Indiens Alltag im Lenbachhaus erleben

Indiens Alltag im Lenbachhaus erlebenTeerfässer und PVC-Planen, die Geschichten erzählen

Ferne Länder bereisen, um andere Kulturen kennenzulernen, ist momentan ja schlecht möglich. Aber auch wenn es mit dem Reisen gerade einfach nicht klappt, können Museen und Kunstgalerien in dieser Hinsicht eine tolle Alternative sein. Seit Mitte Mai sind diese Gott sei Dank unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder geöffnet. So auch das Lenbachhaus im Museumquartier der Maxvorstadt. Allen Exhibition-Boys und Girls, sowie Fernreiseliebhabern unter euch legen wir die Ausstellung „It .. Matters“ ans Herz, in der euch die indische Künstlerin Sheela Gowda mit auf eine sinnliche Reise in den Orient nimmt.

Sheela Gowda nutzt für ihre Kunstwerke unkonventionelle Gegenstände aus ihrer Heimat Indien. © Lenbachhaus, Simone Gänsheimer

Rinderkot - Für Sheela Gowda ein Material mit Aussage

Etwa 200 Gewürzmahlsteine aus Granit liegen zufällig gereiht an den Seiten des Ausstellungsraumes, aufgeschnittene Teerfässer ergeben am Ende des Raumes ein abstraktes wie in Tetris erbautes Mosaik an der Wand und bunte PVC-Planen hängen wie Fahnenwipfel von der Decke. Was im ersten Moment nach einer willkürlichen Zusammenstellung von Alltagsgegenständen klingt, erzählt in Wirklichkeit Geschichten über die sozialen, wirtschaftlichen sowie politischen Missstände in Indien und sogar der ganzen Welt. Die Künstlerin Sheela Gowda, die im indischen Bengaluru arbeitet und lebt, benutzt diese landestypischen Gegenstände aus ihrer direkten Umgebung und setzt sie in raumfüllende Kunstinstallationen um. Hierfür greift sie auch auf eher unkonventionelle Materialien wie Kuhdung, Steine, Haare oder auch Kokosfasen zurück. Doch trotz der ungewöhnlichen Benutzung von Exkrementen möchte Sheela Gowda für kritische Arbeitsbedingungen, urbane Infrastruktur und dem Unterschied zwischen traditionellem und modernem Leben sensibilisieren.

In ihrer Ausstellung "It .. Matters" präsentiert Sheela Gowda raumfüllende Installationen. © Lenbachhaus, Simone Gänsheimer

Shedding Light - die spannende Doku zur Ausstellung

„It .. Matters“ ist die erste museale Ausstellung von Sheela Gowda in Deutschland. Einige Werke sind sogar erstmalig in Europa ausgestellt. Bereits seit dem 31. März 2020 läuft Gowdas Ausstellung und wurde im Zuge von Corona zwangsläufig online eröffnet. Apropos digital: bei YouTube empfehlen wir euch Kunstliebhabern den dazugehörigen Dokumentationsfilm „Shedding Light“ für davor oder danach. Dieser ist im Rahmen der Ausstellung gedreht worden und gibt mit Interviews einen Einblick in das künstlerische und kreative Schaffen von Sheela Gowda.

Museumslinie statt Reise-Jet

"It .. Matters" im Lenbachhaus entdecken

Drei Tage Regenwetter in Sicht? Noch bis zum 18. Oktober 2020 habt ihr die Gelegenheit eine lehrreiche Exkursion ins ferne Indien zu unternehmen. Und dafür reicht gerade Mal ein Einstieg in die Buslinie 100 statt in den Langstrecken-Jet – auch Mal gut! 

Headerbild von Achim Schmidt für Geheimtipp München. Weitere Bilder bereitgestellt vom Lenbachhaus. 

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Paul Harhausen

Temporärer „Zuagroaßter“ - so würden wohl waschechte Münchener Paul bezeichnen. Auf der To-Do-Liste des eigentlichen Wahl-Weimarers und geborenen „Jong“ von der Waterkant stand schon immer, irgendwann mal in der südlichsten Großstadt Deutschlands zu leben. Die grandiose Lebensqualität, das beständige Wetter, aber auch die Sehnsucht zu den Bergen, das alles hat Paul nach München gelockt. Mit jedem Tritt in die Pedale seines Rennrads und den Blick auf die Isar gerichtet, spürt er nämlich genau das: Lebensqualität. Darauf ein Prosit!