Klamottenrausch im MVG Museum

Klamottenrausch im MVG MuseumGrößter Indoor Mädelsflohmarkt Bayerns!

Wenn ein Club damit wirbt, dass er die Gäste gleich auf mehreren Areas bespaßt, dann kennen wir das. Aber wenn das ein Flohmarkt tut, dann ist klar: da ist etwas Besonderes am Start! Am Samstag 25. November heißt es "Lieblingsladys einpacken!" und ab zum größten Indoor Mädelsflohmarkt, den das Land Bayern jeh gesehen hat. Auf insgesamt drei Areas, sprich 2.400 Quadratmetern könnt ihr Trödel-technisch mal so komplett ausrasten. 

Und das nicht etwa zur üblichen, quasi nächtlichen Flohmarkt-Zeit (die dem verschlafenen Teint nun mal so gar nicht schmeichelt...) sondern zur besten Shopping-Primetime: 17 bis 23 Uhr. Wenn die Wochenend-Partystimmung schon so richtig warm läuft und selbst das ein oder andere Weinchen zum Shoppen absolut legitim ist... Mädels, da landen die Schnäppchen doch wohl ganz von alleine in den Tüten!

Für alle Herren, die jetzt tatsächlich immer noch weiterlesen (vielleicht weil sie der Süßen zuhause einen grandiosen Eventtipp an die Hand geben wollen - wie lieb, das ehrt euch!), sei gesagt: ihr müsst leider draußen bleiben. Beziehungsweise: Eintritt gibt es für euch nur unter weiblicher Aufsicht. Gut so, denn bei einer so großen Verkaufsfläche kann man(n) sich ohne geschultes, selektives Shopping-Auge schließlich nur schwer orientieren und läuft Gefahr, in den schier unendlichen Klamottenmeilen auf insgesamt 430 Metern Verkaufsfläche verloren zu gehen. Also Mädels: wenn ihr nicht auf den männlichen Rat verzichten wollt, passt auf eure Gents auf! 

Jetzt aber noch ein paar hard facts: Abgehalten wird das Shopping-Spektakel in den historischen Hallen des MVG Museums in Obergiesing. Dort dürft ihr Mädels natürlich nicht nur selber stöbern und feilschen, sondern auch verkaufen. Von den nicht mehr getragenen Schrankhütern, bis hin zu liebgewonnenen aber nicht mehr passenden Einzelstücken, Schmuck, Accessoires, Schuhe... Hier kommt alles unter den imaginären Hammer. Denn mehr Platz im Schrank bedeutet ja gleichzeitig auch: mehr Kapazitäten zum Weitershoppen - auch im Portemonnaie. Was auch super ist: es gibt extra große Umkleiden! Also kein notdürftiges Anhalten vor `nem Taschenspiegel wie man das sonst so von Trödelmärkten gewohnt ist. Stattdessen könnt ihr die neuen Lieblingsstücke direkt in den Verkaufsbereichen anprobieren. Die Halle ist auch ordentlich beheizt, sodass ihr selbst beim exzessiven, stundenlangen Anprobieren nicht frieren müsst. Wenn ihr euch zwischendurch mal eine Pause gönnen wollt (Stichwort Reizüberflutung) oder den erfolgreichen Einkauf mit ein, zwei Absackern und/ oder etwas Leckerem zum Beißen krönen wollt: die zwei "Klamottenrausch Bars" und der Indoor Food Truck bietet euch eine schöne Auswahl an Snacks und Drinks. Auch cool: nicht verkaufte Kleidung müsst ihr in der Nacht erst gar nicht mehr heim schleppen - ihr könnt sie vor Ort direkt an diakonia spenden. 

Mehr Infos...

... zum Klamottenrausch Mädelsflohmarkt und/ oder zur Anmeldung von Verkaufsständen gibt es HIER.

Header und Location-Pics by Klamottenrausch.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Klamottenrausch entstanden. 

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.