Kultplaces to be #7

Kultplaces to be #7Die Isar

Die Isar, der Fluß, der München in zwei Hälften teilt. Und damit seine Bewohner doch irgendwie näher zusammenbringt. Was wäre das Leben hier ohne Isar? Zum Glück müssen wir das nicht herausfinden… Sie lockt mit schattigen Plätzen, lädt zum Flanieren ein, ist Laufsteg für Hunde und Herrchen, Party-Location und Ruhepol, und nicht wenige haben ihre müden Häupter nach durchfeierten Nächten an ihren gnädigen Ufern schon zum Schlafen gebettet – möglicherweise sogar der Autor dieses Artikels.

Und auch wenn wir alle, die das Leben in München lieben und genießen, die Isar zu kennen glauben - es gibt so viele Orte entlang dieses immer noch nicht ganz gezähmten Bergflusses, die überraschen und zum Erleben einladen. Wenn man bereit ist, sich von den jedermann bekannten Stellen wie zum Beispiel Nähe Reichenbachbrücke oder dem Flaucher wegzubewegen, wird man schnell feststellen: eine kleine Isar-Expedition lohnt sich. Also auf!

Was das Ganze noch besser macht, ist die Tatsache, dass weite Bereiche der Isar nicht durch öffentliche Verkehrsmittel oder mit dem Auto erschlossen sind. So müssen wir uns selber bewegen, entweder auf unseren Entdeckerbeinen oder auf dem Radl. Und das Radln bietet dabei auch noch besondere Herausforderungen für Geübte oder solche, die es werden wollen: die Isar-Trails. Diese verschlungenen Pfade, weder gepflastert, geteert, noch anderweitig sozialisiert, führen fast die ganze Strecke von Wolfratshausen im Süden bis nach Ismaning im Norden und darüber hinaus. Wer sich nach Herzenslust auf seinem Cross-Rad durch den Schmutz wühlen möchte, seine Lungen strapazieren will, bis sie brennen, wer als Kind nicht genug im Matsch spielen durfte: an der Isar ist all das möglich.

Und hat man dann eine Pause nötig, macht man Halt und genießt die bayerische Version Kanadas – nur mit dem Vorteil, dass man seine mitgebrachten Speisen und Getränke höchstwahrscheinlich nicht mit einem hinter dem nächsten Baum hervorlugenden Grizzly teilen muss. Ein Traum also.

An dieser Stelle könnte eine Liste mit geografisch genauen Lieblingsspots der Redaktion kommen… Wir möchten allerdings nicht zu viel verraten. Schließlich macht das eigene Entdecken am meisten Spaß! Auch haben wir nicht den Anspruch, hier all die Orte zu zeigen, die schön sind und zum Verweilen einladen. Dazu ist die Münchens Wasserader einfach zu vielseitig. Nur soviel: wer sich mit Inspiration unserer Bilderstrecke auf die Suche macht, wird bestimmt den ein oder anderen schönen, neuen Lieblingsplatz entdecken - und hat den dann vielleicht auch einfach mal ganz für sich alleine, weil ihn eben noch niemand vor ihm erobert hat.

Wer nicht die Zeit hat, um mal in die Karibik zu jetten, das Kleingeld, um schnell mal übers Wochenende mit dem Cabrio an den Gardasee zu cruisen, der kann mindestens genauso viel Freude an den Gestaden des Alpen-Amazonas haben.

Frank Achim Schmidt

Achim, Querdenker und vormals Taxilenker, ist südlich von München groß geworden. Im Grunde in Indien sozialisiert und im Herzen immer noch Weltreisender, durchkämmt er mit seiner Kamera die bajuwarische Landeshauptstadt, auf der Suche nach spannenden Geschichten und Aussichten.