Max11Loop Popup

Max11Loop PopupLuxus lässt grüßen!

Heute feiert der wohl jüngste Store der Maximilianstraße Eröffnung . Unten im Keller, im alten Pool-Laden, vorm Brenner-Restaurant, neben den Büros der Großkanzleien, unweit der Oper. Was ihr dort vorfindet? Eine Prise New York, Japan, Italien und Böööörlin gemixt mit Münchner Schick. Plus eine ordentliche Portion Kunst. 

Feinste Mode von feinsten Münchner Designern, zusammengetragen mit Klassikern wie Valentino und einem Hauch Schweden mit der Marke 5 Preview. Die Münchner Fraktion wird z.B. vertreten durch Antonia Zander. Ihre afrikanisch angehauchten Kreationen mit Animalprints und wunderbar warmen Kaschmir- und Brockatstoffen sind elegant und extravagant. Daneben Japan: Tiro Kamata entwirft Schmuck und verarbeitet dabei gerne die Materialien Spiegel und Glas. Je nach Lichteinfall zaubern die Ketten so ganz verschiedene Farben ins Dekolleté. Eines der ganz besonderen Stücke: Ein Spiegel mit integrierter, abnehmbarer Brosche.

Etwas weiter hinten im Laden gibt es noch mehr Kunst von Bernhard Lehner, Urgestein der Münchner Kunstszene. Zuvor hatte er mit seinen Ideen die Besucher der Galerie Huren&Soehne verzückt (und verwirrt). Seine Schwerpunkte: Krieg und die Religion. Die Reproduktion des Schädels vom Bruder des Künstlers (ich habe mich versichert: es ist tatsächlich nur die Reproduktion!) trägt eine Tischplatte mit geistlichen Insignien. Der Schmuck besteht aus altem Werkzeug und Waffen. Lehners Gehstöcke sind dagegen herrlich bunt und kontrastreich. Freaks, hier findet auch ihr was das Herz begehrt!

Die Idee des Geschäfts kommt von Gero Laudien, 16 Jahre jung und harte Justin Bieber-Konkurrenz. Neben der Schule macht er mal eben seinen dritten Popup-Store auf, weil er da „Bock drauf hatte“. Chapeau! Im oberen Floor - die Einrichtung ist gesponsert von Kare - erklärt mir einer seiner Kumpel, 17 Jahre jung, dass die Adidas Yezzy Boost Schuhe eine echte Wertanlage sind: vor einem Jahr noch ca. 250 €, jetzt rund 1000 € wert - nicht getragen versteht sich! Daneben gibt’s die Kanye West Air Yeezy Nike Schuhe im Wert von schlappen 10.000 € und für die Mädels die Walking Shoes - vorne spitz, ca. 10cm-Absatz, aber echte „Wanderschuhe“. Nach kurzem Probeläufen komme ich zu dem überraschenden Resultat: Tatsächlich erstaunlich bequem! Aber keine Angst, neben den sehr hochpreisigen Luxus-Teilen findet sich im Laden durchaus "kaufbare" Mode. Wie zum Beispiel Jacken für 199, Röcke für 139 oder Kleider für um die 250 Euro.

Und dann gibt es da auch noch den Sales-Manager Kushynski in der Max11Loop-Crew. Nach zehn Jahren in NYC, wo er unter anderem für Alexander Wang gearbeitet hat, erklärt er mir nun die Styles der einzelnen Marken - 19 an der Zahl - und wo die Geheimtür zu den Toiletten ist. Neben der Mode lässt er die Puppen mit seiner elektronischen Musik bis zum Morgengrauen und darüber hinaus tanzen (so wie auch immer mal wieder im Blitz-Club). Reinhören und reinschauen lohnt sich schon alleine für das Erlebnis - auch wenn ihr vielleicht keine Sneaker-Geldanlage im Sinn habt. Der Store hat bis Ende Dezember 2017 geöffnet.

Pics by Michael Steiner/ Max11Loop.

Andrea Schwaiger

Kapstadt und Tel Aviv haben der Münchnerin schöne Augen gemacht - trotzdem liebt Andrea ihre Heimatstadt einfach am meisten. Als Juristin geht sie den Sachen gerne auf den Grund - neben dem Gesetzbuch aber am liebsten den schönen Seiten des Lebens. Dabei fühlt sich Andrea im kleinen Imbiss um die Ecke ebenso dahoam wie im piekfeinen Gourmetrestaurant.