Pho You

Pho YouSo gut kann einfach sein

Manchmal braucht es einfach keine seitenlange Karte, keine 156 Toppings und auch keine Wände gepflastert mit Tafeln vor denen man Tage verbringen könnte, sich die Komponenten für sein Essen zusammenzusuchen. Und trotzdem bekommt man am Ende etwas Gescheites auf den Teller und/ oder in die Schüssel. Sogar was sehr Gescheites! Bestes Bespiel: Der vor kurzem eröffnete Imbiss Pho You an der Barer Straße.

„Eine frische, nahrhafte und gleichzeitig schnelle Mahlzeit in einer Welt, die sich immer schneller dreht. Das bekommst du bei uns.“ So fassen die Gründer von Pho You, Jonathan Hohberg und Benjamin Jevtic, die Kernidee zusammen. In ihrem kleinen Lokal habt ihr die Wahl zwischen DEN drei Klassikern der vietnamesischen Streetkitchen - Pho, Reisnudelsalat oder Sandwich - alles inspiriert durch die Asienreisen von Jonathan, der wie sein Kompagnon Benni kein Neuling in der Münchner Gastrolandschaft ist. Das Herz der beiden schlägt für gutes Essen und ebenso gute Lokale. „Gutes Essen, das bedeutet aber nicht nur lecker, sondern auch gesund“, betont Jonathan. Qualitativ gute Zutaten, die sich schnell zubereiten lassen zu einem leichten Essen - das wollen die Jungs im Pho You anbieten. Und damit die wie sie finden bisher etwas triste Münchner Fast Food Landschaft um eine neue, gesunde Facette bereichern. 

Die Speisekarte ist wie schon erwähnt überschaubar, aber genau darin liegt die Besonderheit. „Für mich gibt es nichts schlimmeres, als wenn ich mich erst einmal durch tausend Seiten Speisekarte wühlen muss“, sagt Jonathan. „Dann lieber ausgewählte Speisen und die gut gemacht!“ Und genau so haben es die Jungs umgesetzt. Jedes der Gerichte - also Salat, Suppe und Baguette - gibt es in zwei bis drei Varianten, mit Rind, mit Huhn oder Tofu. Drauf kommt ein Topping aus Koriander, Lauch, Thai-Basilikum, Ingwer, Karotten und Zwiebeln. Das Sandwich geküsst von würziger Hoisin Sauce (Vorsicht: wer nicht scharf isst, sollte das beim Bestellen vielleicht kurz erwähnen… 😉 ), die Reisnudeln angemacht mit Homemade Dressing und die Suppen nach Geheimrezept zusammen mit der Suppenküche München entwickelt. Alles ohne Zusatzstoffe versteht sich und zum fairen Preis - Suppe ab 6,70 Euro, Reisnudeln ab 7,20 Euro, Sandwich ab 4,90 Euro.

Und zudem wirklich gut gemacht. Die Reisnudeln sind noch bissfest, das Brot ist warm und knusprig, innen aber saftig gefüllt und besonders die Rinderfetzen zergehen auf der Zunge. Wir sagen: Jam jam jam… und freuen uns, dass es die Leckereien, wenn alles nach Plan der Jungs läuft, bald schon an weiteres Standorten in München geben wird. „Pho You haben wir als Franchise geplant“, erklärt Jonathan. Und spätestens dann gibt’s bestimmt auch was Süßes zum Abschluss - an einer Nachspeise-Variante, die zu ihrem Konzept passt, arbeiten die beiden nämlich gerade mit Hochdruck. Wir sind gespannt. Und kommen gerne wieder. 

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.