Livestreams aus dem Jazzclub Unterfahrt

Livestreams aus dem Jazzclub UnterfahrtFür den richtigen Groove zuhause

DJ-Livestreams und Live-Konzerte aus Pop und Rock flimmern seit Wochen nicht mehr nur über unsere Fernsehgeräte, sondern vor allem über den Laptop- und Tablet-Bildschirm. Cool, dass wir dank der Streaming-Technik immerhin nicht komplett auf unsere Stadtkultur verzichten müssen! Auch der Jazzclub Unterfahrt ist nun ins Streaming Business eingestiegen und liefert uns so seit kurzem eine sehr willkommene musikalische Abwechslung. Also AUX-Kabel in den Computer, Stereoanlage aufdrehen, den guten Whiskey aus der Hausbar holen, denn hier kommt etwas ganz Besonderes: Opener war am Samstag, 9. Mai, Fiona Grond "Interspaces". Und wir dürfen uns auf weitere Highlights freuen. Los geht's immer um 20:30 Uhr im Livestream.

Wohl eher: Social Distance Jazz. Der uns aber trotzdem nahe geht. © unsplash

Immer wieder samstags: Smoothie Jazzklänge

Die aus Zürich stammende Sängerin Fiona Grond bildet zusammen mit dem Saxophonisten Moritz Stahl und dem Gitarristen Philipp Schiepek das Trio Fiona Grond „Interspaces“. Gemeinsam als interdisziplinäres Konglomerat brechen sie die sonst gängigen Normen des Jazz, denn hier wird alles kombiniert, verarbeitet, vermischt. Experimentelle Eigenkompositionen aus diversen Musikgenres treffen auf eine ganz neue Kombination aus akustischen und elektronischen Klangwelten. Alle drei Bandmitglieder, die bereits in Münchens Jazz-Szene und darüber hinaus etabliert sind, tragen gleich zum Arrangement bei und schaffen einen Sound von abstrakter Struktur und sanften Sphären. Ein Must-Hear nicht nur für den erfahrenen Jazzliebhaber. Ebenso wie andere Highlights, die uns im Jazz-Livestram des Unterfahrt an den kommenden Samstagen erwarten: Am 16.5. ist das dichte und druckvolle Groove-Jazz-Geflecht aus Bassist Wolfgang Schmid, Gitarrist Peter Wölpl und Schlagzeuger Guido May angesagt. Eine Woche später freuen wir uns auf Geoff Goodman's Trio "Criss Cross" mit eigenen Kompositionen, externen Stücken und freien Impros. Es gibt doch nichts Besseres als zu den smoothen Tönen des Jazz am Abend die Beine hochzulegen und den Moment zu genießen, oder?! Übrigens: Der Jazzclub bietet die Livestreams zwar umsonst an, dennoch könnt ihr im Rahmen einer Spende ein „virtuelles Ticket“ kaufen. Der Erlös kommt mithilfe des Förderkreis Jazz und Malerei München e.V direkt den Musikern zugute. Oder ihr werdet direkt Mitglied. 

Livestream am 9. Mai

JEDER KANN MIT JAZZEN

Livestream am Samstag den 09. Mai über den YouTube-Kanal des Jazzclub Unterfahrts oder über dessen Website abrufen.

Bilder - thanks to Corona - von unsplash.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Paul Harhausen

Temporärer „Zuagroaßter“ - so würden wohl waschechte Münchener Paul bezeichnen. Auf der To-Do-Liste des eigentlichen Wahl-Weimarers und geborenen „Jong“ von der Waterkant stand schon immer, irgendwann mal in der südlichsten Großstadt Deutschlands zu leben. Die grandiose Lebensqualität, das beständige Wetter, aber auch die Sehnsucht zu den Bergen, das alles hat Paul nach München gelockt. Mit jedem Tritt in die Pedale seines Rennrads und den Blick auf die Isar gerichtet, spürt er nämlich genau das: Lebensqualität. Darauf ein Prosit!