MUNiG Gin

MUNiG GinZwei Gründer und ihre flüssige Liebeserklärung an München

Es ist eine Geschichte, wie sie im Buche steht: Zwei Jugendfreunde haben eine Idee und stellen ihren Alltag auf den Kopf, um aus dem Nichts ein eigenes Produkt zu erschaffen. Monatelang arbeiten sie an ihrem Traum, tüfteln und experimentieren, bis sie sie endlich in den Händen halten können: die erste Flasche MUNiG Gin. Dabei ist es nicht nur die Vorliebe für den würzigen Wachholder-Trank, die die beiden Macher verbindet. Es ist vor allem die Liebe zu München - einer der wie sie finden schönsten Städte der Welt. Da können wir ihnen ja nur beipflichten. Aber wie schmeckt der neue Premium-Gin?

Und das ist er: der MUNiG Gin! © MUNiG Gin

Aus München, für München und den Rest der Welt

Thomas und Jochen sind in einem kleinen Dorf in der Nähe von Stuttgart aufgewachsen - seit rund 20 Jahren leben sie in München. Hierher hat es die Beiden beruflich verschlagen. Und dann dauerte es - wie könnte es auch anders sein - nicht lange, bis sie gemerkt haben: Sie haben sich verliebt. Äh nee, also nicht ineinander... In München halt! Genauer gesagt in sein buntes Treiben, die vielen Kulturangebote und in die wunderschöne Natur. Davon inspiriert, haben die Freunde vor knapp einem Jahr eine Vision: Sie wollen etwas eigenes machen - etwas, das man in die Hand nehmen kann. "Jochen kam zu mir und meinte, er würde gerne einen Gin machen", erzählt uns Thomas. Dass der besonders sein muss - vom Geschmack, über den Geruch bis hin zum Behältnis - wussten sie natürlich schon lange bevor es an die erste Umsetzung ging - mit der kleinen Haus-Distille, die Jochen 2018 zu Weihnachten geschenkt bekam.

Thomas und Jochen - die Macher von MUNiG Gin. © MUNiG Gin

Der Weg zur ersten Flasche

"Wir haben angefangen, die Rezeptur zu entwickeln und es hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir gleich ein paar Flaschen mehr machen wollten", erinnert sich Thomas. Die wurden dann natürlich erstmal an die Freunde verteilt - schließlich musste ja getestet werden, wie der eigens gebrannte Trunk ankommt. "Dann wollten wir probieren, eine Flasche zu entwerfen." Dank kreativer Brainstorming-Sessions, die übrigens in Zusammenarbeit mit einem befreundeten Designer stattfanden, stand schon kurze Zeit später die Idee für das Etikett. "Wir wollten etwas Cooles, etwas mit Kontrast", sagt Thomas. Das haben die beiden - wie wir finden - super hinbekommen: Die Kombination aus Schwarz und Gold macht die Flasche zu einem Eyecatcher, der die Vorfreude auf das, was im Inneren auf uns wartet, wachsen lässt. Wir erwarten: Was Edles, was mit Qualität. Und genau das soll der Spirituosenfan laut der Macher auch bekommen.

Wie sagt man so schön: Das Auge trinkt mit. © MUNiG Gin

Eine ganz besondere Rezeptur

Insgesamt 22 Zutaten machen den MUNiG Gin zu dem, was er ist: eine Ode an das besondere Münchner Lebensgefühl. Regionale Kräuter, frische Blaubeeren und spritzige Zitrusfrüchte, wie Orangen und Zitronen verschmelzen zu einem harmonischen Getränk, das uns gleichzeitig an unsere Heimat und doch auch irgendwie an das italienische Dolce Vita erinnert. Abgerundet wird die aromatische Mixtur natürlich von herrlichen Wachholder-Aromen. Saftig rote Granatapfelkerne und eine feine Pfeffernote verleihen dem Gin außerdem einen würzigen und exotischen Charakter. In unserer Lieblingskombination mit Tonic Water macht der intensive Spirituose ordentlich was her - und ja, wir sprechen da aus Erfahrung. Aber auch pur ist der Münchner Gin ein wahrer Genuss. 

 

Regional und einzigartig

Es ist nicht nur der außergewöhnliche Geschmack, der den MUNiG Gin zu etwas Besonderem macht - vor allem die Regionalität spielt für Thomas und Jochen eine große Rolle: "Wir produzieren direkt südlich von München, die Früchte kommen vom Großmarkt, die Etiketten aus Gröbenzell. Alles, was mit der Flasche und der Herstellung des Gins zu tun hat, wurde nach Möglichkeit in München produziert." Die Firmenzentrale liegt übrigens direkt im Glockenbachviertel. Lokal lecker oder lecker lokal - wie rum auch immer, ist das doch nach wie vor unsere allerliebste Lieblingsalliteration.

MUNIG KICKS CORONA

Spendenaktion

Die Jungs wollen mit ihrem Gin nicht nur uns als Drink-Fans etwas Gutes tun, sondern auch einen Beitrag zur Bekämpfung von Corona leisten. Deshalb werden von jeder verkauften Flasche aktuell 5 Euro an die Hilfsaktion "We Kick Corona" gespendet. Da schmeckt uns der Drink gleich noch ein bisschen besser!

Der delight guide

1 Buch, 13 Bars, 13 Drink-Erlebnisse

Bilder bereitgestellt von MUNiG Gin und - thanks to Corona - von Unsplash.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit MUNiG entstanden. 

Anna Drózd

Anna - unsere gebürtige Münchnerin mit polnischen Wurzeln - hat ein waches Auge für Details, das es ihr erlaubt auch im Alltäglichen große Inspiration zu finden. Immer auf der Suche nach besonderen Ecken, will sie das Stadtleben nicht nur entdecken, sondern auch selbst ein bisschen bunter machen. Immer im Gepäck: eine geballte Ladung Kreativität.