.

Münchens größtes Straßenfest @home

STREETLIFE FESTIVAL MAL ANDERS

Der Regenponcho und die durchgetanzten Schuhe können dieses Wochenende im Schrank bleiben: Wir dancen lieber barfuß durch's Wohnzimmer und lassen uns von den Beats der Dreschwerk-DJs mitreißen! Seid ihr dabei? Alle Infos rund um das Streetlife at Home findet ihr bei Green City.

Der Upside Summer

Pop-Up Day Club für's Urlaubsfeeling dahoam

Bilder bereitgestellt von Green City.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Paul Harhausen

Temporärer „Zuagroaßter“ - so würden wohl waschechte Münchener Paul bezeichnen. Auf der To-Do-Liste des eigentlichen Wahl-Weimarers und geborenen „Jong“ von der Waterkant stand schon immer, irgendwann mal in der südlichsten Großstadt Deutschlands zu leben. Die grandiose Lebensqualität, das beständige Wetter, aber auch die Sehnsucht zu den Bergen, das alles hat Paul nach München gelockt. Mit jedem Tritt in die Pedale seines Rennrads und den Blick auf die Isar gerichtet, spürt er nämlich genau das: Lebensqualität. Darauf ein Prosit!