Schaltjahr 2020 in München

Schaltjahr 2020 in MünchenFünf schöne Unternehmungen für den geschenkten Tag

Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr. Und nein, wir meinen nicht die Fußball-EM. Sondern vielmehr, dass wir einen ganzen Tag extra geschenkt bekommen. Denn 2020 ist ein Schaltjahr. Das bedeutet: 24 Stunden Narrenfreiheit, und zwar an einem Samstag! Puh,  jetzt hatten wir schon gedacht, wir müssen einen ganzen Tag mehr im Büro sitzen... Aber nein, Freizeit steht an! Und was machen wir mit den ganzen schönen gewonnen Stunden? Am besten Dinge, für die man sich sonst nie genug Zeit nimmt. Wir haben uns mal Gedanken gemacht...

Wissensrunde à la Geheimtipp

WARUM GIBT'S DAS SCHALTJAHR EIGENTLICH?

Eigentlich echt ‘ne lustige Geschichte: Die Erde braucht ein Jahr, um die Sonne zu umrunden. Die Rechnung geht nur leider nicht ganz auf, denn wir sind zu langsam. Und zwar 5 Stunden, 48 Minuten und 46 Sekunden. Das fällt jetzt bei einem Jahr nicht auf, aber über die Jahre würde unser Winter in den Juli fallen. Zum Ausgleich gibt's alle vier Jahre den extra Tag. Aber: So ganz reicht das trotzdem nicht. Wir liegen nämlich immer noch elf Minuten und vierzehn Sekunden daneben. Aber easy: Jahre, die durch 100 teilbar sind, sind keine Schaltjahre. Wenn man sie durch 400 teilen kann, dann aber doch wieder. Versteht ihr? Nö? Wir auch nicht so ganz, aber egal. Lasst uns einen schönen Extratag haben!

Auf Entdeckungstour: Ausflugsorte, die man noch nicht gesehen hat

Einfach mal woanders hin. Z.B. Wolfratshausen an der Loisach. © Geheimtipp München

Nicht nur unsere Stadt ist wunderschön. Gerade auch die umliegenden Dörfer und Ausflugsziele machen das Leben im Freistaat so lebenswert. Das 5-Seenland rund um den Starnberger See, das Tegernseer Tal, Wellness in Bad Aibling, Ski fahren in Lenggries - die Möglichkeiten, sein Wochenende in der Natur zu verbringen, sind Dank der guten Anbindung und der Nähe zu den Alpen so einfach und vor allem unendlich. Aber natürlich sind gerade die guten Spots wie Herrsching am Ammersee oder das Bräustüberl am Tegernsee gerade bei gutem Wetter am Wochenende gerne mal überfüllt. warum also nicht einfach mal den gewonnen Tag nutzen, um etwas zu entdecken, das Mannloch nicht kennt?! Wir haben neulich zum Beispiel mal die Flößerstadt Wolfratshausen besucht, da erwarten euch spannende Spazierwege, hübsche (Antik-)Geschäfte und den ein oder anderen Wirtshausgeheintipp. Also vielleicht am 29. Februar einfach mal etwas ganz anderes ausprobieren...

Deftig geht die Welt zugrunde: Familienbesuch mal anders

Essen bei Oma. Oder wie bei Oma? Hauptsache mit Oma! © Geheimtipp München

„Mei, wann besuchst mich denn mal wieder?“ Kennen wir alle diese Frage. Aber wir vielbeschäftigten Großstädter sind halt immer alle so unglaublich busy, gell?! Darum lautet die Antwort viel zu häufig: „Ich hab‘ einfach gerade wenig Zeit, sorry Omi.“ Aber die Wissenschaft ist anscheinend auf Omis Seite: 24 Stunden Extrazeit, da können wir theoretisch durch halb Deutschland cruisen, um sie mal wieder auf ein Käffchen und einen schönen Ratsch zu besuchen. Denkt dran: unbedingt die Tupperware mitnehmen, so habt ihr euer Lunch für die nächste Woche gesichert. Oder ihr dreht den Spieß einfach mal um: Statt sich den Samstagsbraten von ihr kredenzen zu lassen, ladet die liebe Großmutti doch mal auf 'nen richtig guten Fleischklassiker ein. Wir hätten da ein paar Wirtshäuser im Angebot, die auch die traditionellste Kochfee überzeugen.

