Obergiesing mit dem Rad entdecken

Obergiesing mit dem Rad entdeckenEinfach mal los #1

Jetzt erst recht - Fahrradstadt München! Radwege sollen ausgebaut werden, einige Umbauarbeiten haben bereits begonnen. Das Coole für uns: versteckte Ecken lassen sich perfekt mit dem Drahtesel erkunden! Pünktlich zum Start der Frischluftsaison haben wir uns auf das Zweirad geschwungen - und sind einfach mal losgefahren. Nicht durch Altstadt und Co., sondern in die Stadtteile, die man sonst eher selten ansteuert. Auf der Suche nach den wirklich versteckten und unerwartet schönen Geheimtipps. Die erste Ecke, die es in unserer Kurzrubrik "Einfach mal los" zu entdecken gilt: das lange unterschätze Giesing. "Oben hui, unten pfui" -  trifft auf diesen Münchner Stadtteil wohl eher andersherum zu. Als ehemaliges Arbeiterviertel ist der obere Teil Giesigs (rund um den Bahnhof) wahrlich keine Augenweide. Auf den ersten Blick! Doch Giesing hat viel mehr zu bieten. Mit dem Fahrrad ging es für unsere Redakteure durch den 17. Stadtteil, um für euch die schönsten Spots auszukundschaften. Tour nachfahren wärmstens empfohlen!

Erstmal einkaufen - Gretel's Markt

Was die Gretel wohl zu bieten hat? © Geheimtipp München

Natur to go! © Geheimtipp München

Erster Stopp: Der Gretel’s Markt direkt gegenüber vom Ostfriedhof. Schon von weitem grinsen uns hier bunte Blumen aller Formen und Größen an. Das Obst und Gemüse wird zum Großteil ohne lästige Plastikverpackung angeboten und ist dazu auch noch fast immer regional aus Bauers Garten. So wird die etwas krumme Möhre oder der Salat herrlich authentisch in der Holzkiste präsentiert. An Auswahl mangelt es nicht und gerade vor dem Laden locken immer wieder Sonderangebote zum weiteren Stöbern durch den kleinen Markt. Besonders wenn man gegen ein paar Druckstellen nichts hat, lohnt sich die gemischte Tüte mit diversem etwas angedätschtem Obst und Gemüse für nur 50 Cent. Weiter geht's auf unserer Route, nur ein kleines Stück den Nockherberg runter.

Snack-Atacke! - Wildbräu Kiosk am Nockherberg

"Eine Erfrischung bitte!" © Geheimtipp München

... Und weiter geht's! © Geheimtipp München

Was wäre eine Fahrradtour ohne ein kühles Bierchen? Kioske sind ja bekanntlich in München rar und am wohl bekanntesten an der Isar steht man sich gut und gerne die Füße in den Bauch. Weitaus entspannter geht es beim Wildbräu Kiosk zu. Egal, ob man sich noch mit ein paar Getränken oder Snacks für den sonnigen Nachmittag ausstatten will - der nette Herr am Ausgabefenster hat alles parat. Wir decken uns für unsere Fahrradtour ein. Das erste Bierchen direkt zu testen… das können wir uns aber nicht verkneifen.

Next stop: Sightseeing am Wat-Thai-Tempel

Tempel Time. © Geheimtipp München

Und die Flaggen-Frage. © Geheimtipp München

Mit dem Rad geht es weiter am Ostfriedhof vorbei Richtung Ramersdorf. Denn hier findet sich ein echter Tempel! Er ist das buddhistische Gemeindezentrum thailändischer Einwanderer in München und Umgebung. Der Tempel ist Treffpunkt und Veranstaltungsort in einem, aber vor allem eins: Ein echter Hingucker in der etwas ruhiger gelegenen Wohnsiedlung hinter dem Giesinger Bahnhof. Und da soll nochmal jemand sagen, Obergiesing hätte nichts zu bieten! Richtung Schwanseestraße geht es weiter zur „kleinen Shoppingmeile“ Obergiesings (neben der Tegernseer Landstraße), zum Giesinger Bahnhof.

