Insiderwissen von der Weddingplanerin

Insiderwissen von der WeddingplanerinDoreen Winking verrät Do's & Dont's

Es ist DAS Event schlechthin. Für viele ist es der schönste Tag des Lebens. Für Doreen Winking ist es ein Geschäft. Denn während die anderen Freudentränen vergießen, oder sich im Liebes-oder Prosecco-Taumel befinden, behält sie einen kühlen Kopf. Kein Wunder nach circa 200 Hochzeiten. 200 Hochzeiten, die sie selbst geplant, organisiert und begleitet hat. Ausschweifende Reden, betrunkene Familienmitglieder oder peinliche Spiele? Wie sieht der Alltag einer Hochzeitsplanerin wohl aus?

Doreen Winking, Weddingplanner, München, Geheimtipp München, Doreen Winking Weddings

Niemals nicht bei der Arbeit! © Geheimtipp München

Das geht gar nicht

Jetzt mal ehrlich. Darf man eigentlich Schwarz tragen auf einer Hochzeit? Darf man! Was man nicht darf? Doreen erinnert sich an eine Hochzeit, an dem die Schwiegermutter in einem weißen Hosenanzug zum Empfang gekommen ist. Und Weiß, das sollte man eigentlich wissen, ist ein absolutes Tabu für die Gäste. Auch ausschweifende Reden oder Spiele gehören für Doreen in die Kategorie „Dont’s“. Denn, wie bereits gesagt, es soll sich ja um das frisch getraute Paar drehen. Tauben, Schmetterlinge oder andere tierische Gastspiele sollten auch eher ausgelassen werden.

Heiraten – gar nicht mal so ohne

Doreen selbst hat in Südafrika geheiratet, denn dort hat sie auch ihren Mann kennengelernt. Und zunächst hat sie sich gedacht, die Organisation - das schaffe ich selbst! Doch ziemlich schnell hat sie gemerkt, wie aufwendig die Planung hinter diesem einen besonderen Tag ist. Sie hat kurzerhand einen Wedding-Planer engagiert. Das war der Start ihres neuen Lebens, nicht nur privat. Zwei Jahre später hat sie ihr eigenes Business gegründet. Mutig? Durchaus!

Doreen Winking, Weddingplanner, München, Geheimtipp München, Doreen Winking Weddings

Im Gespräch mit Powerfrau Doreen © Geheimtipp München

Jetzt dreht sie durch

Das ist zwölf Jahre her. Zu dieser Zeit war der Beruf „Hochzeits-Planer“ in Deutschland noch kaum bekannt. Doreen hat eine Marktlücke aufgespürt und sich entschlossen ihren alten Job in einem großen Konzern aufzugeben. Eine Entscheidung, für die sie viele als verrückt erklärt haben, die sie aber bis heute nicht bereut hat. Hochzeiten sind nichts für schwache Nerven. Und nicht zuletzt spielt natürlich auch das liebe Geld eine große Rolle. Für das Brautpaar mag die Liebe im Vordergrund stehen, für Doreen ist jede Hochzeit von der Planung über Koordination bis hin zur Umsetzung ein knallhartes Business.

Doreen Winking, Weddingplanner, München, Geheimtipp München, Doreen Winking Weddings

Auf jeder Hochzeit unverzichtbare Gäste: Die Blumen © Geheimtipp München

Kein Luxus – aber durchaus Premium

Sie begleitet Brautpaare 12 bis 15 Monate vor dem großen Tag. Zum Rundum-Sorglos-Paket gehört sogar die Rechnungsprüfung nach der Hochzeit und das Verschicken der Danksagungskarten. „Erst dann ist eine Hochzeit wirklich vorbei“, sagt Doreen. Wie viel so ein Service kostet? Doreen sagt es so: ein Brautpaar braucht ein Gesamtbudget von circa 50.000 Euro, um sich die Dienstleistung, die sie anbietet, leisten zu können. Das sei zwar kein Luxus, aber durchaus ein Premium-Service, so Doreen.

