Modern Cocktailmixin' im Call Soul

Modern Cocktailmixin' im Call SoulTresenminimalismus mit Munich Moments

Das Geheimnis eines guten Drinks? Die Kombination und das richtige Mischverhältnis sind ausschlaggebender als die Menge der Zutaten – so viel sei verraten. Doch das ist nur eine Weisheit von vielen, die wir dank des neuen Eventportals Munich Moments bei einem exklusiven Cocktail Seminar in der Münchner Call Soul Bar erfahren durften. Ein Crashkurs der besonderen Art - der Lust macht, beim nächsten Treffen mit Freunden selbst mal einen auf Barkeeper zu machen und mit abgefahrenen Kombis aufzutrumpfen.

Ein erfahrener Bartender wie Adnan Alija, unser heutiger Cocktailguru und gleichzeitig Besitzer der Call Soul Bar im Münchner Altschwabing, weiß wie man Leute in Stimmung bringt: Zuerst einmal serviert man Ihnen – selbstverständlich – einen guten Drink. Eine Eigenkomposition aus Gin, Limette, Rosmarin und etwas Beerigem. Und damit wird uns auch gleich zu Beginn klar: hier geht's nicht etwa um Pina Coladas oder andere Saftivitäten. That´s gonna be different! Wir haben uns von Munich Moments inspirieren lassen, die junge und dennoch mittlerweile etablierte Cocktailbar „Call Soul“ im Herzen Schwabings auf intime und entzerrte Art und Weise kennenzulernen. Und so tauchen wir einen Sonntagnachmittag lang in die Geschichte und die Kunst des Cocktail Mixing ein. Man kann sein Wochenende mieser ausklingen lassen, soviel steht fest oder?! Verleiht der Workshop dank der kleinen Runde von nur sechs Teilnehmern gegen Ende fast das Gefühl eines Vertrauten Sit-ins mit Freunden…

Doch zurück zum Anfang: In gemütlich, schummriger Atmosphäre bekommen wir zuerst einmal einen umfangreichen Einblick in die Geschichte des Cocktails. Während wir genüsslich an unserem Drink schlürfen, jongliert Adnan mit allerlei historischem Know-how und Geschichten rund um den gemixten Drink und wir dürfen fleißig mitraten. Dabei redet er vom Urvater der Mixkunst, Jerry Thomas, wie von einem großen Musiker von Jimmy Hendrix oder den Rolling Stones. Kein Wunder, für ihn ist die Zubereitung von Drinks und der Beruf als international erfahrener Barkeeper pure Leidenschaft. Er könnte – sagt er von sich selbst – nie etwas anderes machen. Hunderte von Cocktailkreationen hat er bereits selbst entwickelt seit er 2002 seine Begabung für alles was mit Spirituosen zu tun hat, entdeckte. Selbst in seiner Heimat Monte Negro führte er schon jahrelang eine eigene Bar, bis er sich irgendwann entschied nach München zu ziehen und dort die Kunst des Mixing zu vertiefen.

Fast alle Drinks die im Call Soul auf der Karte stehen, sind Eigenkreationen. Und jeder Drink ist beim Geschmack angefangen, bis hin zur Art wie er serviert wird, absolut einzigartig. Angefangen beim Eisbach Mojito über den Munich Mai Tai bis hin zum Botanic Gin Tonic. Wobei man – wie es sich für eine erstklassige Bar gehört – hier auf Wunsch natürlich auch jeden Standard-Cocktail bekommt. Doch nicht nur die außergewöhnlichen Cocktails sind hier Marke Eigenbau, das Call Soul verfügt nämlich über nicht weniger als eine hauseigene Barmanufaktur, Grimm Spirit mit Namen. Hier entstehen in kreativen Nächten gemeinsam mit der gesamten Barcrew edle Liköre und andere feine Spirituosen. Unser absoluter Favorit: Der hauseigene „Legindary Gin“, der so sanft runtergeht, dass man ihn nur zu gern auch mal ohne Zubehör genießt. Doch auch Kompositionen wie der „Affengeil“ - Authentic & Handcrafted Rum - oder der Original Bavarian Hazelnut Liqueur sind hier geboren und nicht weniger zu empfehlen. Ein paar der Liköre sind so aromatisch, dass sie schon ab und zu mal in die hausgemachte Pasta gemischt werden. Doch wie uns schon der Welcome Drink zu Beginn verrät: Die Call Souler sind echte Gin Fans, wenn es um ihre Cocktails geht. Allein sieben Gin Tonic Specials stehen hier auf der Karte. Und Gin ist IN, da kann man von München sagen, was man will.

Die meisten Drinks, die wir an dem Abend mixen, haben nicht mehr als drei, vier Zutaten. Manch einer könnte meinen, das sei wenig. Doch die Art der Zubereitung zeigt uns: Es braucht nicht viel, um ein intensives Geschmackserlebnis zu zaubern. Auf die Zusammensetzung kommt es an – und auf die Zubereitung. Ob ein Drink geschüttelt oder gerührt wird, mag wohl überlegt sein. Nicht selten greifen Adnan und Barchef Nico spontan hinter sich ins Regal um mit Bitters, eigens getrockneten Früchten oder Kräutern dem Drink noch eine gewisse „Tiefe“ zu verleihen. Und diese Add-ons stehen keinesfalls in der Karte – die beiden freestylen und das ist gut so. Und auch sonst freuen sie sich wie Kinder, wenn die Gäste sagen: „Überrasch mich“ - da zuckt es den beiden ordentlich in den Fingern. Ein Bunsenbrenner gehört übrigens genauso zum Barwerkzeug wie der berühmte Rührlöffel.

Auch Lust mit den Profis zu mixen?!

Dann schaut doch mal (online) bei Call Soul vorbei und checkt die nächsten Termine.

ODER

ihr wollt noch ganz andere besondere Münchenmomente erleben?! Dann checkt unbedingt die Angebote von Munich Moments aus!

Doch zurück zu uns: Waren wir anfangs noch schüchtern als die beiden uns abwechselnd hinter die Bar zitierten, um den nächsten Drink zu mixen, können wir es gegen Ende doch kaum mehr erwarten. Mag sein, dass uns der Shake-Crashkurs im Park vielleicht auch etwas ermutigt hat (ja, wir sind zusammen mit dem Barteam raus, um mit genügend Abstand von einander zu üben, wie ein professioneller Bartender das Mixgeschirr wirft...). Eins sei jedoch gesagt: Adnan weiß definitiv, wo der Trend der Münchner Cocktail-Kultur hingeht und er ist noch lange nicht fertig mit Experimentieren. Wer also Lust hat, fernab von süßen Säften und billigem Fusel, dem Cocktailmixing näher zu kommen oder für den nächsten gemeinsamen Abend mit Freunden noch Inspiration sucht, der sollt auf jeden Fall mal eines der nächsten Seminare besuchen. Ansonsten lohnt sich ein Besuch im Call Soul auch einfach mal so für einen Drink. Das wurde nämlich letztes Jahr von Falstaff zu einer der besten Bars Deutschlands gekürt. Na dann: herzlichen Glückwunsch! Und natürlich: Cheers!

Pics by Chantal Haug

Chantal Haug

Chantal ist in München groß geworden - wenn auch nicht physisch betrachtet. Fremdgegangen ist sie der bayerischen Metropole noch nie – zumindest was das Leben dort angeht. Trotz Heimatliebe sind Reisen und Rumstravanzen zentrale Punkte ihrer Freizeitgestaltung. Motto: Chaoten sind die wahren Genies.