Kostümverkauf im Gärtnerplatztheater

Kostümverkauf im GärtnerplatztheaterDie Faschings-Schatzkiste hat geöffnet!

Wenn an Rosenmontag Münchens Straßen wieder voll von Indianern, Cowboys und Krankenschwestern sind, wünscht sich der einigermaßen individuell lebende Jeck mal wieder, er hätte etwas mehr Zeit in die Kostünrecherche gesteckt... Und spätestens, wenn er dann am Tag der Tage noch zehn andere sieht, die offensichtlich wie er selber einen liebevollen Hang zu pinken Einhörnern haben, wird klar, wer es nicht über die erste Seite bei Amazon geschafft hat. Manchmal ist es aber auch für die Kreativsten unter uns trotz zahlreicher Onlineshops schwierig, eine originelle Verkleidung zu finden, die nicht zum Himmel "China Online Shop" schreit. Der Kostümverkauf, mit dem das Gärtnerplatztheater traditionell seinen heimischen Keller entrümpelt, bietet wohl die beste Abhilfe, die man sich als pailettenliebender Paradiesvogel vorstellen kann. Ob ihr die neuen Lieblingsstücke dann zu Fasching tragt, oder in eurem Büroalltag, bleibt euch natürlich ganz alleine überlassen. 

Be special!

Wo könnte man bitte besser ein ausgefalleneres und gleichermaßen hochwertig aussehendes Kostüm bekommen, als in einem Theater?! Normalerweise kann man sich aus dem Fundus nur Teile ausleihen. Doch am Samstag, 9. Februar, dürft ihr kramen, wühlen und stöbern, was das Zeug hält - und die teils aufwendig gearbeiteten Stücke mit nach Hause nehmen. Von 10 bis 14 Uhr sind die Pforten für alle Liebhaber verrückter Kostüme geöffnet. Darunter findet ihr nicht nur Kleidungsstücke von Mittelalter bis Neuzeit, sondern auch Uniformen, Hüte sowie allerlei Krims und Krams. Keine Massenware, sondern ausschließlich Unikate in allen Größen und Formen. Aber Achtung! Es gilt: Nur Bares für Rares. 

Winter, adé!

...und was Faschingskostüme damit zu tun haben

Im Februar hat man langsam aber sicher keinen Bock mehr auf Winter. Das war früher nicht anders. Daraus entwickelte sich übrigens auch die Faschingstradition: Mit gruseligen Masken, Rasseln und Glocken wurden die bösen Geister und der Winter vertrieben. Und weil Verkleiden so viel Spaß macht, haben wir den Brauch bis heute beibehalten. 

Der frühe Vogel und so....

Da bei den Ausverkäufen erfahrungsgemäß ein großer Andrang herrscht, heißt es: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Ab 9 Uhr werden vor dem Gärtnerplatztheater die ersten Wartemarken verteilt, die später dann die Reihenfolge des Einlasses regeln. Wer zuerst kommt, hat also die größte Auswahl und die beste Chance, schöne Teile zu ergattern. Und weil wir eh gerade bei Kostümen sind: Hier eine Kätzchen im Seemannskostüm. Süß oder?! 

Theaterbilder von Christian POGO Zach

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt hat mehr Platz zum Tanzen.