Doreen Winking, Weddingplanner, München, Geheimtipp München, Doreen Winking Weddings

Recherche, Recherche © Geheimtipp München

Die eine Traumhochzeit gibt es nicht

Auch wenn es für sie Alltag ist, ist jede Hochzeit für Doreen immer noch etwas Besonderes. Das Wichtigste dabei ist – wer hätte es gedacht – ein glückliches Brautpaar. „Da kann es regnen oder die Torte wird mal nicht geliefert, wenn die Stimmung passt, ist alles halb so wild“, sagt Doreen und lächelt. Aus der Ruhe kommt sie selten. „Schlimm ist, wenn jemand stirbt, alles andere ist halb so wild“, sagt sie, wenn man sie nach Pannen fragt. Unangenehm sind Gäste, die an allem etwas auszusetzen haben. Denn viel wichtiger als ein Geschenk für das Paar, ist es, ihnen einen schönen Tag zu bereiten, findet Doreen. Gefragt nach der einen Traumhochzeit muss Doreen passen. Denn jede Hochzeit ist auf ihre Weise schön.

Do’s

Wenn sie selbst nochmal heiraten könnte? „Ich würde ein anderes Kleid wählen“, sagt Doreen und lacht. Ansonsten würde sie genauso heiraten, wie vor 12 Jahren. Das Setting: ein Weingut. Eine kleine Hochzeitsgesellschaft von etwa 50 Leuten. Schlichte, geschmackvolle Deko, dazu gute Musik, kein Dresscode und entspannte Stimmung.

Noch mehr Hochzeit-Tipps?

Findet ihr bei uns!

Wir haben fünf fabelhafte Tipps für das schönste "Ja" im Leben zusammengetragen – in und um München. Mit dabei? Klar, Doreen Winking! Außerdem findet ihr traumhaft schöne Kleider, eine übertrieben romantische Location und die coole Pop-Up Bar Marlene. 

Die Chemie muss stimmen

Und das nicht nur zwischen den Liebenden. Denn wenn Doreen im Gespräch merkt, dass sie mit dem Paar nicht kann, lehnt sie durchaus auch mal ab. Sie begleitet das Paar immerhin über einen langen Zeitraum. Dass nur die Braut die Hochzeit plant ist ein Mythos. Allerdings ist es schon so, dass Blumen, Deko und Papeterie eher Frauen – und Weinauswahl und das Budget eher Männer-Sache ist.

Doreen Winking, Weddingplanner, München, Geheimtipp München, Doreen Winking Weddings

Danke für das tolle Gespräch, liebe Doreen! © Geheimtipp München

Auszeit im Herbst

Wenn die Hochsaison von Mai bis August vorbei ist, dann erholt sich Doreen am liebsten im Nymphenburger Schlosspark. Denn München ist nicht nur ein heißes Pflaster für das Hochzeits-Geschäft, sondern auch Ruhepol und geliebte Wahlheimat der Hochzeits-Planerin. Nur die Inspiration, die holt sie sich auf Reisen.

Bilder von Anna Pauels für Geheimtipp München.

Jennifer Lichnau

Jennys Spiritanimal ist der Dackel. Nicht nur weil sie ein waschechtes Münchner Kindl ist. Sie ist klein, frech und manchmal durchaus hartnäckig. Perfekte Voraussetzungen, um sich in ihrer geliebten Heimat durchzubeißen. Denn München bedeutet für sie nicht nur Spritz in der Sonne trinken. Gott sei Dank! Gerne entdeckt sie neue Ecken der Stadt – ganz abseits von Glanz und Gloria, wie zum Beispiel im Westend – ihrer Homebase. Guter Kaffee ist ihr Lebenselixier, wenn sie also nicht mit einem ihrer Pflegehunde an der Isar ist, sitzt sie wahrscheinlich im Café um die Ecke.