Lunchtime im Django's

Außen: unscheinbar. © Geheimtipp München

Innen: eine Schatzkammer für Veggies... © Geheimtipp München

... wir für Fleischverliebte. © Geheimtipp München

In einer kleinen Hinterstraße, etwas versteckt gelegen wollen wir uns eine Stärkung gönnen. Und wo könnte man das in Obergiesing besser machen, als bei Django’s? Zugegeben, beim ersten Besuch vor einiger Zeit haben wir nicht sonderlich große Erwartungen gehabt. Die Qualität vieler Münchner Dönerläden im Vergleich zu Berlin, NRW und Co. ist doch eher mau und von langweiligem Salat und billigen Joghurtsaucen dominiert. Ganz anders der kleine Laden, bei dem man auch gemütlich draußen sitzen kann. Eine Offenbarung, endlich haben wir einen authentischen Döner-Brudi um die Ecke gefunden! Die Saucen, dass Brot, ja sogar die Falafel - alles hausgemacht. Absolutes Highlight ist definitiv die Pide - frisch aus dem Steinofen und unglaublich cheeesy! Nur am Sonntag hat Django’s derzeit leider noch geschlossen, was das Giesinger Herz doch ein bisschen weinen lässt. An allen anderen Tagen schmeckt es uns darum aber umso mehr.

Shoppen & Schlemmen: Der Mekong Markt

Hereinspaziert! © Geheimtipp München

Umgeschaut! © Geheimtipp München

Und mit allen Sinnen erkunden! © Geheimtipp München

Quasi nur ein paar Meter weiter findet sich der wohl beste und sympathischste Asiamarkt ganz Münchens. In dem familiengeführten Geschäft mit Imbiss kann man nicht nur ausgiebig einkaufen und sich durch Kimchi, Tamarindenpasten und Co. probieren. In dem gut sortierten Laden gibt es immer wieder neue Sachen, die es zu entdecken lohnt. Absolutes Highlight ist aber definitiv das supergünstige Sushi - und Speisenangebot. Für knappe 4 Euro bekommt ihr bereits eine vegetarische Sushiplatte, die Tagesgerichte kosten in der Regel immer unter 5 Euro und sind wirklich lecker und authentisch gewürzt. Seit diesem Jahr hat der Markt nun auch endlich die Genehmigung bekommen, um auch ein paar Tische und Stühle auf der Außenfläche aufzustellen. Ein Bisschen Asia-Feeling - wenn auch auf Bierbänken.

Pure Entspannung im Weißenseepark

Die Radlerlunge hat Pause. © Geheimtipp München

Entspannung with a view. © Geheimtipp München

Aber Rudi-Rad will weiter... © Geheimtipp München

Voll gegessen bis obenhin schreit der Körper nach Entspannung. Und die kann man sich in Obergiesing super im versteckten Weißenseepark holen. Wirklich voll ist es hier eigentlich nie und so habt ihr in der Regel sogar die Wahl, zwischen mehreren schattige Flächen zum Relaxen. Neben dem Ostfriedhof und dem Perlacher Forst findet ihr hier eine der größten Parkanlagen in Obergiesing ohne Gruselflair. Wir stellen die Fahrräder kurz zur Seite und lassen uns für ein paar Minuten die Sonne auf den Bauch scheinen. Herrlich!

Fahrradloses Finale - die Bumsvoll Bar

Auf zum letzten Spot! © Geheimtipp München

Getreu dem Motto "Kein Bier vor 4" geht es gegen späten Nachmittag zu unserem letzten Stopp der Giesing-Fahrradtour. Zurück Richtung Ostfriedhof finden wir in den kleinen, verwinkelten Straßen die kleine Bar Bumsvoll. Am Abend trifft sich hier die Jugend des Viertels auf 'ne Laternenmass, ein Isarwasser oder unsere heißgeliebte Goaßmass. Genau das gönnen wir uns jetzt auch! Zu später Stunde, leicht angetüdelt und zufrieden geht es für uns heim. Das Fahrrad lassen wir dabei ausnahmsweise stehen. So haben wir morgen zumindest einen triftigen Grund wiederzukommen... In unser so liebgewonnenes Giesing.

Bock noch mehr versteckte Ecken Münchens zu entdecken?

STEIGT EINFACH EIN!

Ihr habt kein Rad? Kein Problem, wir kutschieren euch! Bei der Geheimtipp Tour geht es mit HeyMinga in die unbekannten Ecken Münchens. Die coolen VW-Bullis Gerti und Valentin haben für bis zu 8 Personen Platz. Die Stadtentdeckung der besonderen Art dauert 3,5 Stunden und findet jeden Samstag und Sonntag statt – und natürlich auf Anfrage. Für 49€ p.P. cruist ihr an fünf ganz besondere Spots, an zwei unserer Highlights bekommt ihr eine Führung. Getränke sind während der Tour natürlich inklusive. Wir freuen uns auf euch!

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt hat mehr Platz zum Tanzen.