Soulkitchen

SoulkitchenIn nur 90 Sekunden zum Pizza-Glück

Pizza gibt's an jeder Ecke. Aber was macht eine wirklich gute Pizza eigentlich aus? Die Herstellung des Teiges ist die tatsächliche Königsdisziplin. Es gibt nämlich verschiedene Möglichkeiten der Teigführung - je nach Geschmack und Qualitätsanspruch. Einer besonderen Beliebtheit erfreut sich immer mehr die neapolitanische Pizza. Und zwar so sehr, dass 2017 sogar die "Kunst des neapolitanischen Pizzabackens" zu einem Unesco-Weltkulturerbe erklärt wurde. Es war wohl nur eine Frage der Zeit bis sich die neapolitanische Pizzakunst ihren Weg nach München bahnte. Zum Beispiel dank dem gebürtigen Neapolitaner Andrea und seinem Partner Cem, die Betreiber der Soulkitchen.

Teig mit drei Tage Reifeprozess

Das Konzept der beiden Gastronomen ist klar: Es ist eine Hommage an die traditionelle Pizza napoletaner mit einem modernen Twist. Doch was bedeutet das genau? Das Geheimnis liegt in der Herstellung. Die Zutaten scheinen auf den ersten Blick spartanisch: Wasser, Mehl, Hefe und Salz. Mehr bedarf es nicht und doch darf sich eine Pizza nur bei der Verwendung genau dieser Zutaten „neapolitanische Pizza“ nennen. Die weitere Besonderheit dieses Pizzateiges: „Wir lassen den Teig 3 Tagen reifen. Dadurch wird er fluffig, luftig und liegt nicht so schwer im Magen“, erklärt uns Andrea Paladino, Mitgründer der Soulkitchen.

Pizza in 90 Sekunden

Ist der Teig bereit für seinen Einsatz, geht es auf einmal ganz fix: Schwungvoll wird er mit wenigen Handgriffen in Form gebracht und mit fruchtiger Tomatensoße, Büffel Mozzarella, bestem Olivenöl und den restlichen gewünschten Zutaten belegt. Dann geht es schon in den extrem heißen Steinofen. Nach nur 90 Sekunden ist die Pizza dann schon ready to eat. Übrigens: ein weiterer Vorteil der kurzen Backzeit ist die Erhaltung der Nährwerte der Zutaten.

Bresaola Liebe © Geheimtipp München

Das Markenzeichen der neapolitanischen Pizza

Lasst euch am Anfang nicht von dem etwas blassen Teig mit den leicht gebräunten Stellen am Rand irritieren. Das ist das Markenzeichen der neapolitanischen Pizza. Die Konsistenz des Teiges ist dafür im Vergleich zum Aussehen überraschend weich und fluffig. Und dieser Duft! Zum Reinbeißen! Wer es etwas ausgefallener mag bekommt im Soulkitchen auch moderne Varianten der neapolitanischen Pizza wie z.B. die „Summer Jam“ mit Büffelricotta-Mouse, Zitronenstaub, Pistazien und Ingwer. Oder die „All Star“ mit Auberginen, gelber Zucchini und Süßkartoffeln.

Wir kombinieren die klassischen Pizza-Zutaten mit einem Twist Moderne.

Andrea, Mitinhaber der Soulkitchen

Ein Gefühl wie in Napoli

Das Ambiente der Soulkitchen mitten im hippen Glockenbach ist so einfach und doch so gut wie die Pizza selber. Handgemachte Holztische, raue Betonwände und tief hängende Metall-Lampen verbreiten Industrie-Chic ohne abgehoben zu wirken. Mit cooler R&B- und Soulmusik im Hintergrund könnt ihr hier entspannt quatschen, trinken und essen. Ein Bisschen, als sitze man in einem lebendigen Restaurant mitten in Napoli.

  • Empfehlung des Hauses

    Lieblingspizza der Inhaber: Die Bufalina mit Büffel-Mozzarella, frischem Basilikum und portugiesischem Olivenöl (10,90 €)

  • Unsere Empfehlung

    Wenn ihr Abends kommt, unbedingt reservieren!

Die Betreiber Cem und Andrea © Geheimtipp München

Bester Pizzabegleiter: Caffé © Geheimtipp München

Pizza is ready © Geheimtipp München

Bilder von Yasmin Abu Rashed für Geheimtipp München.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Yasmin Abu-Rashed

Yasmin - frisch aus Hamburg in München eingetroffen erkundet sie gemeinsam mit euch ihre neue Wahlheimat. Instagram ist ihre Leidenschaft und daher ist sie immer auf der Suche nach “dem perfekten Motiv”. Ob auf einer schicken Dachterrasse in Schwabing oder einem Bier im Werksviertel - Yasmin fühlt sich überall wohl!