Secret Roll

Secret RollVom PopUp zum Sushi Place2be

Was im Januar als PopUp-Restaurant angefangen hat, ist seit dieser Woche auf einem guten Weg, eine Top Adresse für Sushi in München zu werden. Am letzten Samstag eröffneten die Wahlmünchner Bastian Schömig und Thomas Radziwill das Secret Roll in der Schleißheimer Straße, ein ausgewachsenes Restaurant, für das ihre PopUp-Sushi-Sause im Januar in den Räumen der Eisdiele Ballabeni in der Maxvorstadt nur ein Probelauf war. Wer klassische Maki oder Nigiri mit Standardkomponenten haben will, der ist im Secret Roll falsch. Zwischen die Stäbchen gibt's bei Basti und Thomas nur Sushi Kreationen der besonderen Art.

Inside-Out-Rolls aus einer Kombi verschiedener Fischsorten, getoppt mit hauchdünnen Kiwi- oder Erdbeerscheiben, flambierte Rolle zum Beispiel mit gegrilltem Aal außen und frittierter Garnele innen. Oder mal vegan und süß mit braunem Reis? Papaya und Kiwi innen und oben drüber Mandelsplitter und Granatapfelkerne? Die Kreationen der Secret Roll Dudes und ihrer Sushi-Köche, die sie übrigens extra aus Berlin nach München geholt haben, schmecken nicht nur gut, sondern besonders. Weil: Kreativ! "Bei uns bekommt man fast keine Standards. Sondern man kann aus einer kleinen Auswahl aus von unseren Köchen zusammengestellten Platten wählen", erklärt Mitinhaber Basti.

Und die reichen von vegetarisch, über deftig, bis hin zu etwas exklusiver (Jakobsmuschel-Alarm!) und decken auch verschiedene Preiskategorien ab. Für eine Kombi aus verschiedenen Inside-Out-Rolls plus frischem Sashimi von diversen Fischsorten, Tatar oder Carpaccio zahlt man zwischen 26 und 63 Euro. Nicht günstig, aber gute Qualität kostet ja bekanntlich auch im Einkauf etwas. Und besonders bei rohem Fisch sollte die einem wohl den ein oder anderen Euro mehr Wert sein.

"Sushi ist unser absolutes Lieblingsessen", erzählt Basti. "Darum war uns schnell klar, welche Art von Küche wir anbieten wollen." Schon vor Secret Roll aßen die beiden ursprünglich aus Würzburg stammenden Gründer jede Woche mindestens ein Mal Japanisch. Und probierten sich so durch die Sushi-Lokale Deutschlands. Dabei entstand die Idee, besonders kreative Rollen auf die Platten zu bringen. Und die Wahl für solch ein Projekt fiel schnell auf München, erzählen die Gründer. "Wir haben uns gedacht, so ein High-End-Produkt kommt hier sicher gut an.“

Der harte Kern des Secret Roll Teams: Gründer Basti und Thomas mit Restaurant Manager Willi Welsche.

Scheint so als hätten sie intuitiv alles richtig gemacht. Denn nachdem die Münchner ihr PopUp Projekt im Januar schon mehr als gut angenommen haben, lief auch die Eröffnungswoche sehr erfolgreich an. Dabei hatten Bastian und Thomas mit Gastro vorher gar nichts am Hut. Beruflich gestartet in den Bereichen BWL und E-Commerce haben sie mit ihrem Restaurant einen kompletten Quereinstieg gewagt. "Wir wollten einfach gerne ein handfestes Business starten. Etwas bei dem man direkter mit Menschen zu tun hat."

Etwas vom alten Business ist dann aber doch übrig geblieben: der Marketing-Aspekt. Bei ihren außergewöhnlichen Sushi-Platten setzt das Secret Roll Team nicht nur auf guten Geschmack. Sondern auch auf den Erlebnisfaktor. Nicht nur, dass die Köche Sushi und Sashimi farbenfroh und künstlerisch wertvoll drapieren. Mal werden Rollen am Tisch flambiert, mal dampft es auf der Platte aus einem Glas mit Trockeneis. Anblicke, bei dem viele Gäste auf die Idee kommen, nicht nur ihre Mägen zu füttern, sondern auch ihre Social Media Accounts. „Neulich war ich einen Abend mal nicht im Laden. Aber ich konnte mir trotzdem online anschauen, was so über die Theke ging“, lacht Bastian.

So aufwendig es auch auf dem Teller zugeht, das Restaurant selber haben die Jungs clean gehalten. Hauptsächlich weiße Wände, dunkle Möbel, alles sehr schlicht. Durch indirekte Beleuchtung und Kerzenschein trotzdem stimmungsvoll. Vor allem je später der Abend wird. Zwar wurde gerade erst eröffnet, trotzdem haben die Inhaber schon einige Pläne für die Zukunft. “Wir wollen als erstes unsere Karte erweitern“, erzählt Bastian. Neben neuen Sushi Varianten auch mit speziellen Drinks und Cocktails. Und dazu gibt’s zur späteren Stunde vielleicht bald schon DJ-Musik. Gute Kombi finden wir und kommen gerne wieder.

Little Checklist

  • When to come?

    Das Secret Roll öffnet um 17 Uhr, ist also ein Restaurants zum Abendessen. Es sei denn, ihr esst gerne sehr spät zu Mittag. Die Webpage ist noch im Aufbau. Reservieren könnt ihr momentan aber per Facebook Message oder per Telefon.

  • What to choose?

    Absoluter Faforit der beiden Inhaber: die flambierte Rolle mit Aal und frittierter Garnele. Schön deftig und so sicher noch nicht gegessen!

  • What to bring?

    Knipse nicht vergessen: Ziemlich fotogene Plates zu erwarten!

  • Something sweet?

    Aber sicher doch! Wer nach dem main course noch Platz hat, kann sich die die Vegan Rolle gönnen, mit Papaya, Kiwi, Granatapfel und Mandelsplittern. Aus braunem Reis. Mal etwas anderes!

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.