Let‘s Talk About Art

Let‘s Talk About ArtKunstgucken mit Drinks zum Feierabend

Das Museum Brandhorst ist wahrlich eine Koryphäe unter den Kunstgalerien, die wir in unserer Kulturmetropole München zählen. Hier erwartet uns mitunter die wichtigste Kunstsammlung der Moderne – von 1950 bis in die Gegenwart. Denn keine andere Kunst wie die der Contemporary Art - hat aufgrund ihres unmittelbaren Bezugs zwischen dem Hier und Jetzt eine enorme Auswirkung auf unsere Wahrnehmung auf uns und die Welt. Umso mehr ist es von Bedeutung über Werke und deren Künstler zu sprechen: Welche Gefühle werden in uns ausgelöst? Was ist die mögliche Intention des Künstlers? Diese und viele weitere Fragen finden jetzt jeden letzten Freitag im Monat ab 16 Uhr im Museum Brandhorst wohlmöglich eine Antwort, wenn es heißt: After Work: Let’s talk about art – vor der Kunst und an der Bar.

Museum Brandhorst, Museum Brandhorst München, Kultur, Geheimtipp München

1.200 Kunstwerke zählt die Sammlung des Museum Brandhorst © Museum Brandhorst

Let’s talk about Art, Baby! Let’s talk about you and me!

Kunstrezeption ist subjektiv – keine Frage. Doch die meisten Erkenntnisse und Bedeutungen der Werke lassen sich meist durch Rahmendaten herleiten, sei es das Jahr, die Herkunft oder auch die Art der Ausführung oder Technik des Kunstwerks. Ganz besonders wichtig ist das Drüberreden, also der Austausch. Was ihr in dem Kunstwerk erkennt, sieht jemand gegebenenfalls ganz anders. Das Ergebnis: Ihr betrachtet Kunst aus einer ganz anderen Perspektive, könnt sie vergleichen und das beste: Ihr lernt auch etwas über euch.

Museum Brandhorst, Museum Brandhorst München, Kultur, Geheimtipp München

Nicht nur im kleinen Kreis, sondern auch in großer Runde wird über Kunst gesprochen © Museum Brandhorst

Vernissagen-Feeling gibt’s jetzt jeden Freitag

Dafür gibt es keinen besseren Ort als eine Vernissage, denn hier trefft ihr auf Menschen, denen es ähnlich geht. Und auch wenn momentan kaum feierlichen Vernissagen stattfinden, kreiert das Museum Brandhorst ganz einfach diese Stimmung nach – und das jeden Freitag ab 16 Uhr. Dabei wählt die zeitgenössische Kunstgalerie eine Handvoll der über 1.200 Werke aus ihrer Sammlung aus und präsentiert diese in einem 30-minütigen Talk. Danach gibt es – wie es sich gehört – einen Drink im hauseigenen Café, wo ihr die Möglichkeit findet eure Kunsterfahrung unter Gleichgesinnten zu teilen.

Let‘s talk about art, Baby

Alle Termine in der Übersicht

Am letzten Freitag im Monat lädt das Museum Brandhorst in sein buntes Gefilde ein, um über Kunst zu sprechen. Hier findet ihr alle zukünftigen Termine: 

Freitag, 25.09. – 16.00 bis 17.00 Uhr

Freitag, 30.10. – 16.00 bis 17.00 Uhr

Freitag, 27.11. – 16.00 bis 17.00 Uhr

Freitag, 25.12. – 16.00 bis 17.00 Uhr

Freitag, 29.01. – 16.00 bis 17.00 Uhr

Meldet euch vorab per E-Mail oder telefonisch unter (089) 23805-198, um euch einen der Teilnahmeplätze zu reservieren oder erwerbt euch Restkarten ab 30 Minuten vor Beginn an der Kasse.

The Food Cure

Ein Dokumentarfilm zwischen Hype und Hoffnung

Bilder zur Verfügung gestellt von Museum Brandhorst. 

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Paul Harhausen

Temporärer „Zuagroaßter“ - so würden wohl waschechte Münchener Paul bezeichnen. Auf der To-Do-Liste des eigentlichen Wahl-Weimarers und geborenen „Jong“ von der Waterkant stand schon immer, irgendwann mal in der südlichsten Großstadt Deutschlands zu leben. Die grandiose Lebensqualität, das beständige Wetter, aber auch die Sehnsucht zu den Bergen, das alles hat Paul nach München gelockt. Mit jedem Tritt in die Pedale seines Rennrads und den Blick auf die Isar gerichtet, spürt er nämlich genau das: Lebensqualität. Darauf ein Prosit!