Kleiner Guide zur Starkbiersaison

Kleiner Guide zur StarkbiersaisonSorten, Geschmäcker & Genussorte

Fastenzeit ist Starkbierzeit - hachja, unsere Bräuche haben es schon in sich! Vor allem für die Leber. Zwischen Fasching und Ostern werden die Biere hochprozentiger, Stammwürze und Pegel steigen. Durch den hohen Alkoholgehalt sind gerade die Doppelbock-Biere in Maßen zu genießen. Es sich bewusst schmecken lassen, kann man aber am besten, wenn man weiß was wie schmeckt. Also hoch die Krüge - wenn auch vielleicht ab und zu mal "nur" mit ner Halben - hier kommt unser kleiner Guide rund um die Starkbier-Typen, ihre Charakteristika und die Münchner Places to be(er).

Starker Typ, starkes Bier. © Geheimtipp München

Der Animator

Der Geschmackstest sagt...

... leicht bitter und kräftig im Geschmack mit herzhaften Schokoladen- und Röstaromen.

Geht in den Kopf...

... mit 8,1 Prozent.

Passt perfekt zu...

... einer deftigen Brotzeit, Käsebrettl & Co.

Gibt's im...

... Pschorr am Viktualienmarkt. 

Wusstet ihr...

... dass der Pschorr Stammherr schon 1820 jedes Frühjahr für seine Freunde einen besonderen Tropfen braute? Das Lenzbier "Animator". 2004 erlebte das familiäre Gebräu ein Revival und ist heute im modernen Gewandt aus der Riege der massentauglichen Starkbiere nicht mehr wegzudenken. 

Die Krüge sind bereit - ihr auch?! © Geheimtipp München

Der Salvator

Der Geschmackstest sagt...

... leicht hopfig und zugleich herrlich intensiv mit einer leichten Lakritz-Note.

Geht in den Kopf...

... mit 18,3% Stammwürze und 7,9% Alkohol.

Passt perfekt zu...

... Haxe mit obligatorischem Krautsalat.

Gibt's hier...

... in der Paulaner Brauerei am Nockherberg.

Wusstet ihr...

... dass das Salvator von Paulaner das bekannteste aller Starkbiere ist? Der Name ging um 1629 aus dem Titel „Sankt-Vaters-Bier“ hervor - abgekürzt eben "Salvator".

Eine herzhafte Brotzeit passt zu jedem Starkbier. © Geheimtipp München

Der Triumphator

Der Geschmackstest sagt...

... süß und malzig zu Beginn, bitter im Abgang.

Geht in den Kopf...

... mit 7,1 Prozent Alkohol und 18,5 Prozent Stammwürze.

Passt perfekt zu...

... einem deftigen Fleischgericht.

Gibt's im...

... Löwenbräukeller beim Stiglmaierplatz.

Wusstet ihr...

... dass es einen Steinhebe-Wettbewerb für "g’standene Männer" im Löwenbräukeller gibt? Dort könnt ihr zur Starkbierzeit testen, ob sich die etlichen Stunden bei McFit ausgezahlt haben. 

Nimm Platz und trink noch einen! © Geheimtipp München

Der Maximator

Der Geschmackstest sagt...

... erinnert an Kaffee mit malzigen Noten, den Alkohol schmeckt man nur dezent durch.

Geht in den Kopf...

... mit 7,5 Prozent Alkohol.

Passt perfekt zu...

... einem deftigen Braten, ordentlich gewürzt.

Gibt's im...

... im Augustiner Bräu.

Wusstet ihr...

... dass Augustiner die größte und älteste Privatbrauerei Münchens ist? Das Gründungsjahr steht im Logo: 1328. Ein Bier mit Kultstatus.

Guck mal, die hübsche Brünette da hinten am Tisch... © Schneider Bräuhaus

Das Aventinus Eisbock

Der Geschmackstest sagt...

... erinnert an Banane, Waldhonig, Mandeln - fast schon wie ein Likör.

Geht in den Kopf...

... mit königlichen 12 Prozent Alkohol und 25,5 Prozent Stammwürze.

Passt perfekt zu...

... einem sehr würzigen, extrovertierten Käse.

Gibt's im...

... Ratskeller am Marienplatz.

Wusstet ihr...

... dass dieses Starkbier den Spitznamen Aff trägt? Zu verstehen ist das wie eine Warnung: Durch den hohen Alkoholgehalt sollte man nämlich lieber aufpassen, dass man sich nicht wie selbiger aufführt.

Was geht wo zur Starkbierzeit?

Welches Rahmenprogramm euch an den einzelnen Starkbier-Locations erwartet, erfahrt ihr hier.

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt, hat mehr Platz zum Tanzen.