Solidarität von und für München

Solidarität von und für MünchenFünf Herzensprojekte, die euren Support brauchen

Dass unsere Gemeinschaft bereit ist, füreinander einzustehen, haben wir in den ersten zwei Wochen dieser Ausnahmesituation ja bereits bewiesen – sieht man mal von den wenigen Sonderexemplaren ab, die das mit dem zuhause bleiben und Abstand halten immer noch nicht so ganz verstanden haben. Aber: An dieser Stelle wollen wir uns nicht ärgern, sondern feiern! Und zwar diejenigen, die mit ihren selbstlosen Projekten anderen zur Seite stehen, zur Hilfsbereitschaft aufrufen und die Welt zu coronafizierten Zeiten ein kleines bisschen besser machen. Denn merke: Zusammen ist man immer weniger allein…

Das Fleming’s Hotel: Kostenfreie Zimmer für Alltagshelden

Fleming's Hotel, Geheimtipp München, München, Solidaritätsprojekte

Schlafenszeit! Ihr braucht auch mal ne Pause. © Fleming's Hotels

Das Personal ist knapp – nicht nur Ärzte und Krankenschwestern haben momentan einen schweren Stand, auch Pflegekräfte und Polizisten sind im unaufhaltsamen Dauereinsatz. Vor allem in den Metropolen herrscht dringender Bedarf – was für viele der fleißigen Bienen bedeutet, dass sie sogar vorübergehend ihre Heimat verlassen, um in den großen Kliniken auszuhelfen. Problem an der Sache: Die Unterkünfte. Die Fleming’s Hotels in München und Frankfurt machen es vor: Alle Einsatzkräfte, die noch eine zentral gelegene Bleibe suchen, haben die Möglichkeit kostenfrei in einem gemütlichen Doppelzimmer der Hotelkette zu nächtigen und so wenigstens ein bisschen kostbarer Ruhe zu finden nach einem nervenaufreibenden Arbeitstag. We like a lot! Und an alle Münchner Hotels: Da geht ja vielleicht noch mehr?!

Cheers and support: Eine Aktion von delight guide

Delight Guide, Geheimtipp München, München

Für fancy drinks after quarantine. © wunderland media

Bei all den bad news da draußen: Es kommt eine Zeit nach Corona. Wenn wir unsere Liebsten wieder fest drücken und mit ihnen an den schillernden Tresen dieser Stadt das Leben wieder in vollen Zügen genießen können. Um die Wartezeit speziell denen zu versüßen, die momentan für uns "Daheimbleiber" unter harten Bedingungen den Alltag am Laufen halten, will das delight guide Team ein kleines Trostpflaster liefern: Alle Pflegekräfte, Kassierer/innen, Ärzte/innen, Busfahrer/innen und Co. bekommen für die Dauer der Ausgangsbeschränkung einen großzügigen Rabatt von 15€ auf jeden delight guide. Macht einen Endpreis von 14,90€. Eingelöst wird der Rabatt im Shop mit dem Code "cheersandsupport". Das Ganze funktioniert auf Vertrauensbasis – also bitte, ihr Couchsurfer, nicht ausnutzen. Denn auch hinter dem delight guide steckt ein junges Start-Up, das gerade um seine Existenz kämpft. Trotzdem will das Team seinen Teil zum Erhalt der Münchner Barkultur beitragen. Darum bekommen die Bars von jedem verkauften Exemplar auch einen Ehren-Obolus. Und zwar per Initiative #supportyourlocalbar, bei denen sich alle Barkeeper kostenlos registrieren können, um dann von ihren Fans ein digitales "Trinkgeld" zu bekommen. Auch delight guide Partnerbars wie zum Beispiel die Trisoux Bar oder die Ménage Bar sind dabei. Wer sich einen delight guide bestellt, sorgt also momentan gleich doppelt für seine Locals. Also: Do good, drink later!

Auf die Faust & in den Magen: Support your local Gastro

Pizza tut gut - nicht nur dem, der sie isst.