Mehr München erfahren: Im VW Bulli unbekannte Ecken entdecken

Mit HeyMinga Touren entdecken wir die unbekannten Ecken der City. © Geheimtipp München

Stadttour in der eigene Stadt, was ein Schmarrn! Nö, ganz und gar nicht. Denn Hand auf's Herz, ihr habt eure Lieblingsspots und Ecken, in denen ihr euch auskennt. Aber verlässt man sein Viertel, na dann wird es schnell düster mit dem Münchenwissen. Wisst ihr zum Beispiel, warum die Statue am Marienplatz immer frische Blumen bekommt? Schonmal den kleinsten Biergarten Münchens besucht? Und wo liegt der neue grüne In-Spot der Stadt versteckt? Seht ihr, es gibt viele Fragen, auf die nicht einmal der münchenvertrauteste Münchenkenner eine Antwort hat. Wer keine Lust hat auf eine klassische 0-8-15 Stadttour, der sollte mit uns in einen der Retro-VW-Bullis von HeyMinga Touren steigen und mit der Geheimtipp Tour die unbekannten bunten Ecken Münchens erfahren. 

Clean it up: Frühjahrsputz, aber nachhaltig

Frühjahrsputz muss ja nicht immer im Frühjahr sein...

Ein schönes bayrisches Sprichwort: "Huift ja ois nix!" Da ist was Wahres dran.  Putzen gehört jetzt nicht zur Lieblingsbeschäftigung der Allgemeinheit. Aber muss halt leider nun mal sein. Dafür seinen freien Tag verschwenden? Eigentlich streubt sich da alles in uns. Das Gute ist: Putzt ihr am 29. Februar, habt ihr den Tag quasi nicht verschwendet. Weil den gibt es ja normalerweise nicht. Ja, wir wissen, die Logik hinkt ein bisschen, aber irgendwie muss man sich ja motivieren... Was uns übrigens auch motiviert, ist Nachhaltigkeit im Haushalt. Wir haben da neulich mal ein paar Produkte ausprobiert, die unsere Freunde von der Ökokiste Amperhof auf Lager haben. Also wir würden sagen, Staubwedel raus... oder besser gesagt Eco Schwamm und Co. und ab geht der vorgezogene Frühjahrsputz! Was meint ihr, wie ihr euch dann freut, wenn ihr schön mit 'nem Käffchen im Straßencafé sitzt, während alle anderen dann bei den ersten Sonnenstrahlen ihre Fenster putzen?! Ha, 29. Februar, du bist ein Geschenk! 

Endlich wieder mehr lesen: Buchtipps für Münchenlover

Wieder mehr lesen am 29. Februar © Geheimtipp München

Kennen wir alle: Zu Weihnachten gibt's viele Bücher geschenkt. Die klingen dann total interessant und wir fangen über die Feiertage an zu lesen. Dann geht der Alltag wieder los und die vielen Seiten verstauben auf unserem Couchtisch. Und das, obwohl Lesen so eine schöne Alternative zu Netflix und Co. ist. Am Screen sitzen wir den ganzen Tag sowieso genug, Smartphone lässt grüßen... Gerade ein geschenkter Samstag eignet sich doch wunderbar für ein bisschen digital detox! Also: Auf die Couch legen, 'nen Snack bereitstellen und in all den tollen Geschichte verlieren! Und wenn ihr beim Schmökern euer geliebtes München nicht missen wollt, dann haben wir hier unsere Top 5 parat: Bücher von Münchnern und über München. Falls ihr die am am 29. Februar nicht alle schafft, kein Problem: Kalt und dunkel oder warm und hell gelagert, halten so Bücher ja durchaus ein paar hundert Jahre. Bis zum nächsten Schaltjahr...

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Sarah Langer

Sarah ist ein echtes Münchner Kindl. Heißt: „Gmiatlichkeit” hat für sie oberste Priorität. Ihr Herz schlägt für Electro-Funk-Musik und Weinschorle. Bar oder Berge, Currywurst oder Salat, Hund oder Katze – festlegen gehört definitiv nicht zu ihren Stärken. Dafür aber Kreativität, Lebensfreude und ein guter Schuss Sarkasmus.