Lodenliebe und modische Selbstironie

Lodenliebe und modische SelbstironieWie das junge Label Monaco Duck Gegensätze vereint

Die Leidenschaft für Schuhe - die Generationen vor uns lebten noch mit der Vorstellung, das sei einzig und alleine ein weibliches Arttribut. Zeiten ändern sich. Gott sei Dank. Heute wird es auch einem Mann hoch angerechnet, wenn er seine Schuhe und Kleidungsstücke gekonnt zu einem Outfit zusammenstellen kann - natürlich OHNE Hilfe von Freundin, Frau... oder schlimmer noch: von der Mami. Even more sexy wird es, wenn der Mann sein eigenes Modelabel gründet und seine Leidenschaft für Schuhe zusammenbringt mit Heimatliebe und dem Sinn für gute Qualität. So passier bei den beiden Münchnern Julian Hermsdorf und Carl Warkentin. Vor drei Jahren haben sie Monaco Duck gegründet. Das Ziel: Hochwertige Schuhe und Taschen für Mann und Frau kreieren, die das traditionelle Material Loden neu und jung interpretieren.

Schon während des Studiums stand für die beiden Münchner Macher fest: Beruflich muss es was mit Schuhen sein. Die Liebe zur Fußbekleidung? "Angeboren", sagt Mitgründer Carl. "Julian und ich hatten schon im Studium immer mehr Schuhe als unserer Freundinnen." Was sie außerdem schon damals gemeinsam hatten: Bock etwas auf die Beine zu stellen. Daraus entwickelte sich ihr Label - "eigentlich nur als Hobby, aber es lief halt gut, also haben wir uns irgendwann entschlossen, uns ganz darauf zu konzentrieren", erinnert sich Carl. Aus dem Quereinsteigertum mit Leidenschaft für die Sache ist heute eine zwar immer noch junge, aber durchaus er- und ausgewachsene Marke geworden, die die Brücke zwischen Lifestyle und Tradition schlägt. Auf ihre ganz eigene Weise, nämlich mit einer guten Prise Selbstironie. 

Die Produkte von Monaco Duck sind ohne Frage schick, von Spitzenqualität und passen auch zu ganz klassischen (Trachten)Outfits - ihr Loden kommt aus der ältesten deutschen Textilfabrik in Bayern, die Herrenschuhe werden in Italien von Traditionsschuhmachern hergestellt. Aber sie kommen eben nicht mit dem "Grüß Gott, Schickeria!" daher, das manch andere Markenlabel an den Tag legen. "Wir finden, dass ein gutes Produkt kein Logo braucht, um es als solches erkennbar zu machen", sagt Carl. Und so findet man die Ente mit Gamsbart-Hut auf fast allen Monaco Duck Schuhen und Taschen wirklich nur, wenn man gezielt danach sucht. Was wiederum sogar etwas schade ist, denn das Wappentier ist ziemlich originell gewählt. Erst wer weiß, was hinter ihm steckt, versteht die Idee von Carl und Julian komplett: die Ente als Tier aus dem E-Garten plus der Hut als Zeichen der bayrischen Gemütlichkeit und Heimatverbundenheit. "So ein Bisschen wie der Gegenentwurf zum Poloreiter", lacht Carl. Und da ist sie, die Selbstironie. Sich nicht ganz so ernst nehmen, das macht den Stil von Monaco Duck aus, sagen die Gründer. Für wen ihre Schuhe am besten gemacht sind? "Der Eisbachsurfer, der aus dem Wasser kommt und direkt in unsere Slipper steigt, für den zum Beispiel. Für alle Leute, die gerne Gutes tragen, aber es trotzdem locker mögen." 

Gegensätze widersprechen sich für die beiden nicht unbedingt. Zum Beispiel der Gegensatz zwischen dem ganz bodenständigen Material Loden, den klassischen Formen von Slipper, Loafer, Highheel und Co. und den Akzenten aus Farben wie Pink und Orange. Zurück auf den Boden gebracht werden sie durch die Verbindung mit Basisfarben wie Blau, Braun und Grau. "Der Sneaker ist neben dem Loafer unser Bestseller", erzählt Carl, der in dem Duo für Marketing und Vertrieb zuständig ist, während Partner Julian sich um die Designs und Kollektionen kümmert. Letztere beinhalten mittlerweile rund 20 Modelle für sie und ihn - von Ankle Boots bis Budapester ist alles dabei - sowie neuerdings auch Taschen. Nachdem der Monaco Duck Popup Store zu Beginn des Jahres so gut angenommen wurde, ist ein Shop in Planung. Derzeit bekommt ihr die Produkte online und bei rund 30 Einzelhändlern in München und ganz Deutschland. Uns das Schlusswort?! Das überlassen wir einfach mal den Modeexperten Carl und Julian: "Die Schuhe sind die Visitenkarte eines Menschen." Punkt.

Anprobieren...

... könnt ihr die Monaco Duck Schuhe zum Beispiel bei Hirmer. Monaco Duck ist nämlich auch Partner der diesjährigen Kauf Lokal Aktion, in der sich 40 lokale Brands vorstellen. Das gesamte Programm und alle Partner findet ihr hier. Zur Händlersuche, die euch zu den Monaco Duck Schuhe und Taschen leitet, geht's hier lang.

Pics by Monaco Duck.

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.