Onlinedating mit liebertext

Onlinedating mit liebertextWeil wir mehr sind als ein Bild

Die große Liebe finden... puh, das hört sich immer so nach Blockbuster-Übertreibung an. "Und wenn sie nicht gestorben sind"-Herpes. Ja komm, lass stecken... an sowas glaub ich nicht! Die große Liebe finden - warum erscheint uns diese Vorstellung eigentlich so abwegig? Warum verraten wir höchstens mal dem besten Kumpel hinter vorgehaltener Hand, dass wir dann letztendlich doch nicht ohne die Hoffnung können? Eines Tages diesen gewissen Menschen kennenlernen. Dem, dem man sagen kann, dass er noch ein klitzekleines Stückchen Schnittlauch zwischen den Zähnen hängen hat. Und den man trotz dieser kurzzeitigen Perfektionsstörung - oder gerade deswegen - unfassbar lieb hat.

 

Romantik und die Macht der Worte - warum glauben immer weniger von uns daran? Drei Münchner denken, dass das vielleicht an der Art liegen könnte, wie wir heute potentielle Partner kennenlernen. Ein gephotoshoptes Duckface nach dem anderen, ein Sixpack krasser als die zwanzig davor. Wisch und weg, das nächste kommt bestimmt. Onlinedating als Kampagne für die eigene Brand. Marina, Angi und Christoph wollen mit ihrem Portal liebertext.de das Onlinedating neu erfinden. Und zwar, indem sie es wieder alt machen. Im Annoncen-Charakter - ohne Bilder, nur mit Worten. Ein lieber Text eben. Denn sie sagen: "Wir wollen doch alle eigentlich nicht konsumiert, sondern gefunden werden."

Mission: #spreadinglove! Die Gründer von liebertext.de - Angi, Christoph und Marina (v.l.)

Auf die Idee kamen die Drei durch eine gute Freundin. "In einer feuchtfröhlichen Runde haben wir einen Abend zusammen mit ihr ein Profil erstellt auf einem Onlinedatingportal", erinnert sich Marina. "Die ganzen vorgefertigten Fragen... Du musst da echt jedes Detail über dich preisgeben." Auch Tinder: eine Enttäuschung. "Eine Bekannte von uns ist in einer glücklichen Beziehung. Sie hat ihren Freund auf einer Party kennengelernt und sich im Laufe des Abends in ihn verliebt. Witzigerweise konnten sich beide noch gut daran erinnern, dass sie sich ein paar Tage zuvor auf Tinder weggeswiped hatten." Macht Sinn, finden die Drei. Denn letztendlich ist es der Charakter hinter der Fassade, der das Herz anspricht. Und den kann ein Bild eben nicht zeigen. Dazu braucht es zum Beispiel einen kurzen, aber ehrlichen Text. 100 Worte: wer bin ich und was will ich? Gerade heraus. "Und wenn ich halt jemanden kennenlernen möchte, der gut aussieht", sagt Angie, "dann schreib ich das halt."

Wenn du online jemanden kennenlernen möchtest, musst du dich anpreisen wie eine Marke, die es zu verkaufen gilt. Dabei will doch eigentlich keiner konsumiert werden!

Angi Ziebart, Mitgründerin liebertext.de

Aber was will ich eigentlich, was zeichnet mich aus? Das in einer kurzen Annonce auf den Punkt zu bringen, ist nicht leicht. Aber man lerne dabei ziemlich viel über sich selber. "Wir haben es natürlich auch versucht", erzählt Marina. "Wir müssen uns ja in die Leute hineinversetzen, wenn wir sowas anbieten." Dabei müssen die drei Münchner selber nicht mehr suchen. Angi und Christoph sind schon seit 14 Jahren ein Paar. Marina ist seit kurzem auch glücklich vergeben. Trotzdem: die Liebe hat es ihnen angetan. Und das nicht etwa, weil sie den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Der Service auf ihrer Seite ist kostenlos. Keine lange Anmeldung, keine persönlichen Daten. Einfach 100 Worte über dich schreiben, absenden und in anderen Annoncen stöbern. Connected wird per Chat, die Mailadresse ist niemals sichtbar. So erfährt der andere erst dann deine Kontaktdetails, wenn du das aktiv angehst. 