Während er sich normalerweise durch die exotische Gastro-Landschaft unserer Stadt schlemmt, hat Luis Fernando Gonzalez Cortes jetzt eine Liste zusammengestellt, von der wir alle was haben: Nämlich verdammt gutes Essen, wenn uns langsam, aber ganz sicher die Inspiration am eigenen Herd ausgeht. Auf seinem Blog "Auf die Faust" hat er einige Restaurants – nach Stadtteilen sortiert – aufgelistet, die uns trotz der aktuellen Lage mit ihren kulinarischen Meisterwerken versorgen und unsere tägliche Kalorienzufuhr entweder per Abholservice oder kontaktloser Lieferung sicherstellen. Auch lesenswert: Bei „Pictured by Betty“ finden wir weitere lokale Tipps rund um Food, Interior, Shopping, Blumen, Kreativwerkstätten und vielen mehr, denen wir in der Not mit dem Kauf von Gutscheinen beiseite stehen können. Und denkt immer dran: Die Zeit nach Corona wird kommen und es wäre unendlich traurig, wenn wir nicht mehr bei einem saftigen Stück Kuchen in unserem Lieblingscafé sitzen können; unsere Stammbar ihre Pforten schließen müsste oder der kleine Schmuckladen um die Ecke auf einmal zum Mainstream-Supermarkt wird…  

Studis für Senioren: The Butterfly Effect

Butterfly Effect, Geheimtipp München, München

Die Belohnung: Ein breites Lächeln!

Wie viele Omis und Opis wohl gerade zuhause sitzen, die keine Familie haben, die sich um sie kümmern kann? Die für sie einkaufen geht, den Hund mal kurz an die frische Luft lässt oder nur schnell was in der Apotheke holt? Wir wollen lieber gar nicht drüber nachdenken, so traurig ist dieser Gedanke. „Müssen wir aber!“ – findet eine Gruppe engagierter Studenten und Wissenschaftler, die es sich zur ehrenamtlichen Mission gemacht haben für altersschwache oder vorerkrankte Risikopatienten einkaufen zu gehen oder sonstige notwendige Besorgungen zu erledigen. Die Truppe der hilfsbereiten helfenden Engel wächst rasant – mehr ist in diesem Fall definitiv mehr. Das Beste: Bei „The Butterfly Effect“ darf jeder mitmachen, der Zeit und Lust hat anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ein bisschen Optimismus zu verbreiten! Und ihr Studis, gerade nichts zu tun?...

Ernte gut, alles gut: Erntehelfer digital akquirieren

Ernte Erfolg, Geheimtipp München, München

So sieht helfen aus! © Ernte Erfolg

Während die Mehrheit von uns sich gerade gemütlich den Rettungsring für den hoffentlich doch stattfindenden Sommerurlaub auf der Couch anfuttert, stehen unsere Landwirte vor einer Katastrophe: Durch die geschlossenen Grenzen kommen die saisonalen Erntehelfer nicht mehr zu den Feldern. Mögliche Folge: Supermarktregale ohne regionale Produkte. Wollen wir nicht? Dann ran an den Spaten! Auf der Website „Ernte Erfolg“ könnt ihr euch jetzt schon mal als Betrieb oder als Helfer registrieren – die Verantwortlichen arbeiten mit Hochdruck daran, dass es bald losgehen kann und ihr mit einem Klick Landwirte aus eurer Nähe unterstützen könnt. Also… nach dem Klicken wird’s dann natürlich schon ein bisschen anstrengender. Aber dafür habt ihr einen Arbeitsplatz unter freiem Himmel, rettet unsere Lebensmittelversorgung UND werdet all die Quarantäne-Naschereien wieder los. Denkt an euren Sommerurlaub!

Bilder - thanks to Corona - von Unsplash & den erwähnten Initiativen.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Julia Knobe

Seit sich unser abenteuerlustiges Nordlicht Julia mit 'nem echten Bayern eingelassen hat, hat sich in ihrem Leben einiges geändert: Statt steifer Brise ist frische Bergluft angesagt! Den Heimathafen Hamburg immer im Herzen, könnte Julia sich ans fesche Dirndl, das süffige Helle und den charmanten Dialekt durchaus gewöhnen.