Hach, es ist ein leidiges Thema… Während es in anderen Städten kein Problem ist, sich nach einem langen Tag nach 20 Uhr im Supermarkt noch einen Fertigsalat aus der Theke zu holen oder 'nen Pfeffi beim Späti um die Ecke, sieht das in München ganz anders aus. Wie oft saßen wir abends schon mit Freunden an der Isar und haben uns beschwert, dass einzig der Reichenbachkiosk bleibt, um seinen alkoholischen Gelüsten Genüge zu leisten, wenn man sich nicht gerade in eine Bar setzen will. Doch die Lust auf ein kühles Helles verschwindet meist prompt beim Anblick der ellenlangen Schlange. München, wir haben dich ja echt verdammt gern. Aber nach 20 Uhr fast nirgends einkaufen gehen zu können, nervt einfach! Aber es gibt sie: Münchens Late-Night-Shopping-Oasen! Und damit ihr bei der nächsten Jagd nach Fest- und Flüssignahrung zu später Stunde nicht leer ausgeht, haben wir die für euch mal zusammengefasst. Auf geht’s...

Der Hauptbahnhof - Einmal hin, alles drin.

Zugegeben, es gibt schönere Sachen, als sich nach 20 Uhr oder an einem Sonntag im Hauptbahnhof aufzuhalten. Dennoch bietet gerade der der nahezu rund um die Uhr alle Sachen des täglichen Bedarfs an – Bäcker, Drogeriemärkte, Kioske, Imbissbuden und vieles mehr. Ganze zwei Supermärkte gibt es mittlerweile im Hauptbahnhof – Rewe to go und einen brandneuen Edeka. Hier findet man eigentlich alles, was das Herz begehrt. Einzig und allein die Menschenmassen, die einen quasi durch die Gänge schieben, nerven dezent. Wer sich durch sowas aber nicht abschrecken lässt oder keine klaustrophobischen Zustände zu befürchten hat, für den ist hier der optimale Ort, auch an einem Sonntag die Einkaufstüten vollzupacken.

Kiosk Münchner Freiheit - Immer dem Licht folgen!

24/7 hat dieses Exemplar des Late-Night-Shoppings geöffnet: der Kiosk an der Münchner Freiheit. Den findet ihr, etwas versteckt, hinter der Busstation in einem kleinen, gläsernen Kubus. Leichter zu finden ist er bei Nacht – und darum geht’s uns ja schließlich – denn dann ist der Kiosk farbenfroh beleuchtet und selbst für ordentlich angeheiterte Nachtschwärmer nicht zu übersehen. Angeboten wird das, was ein gut sortierter Kiosk eben so anbietet – Limo, Brot, Dosenravioli, Müsli und (natürlich!) eisgekühltes Bier. Hachja, wunderbar! Und für die etwas hungrigeren Nachteulen gibt’s sogar Hot Dog to go. Einziges Manko: der etwas gehobenere Preis. Aber das sind wir in München ja gewohnt.

Grillfleischautomat Freising - BBQ 2Go, always!

Nein, das ist kein Scherz – und die Veggies unter euch sollten jetzt lieber ganz schnell zum nächsten Punkt weiterspringen! Denn in Freising findet ihr einen Grillfleischautomaten! "Schlemmerbox" genannt. Gut, Freising ist jetzt nicht gerade der Nabel der Welt. Aber gerade jetzt, wo die Grillsaison startet und der Kühlschrank am Sonntag ja bekanntermaßen öfter mal leer ist, lohnt sich ein Besuch. 24 Stunden am Stück kann man hier marinierte Steaks, verschiedene Bratwürste, Grillkäse und hausgemachten Kartoffelsalat essen. Hausgemacht?! Ganz genau! Denn der Automat wird frisch von der – Achtung Schenkelklopfer – Fleischerei Hack beliefert. Der Name ist Programm. Wer kann da noch nein sagen?! Und, liebe Veggies, am Ende ist mit Kartoffelsalat und Co. ja doch auch für euch etwas drin!

Amazon Prime Now - Digital Shopping bis 0 Uhr

Warum am Abend rausgehen, wenn man sich die Sachen auch einfach nach Hause liefern lassen kann? Zum Beispiel in der Mittagspause direkt vom Schreibtisch aus. Amazon macht`s möglich – jedenfalls für Prime-Kunden. Lohnen tut`s sich dafür allemal. Die Liste an angebotenen Lebensmitteln und Getränken übersteigt bei Weitem das Sortiment der Supermärkte, die wir so kennen. Den Einkauf kann man sich dann zum Wunschtermin nach Hause liefern lassen und der (arme) Bote schleppt einem die Sachen noch direkt vor die Haustür. Selbst den Kasten Bier – der kostet übrigens bei Amazon Prime Now gerade einmal 16,49 plus Pfand. Zum Vergleich: Alkoport verlangt stolze 23,50 plus Pfand. Und da man sich bei Amazon Prime Now die Sachen sogar bis 24 Uhr nach Hause liefern lassen kann, steht für uns jedenfalls fest, wo wir Getränke- und Snack-Nachschub für unsere nächste Party bestellen.

Reichenbach-Kiosk - Überliste die Schlange!

Zu guter Letzt: ja… auch wenn einen die Wartezeit nervt (wie zu Beginn noch so laut getönt), so muss sich doch jeder von uns eingestehen, dass man sich immer und immer wieder in der Schlange des Reichenbachkiosks wiederfindet. Aber wer es ganz geschickt anstellt, der kann die Endlosschlange umgehen. Denn der Reichenbachkiosk besitzt noch einen seitlichen Nebeneingang, der bei großem Andrang oft geöffnet wird. Das wissen viele aber einfach nicht – daher gibt’s seitlich meist nur eine Mini-Schlange. Oder sogar gar keine! Und selbst wenn der Seiteneingang mal nicht geöffnet ist: spätestens, wenn einem der nette, junge Herr im Kiosk das kühle Helle überreicht, sind alle Sorgen wieder vergessen. Prost!

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt, hat mehr Platz zum Tanzen.