Jakobidult

JakobidultTrödel und Langos auf der ältesten Dult Münchens

Auf knapp 22.000 Quadratmetern vereint die Auer Dult dreimal im Jahr auf dem Mariahilfplatz eine Mischung aus Volksfest und Einkaufsmarkt. Auf diesem kleinen Fleck inmitten der Großstadt finden so Vergnügen und Gemütlichkeit inmitten des Trubels zueinander. Noch fast zwei Wochen könnt ihr nun die Jakobidult, die älteste Münchner Dult erleben. 

Schon 1310 ist der erste "Dultmarkt" zum St. Jakobs-Tag belegt. Lange blieb sie die einzige Dult in München - erst im 16. Jahrhundert kamen die Dreikönigsdult und im 18. Jahrhundert Magdalenendult dazu. Heute wird auf der Jakobidult allerhand geboten, und zwar für die Großen und die Kleinen. Im Schaustellerbereich gibt's zum Beispiel ein paar Fahrgeschäfte für die, die es etwas "sanfter" mögen. Aber besonders lohnt sich der Markt - wenn ihr auf der Suche nach neuem Geschirr seid - die Dult gilt als Europas größter Geschirrmarkt! Neben feinem Porzellan findet ihr bei rund 300 Ausstellern aber auch Textilien, Leder, Süßigkeiten, Antiquitäten und und und.  

Dult? Dult!

Für alle, die noch nicht so lang bei uns wohnen:

Als Dult bezeichnet man im südostdeutschen Sprachraum häufig einen Jahrmarkt mit Volksfestcharakter.

Die Jakobidult findet vom 28.7. bis 5.6. auf dem Mariahilfplatz statt. Täglich könnt ihr euch hier von 10 bis 20 Uhr vergnügen. Für viele Münchner gehört der Besuch bei der Dult wie die Schaumkrone auf's Bier. Das solltet ihr euch also definitiv nicht entgehen lassen! 

Pics by Lucas Barth & LHM-RAW

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt, hat mehr Platz zum Tanzen.