Pintiles

PintilesStein für Stein zur eigenen Schmuckvision

Goldtattoos und Glitzerpartikel für Arme, Gesicht und Dekolleté - hübsch waren sie schon, die Körperschmucktrends, die unsere Haut 2017 in Szene gesetzt haben. Aber haltbar und hochwertig leider nicht. Mit dem brandneuen Münchner Label Pintiles wird das anders - die glänzenden grafischen Elemente bestehen nicht nur aus hochwertigem Edelstahl, sie können auch unbegrenzt zu immer wieder neuen Formen auf die Haut gebracht werden. Zu einzigartigen Schmuckstücken ganz nach deiner eigenen Vorstellung und Kreativität. Wenn das mal nicht nach Frühjahrstrend 2018 schreit! 

 Einmal aus der Form genommen, könnt ihr euch die glänzenden Edelstahlstücke als Muster auf der mitgelieferten Magnetplatte zusammenstellen, mit dem Spezialkleber bestreichen (klar doch, der ist zur direkten Anwendung auf der Haut geeignet) und dann ganz easy auf die Körperstelle eurer Wahl übertragen. Bis zu 32 Trillionen Möglichkeiten gibt es, die schönen, glänzenden Plättchen zusammenzustellen - damit ist Pintiles nicht nur ein Schmuckstück, sondern genau genommen eine ganze Schatztruhe voller Preziosen.

Der Mann, der die Schmuckträume der Mädels wahr werden lässt, ist der Münchner Georg Kirbis. "Sagen wir es, wie es ist: unserer Generation fällt es einfach schwer, sich zu entscheiden", sagt der Industriedesigner mit frisch abgeschlossenem Studium. "Ob wir im Supermarkt vor dem Weinregal stehen, oder im Onlineshop neue Schuhe aussuchen - am liebsten hätte man doch eigentlich alles. Darum hab ich Schmuck entwickelt bei dem man sich nicht entscheiden muss." 

Je nach Outfit kann man mit Pintiles das Dekolleté betonen oder aber die Beine, die Arme usw. Auch der Stil lässt sich der Kleidung und dem Anlass anpassen, erklärt der Macher. "Wenn du ins Theater gehst, kannst du mit weniger Steinen es eher schlicht halten, gehst du zum Beispiel auf eine türkische Hochzeit, legst du am besten alles an." Bisher ist erst ein Schmuckset zu haben, in Arbeit sind weitere Kollektionen - denkbar sind zum Beispiel Armbanduhren ohne Band - dann auch für die Herren - die man dann ebenfalls nach Lust und Laune kombinieren kann."

PINTILES-Macher Georg Kirbis mixt Industriedesign mit Tattoo- und Piercing-Einflüssen

Was es so besonders macht, ist neben der Möglichkeit die eigene Kreativität auszuleben, die Tatsache, dass Pintiles so individuell ist. "Die Wahrscheinlichkeit ist mehr als groß, dass du mit Pintiles ein einzigartiges Muster am Körper trägst, das noch niemand so gesehen hat." Und das ist in einer Welt, in der jeder mit Einzigartigkeit glänzen will, doch verdammt trendversprechend. Wir haben die glänzenden Schmucksteinchen natürlich auch schon getestet und können sagen: trotz Sprint zur Tram und anderen schweißtreibenden Begegnungen: Pintiles lässt einen den ganzen Tag mit der Sonne um die Wette scheinen. Und abends mit den Sternen funkeln. Die Festivalsaison 2018 kann also kommen! 

Und so funtioniert's

Geheimtipp: Bestellen und Sparen!

Als kleines Schmankerl für die Geheimtipp Community gibt euch Pintiles mit dem Code pintiles4geheimtippdeal bis zum 25. März einen Rabatt von 25 Prozent auf eure Bestellung im Onlineshop - egal wie viele Sets in eurem Warenkob landen. 

Pics by Pintiles.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pinteles entstanden.

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.