Dabei gibt es die drei Kategorien Freundschaft, Abenteuer und die große Liebe. Unter denen kann man sein eigenes Inserat einordnen und gezielt suchen. Das Angebot von liebertext.de richtet sich an alle. Ganz gleich ob jung, alt, mit Onlinedating-Erfahrung oder ohne. Manche suchen auch nicht unbedingt die große Liebe, sondern einige auch nur eine Affäre, ein Abenteuer. Wieder andere suchen Freunde, weil sie neu in der Stadt sind. "Wir hatten auch schon ein Paar, das suchte eine andere Familie für ein alternatives Zusammenleben", erzählt Christoph. Auch einige sehr herzergreifende Inserate von älteren Menschen sind dabei, die nach dem Tod des Parters lange allein waren. "Jetzt fühlen sie sich wieder bereit für eine Beziehung." Dabei halten sich die Anteile von Frauen und Männern die Waagschale, je etwa 50 Prozent.

Mit Guerilla-Aktionen an der Isar hatten die drei Gründer im April die Leute befragt - Recherche im Flower Power Outfit. Die Reaktionen haben sie teilweise mit Fotos und in Live Videos festgehalten. "Wir haben die Leute gefragt, was sie von unserer Idee halten. Zu 90 Prozent haben wir positive Reaktionen bekommen", erinnert sich Marina. Viele Münchner seien sogar gerührt gewesen. Dating sei ein Thema, das irgendwie jeden betrifft. Weil jeder schon einige Geschichten erlebt hat. "Wenn du online jemanden kennenlernen möchtest, musst du dich anpreisen wie eine Marke, die es zu verkaufen gilt. So sind diese Datingportale alle konzipiert. Das ist nicht nur verdammt viel Arbeit, es ist einfach unecht! Ein mit Photoshop bearbeitetes Bild ist nichts Reales! Bilder machen die Sache immer werblich", sagt Angi. "Dabei will doch eigentlich keiner konsumiert werden." Um sich in die Leute hineinversetzen zu können, hat die Grafikdesignerin einen ganzen Abend lang getindert. Innerhalb von zwei Stunden sei aus ihr eine "Posterboy-Tussi" geworden. "Ich konnte es kaum glauben: eigentlich steh ich nicht auf bärtige Hipster. Aber ich hatte nur noch die auf dem Schirm! Das ist wie Gehirnwäsche, es versaut uns total."

Die Macht der Worte - daran glauben die Drei stattdessen. Und daran, dass sich die Liebe - oder was auch immer für eine Art von Beziehung -  leichter finden lässt, wenn man es pur und authentisch angeht. Unkompliziert, ohne irgendwelche Algorithmen für die man am Ende vielleicht nur viel Geld hinblättern muss.  "Wir wollen ein Portal das WIRKLICH fair ist. Keine versteckten Kosten. Wenn du magst und es geklappt hat, kannst du spenden. Wenn nicht, auch nicht schlimm", erklärt Marina, die sich bei dem Trio um die Kommunikation und das Marketing kümmert. Dieses Konzept wird bleiben. Denkbar sind für die Zukunft aber so genannte Premium Features. Wer dafür zahlen möchte, beispielsweise mehr zu schreiben als bisher zulässig oder mit seiner eigenen Handschrift schreiben möchte, kann das damit tun. Und bald wird es auch eine App geben. Bisher versuchen liebertext.de alleine über die Webpage die Singlestadt München mit mehr Liebe zu versorgen. Möge ihre Mission erfolgreich sein! Denn herzerwärmende Beziehungen kann man wirklich jedem nur wünschen. Egal wie sein oder ihr Konzept von Liebe sonst so aussieht. Hauptsache, sie ist ehrlich. Und alles andere als oberflächlich. 

Minga, Hauptstadt der Singles...

Aber nicht nur für die ist die Liebe ein großes Thema!

Darum wird uns Angi von liebertext.de ab jetzt mit diversen Artikeln und Geschichten rund um die Liebe in München versorgen. Warum ist es in unserer schönen Stadt so schwer, DEN Menschen kennenzulernen? Stimmt das überhaupt? Was sind die besten Spots zum Flirten? Und mit welchem Getränk bin ich laut Wissenschaft beim ersten Date am erfolgreichsten? Angi knows!

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.