Home-Spa made in München

Home-Spa made in MünchenFünf lokale Brands für Wellness zuhause

Desinfizieren hier, Händewaschen da: Ist zwar super und unbedingt erforderlich – aber, sagt mal, habt ihr auch so trockene Flossen wie wir? Schmirgelpapier ist ein Witz dagegen! Und so richtig toll findet unsere Haut das natürlich auch nicht, dass frische Luft und Sonne aktuell eher zu einem sporadischen Schönheitsmittelchen geworden sind. Was tun wir also, nachdem wir jetzt nicht mal eben in einen unserer Lieblings-Spa-Bereiche tapern können? Richtig: Alles muss man selber machen! Macht aber nix – wenn wir beim Kauf der Produkte gleichzeitig was Gutes tun und unsere lokalen Beautyhelden unterstützen. Für euren ultimativen Erholungstag at home und ein Leben ohne Instagram-Filter (weil ihr danach ganz von selbst strahlen werdet), haben wir hier fünf absolut schöne, lokale Pflege-Geheimtipps für euch.

Von der Kokosnuss geküsst: I want you naked

I want you naked, Naturkosmetik, Geheimtipp München, München, HomeSpa

Urlaubsfeeling für daheim. © IWYN

"Kann ich so nicht beurteilen, müsste ich nackt sehen". Aber klar doch, kein Problem – aber bitte erst nachdem wir unseren Body mit der neuesten Eroberung aus dem Hause "I want you naked" auf Vordermann gebracht haben. Das Münchner Label steht seit einigen Jahren für reinste Naturkosmetik und bringt uns dank "Coco Glow" jetzt sogar karibische Beach-Vibes in unser eigens eingerichtetes Homespa. Und das geht so: Wir reinigen unsere Haut erstmal mit dem straffenden Meersalz-Peeling, lassen uns genüsslich in das feuchtigkeitsspendende Kokos-Milchbad gleiten und verwöhnen unseren empfindlichen Schutzmantel anschließend mit der himmlisch duftenden Bodylotion aus – dreimal dürft ihr raten – Kokos-Öl und Shea Butter. Für Profis: Das dazugehörige Öl wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern verpasst uns gleichzeitig einen zart rosigen Teint. Ob wir im Wellnessurlaub unter Palmen waren? Nö – aber danke für's Kompliment! 

Umdenken beginnt bei dir: Junglück

Geheimtipp München, München, Aloe Vera, Junglück, Naturkosmetik, HomeSpa

Aloe Vera für Alle. © Junglück

Für immer jung bleiben ist ab heute kein Wunschtraum mehr – jedenfalls was eure Haut angeht, an den Zahlen auf dem Personalausweis können wir natürlich leider auch nichts drehen. Die Hauptzutat für das Geheimrezept der ewigen Schönheit: Aloe Vera. Der Junglück Gründer Benedikt Klarmann und sein Team haben die natürliche „Königin der Heilpflanzen“ auserkoren, in jedem Produkt der veganen Pflegelinie die Hauptrolle zu spielen – schließlich ist sie ein wahres Feuchtigkeitswunder. Das Münchner Startup, das in der Kosmetikbranche mit bestem Beispiel vorangeht und sich das Thema Nachhaltigkeit dick und fett auf die Fahne geschrieben hat, hat für jedes vermeintliche Wehwehchen das passende Gegenmittel: Ob reichhaltige Cremes, die euch Tag und Nacht begleiten; ein stärkendes Wimpernserum für einen verführerischen Augenaufschlag; pflegende Öle für brüchiges Haar oder schützende Sonnencreme für unsere aktuelle Dauersonnsession auf Balkonien – alles im Auftrag der Umwelt. Passend dazu: Für jedes Produkt, das ihr kauft, wird in Madagaskar ein Baum gepflanzt. Und ihr wolltet doch schon immer mal einen eigenen Baum haben, oder?

Give yourself a moment: Acaraa

Acaara, Geheimtipp München, München, HomeSpa

All we need right now. © Acaara

„Facials are like yoga for the skin” – oder so ähnlich. Aber es stimmt tatsächlich: Wer sich mit Naturkosmetik von Acaraa verwöhnt, der fühlt sich ein bisschen wie nach einer Meditationsrunde mit dem Dalai Lama höchstpersönlich. Dank entspannender ätherischer Öle und erfrischendem Zitrus-Duft werden unsere Lebensgeister zu Höchstleistungen angetrieben – und unsere Haut lässt ein zufriedenes „Ommmm…“ verlauten. Unser persönlicher Redaktionsliebling: Das palmölfreie Repair & Glow Face Oil. Das hat nämlich nicht nur naturbelassene Inhaltstoffe in sich, sondern auch den „Anti Blue Light“ Effekt. Heißt auf gut Deutsch: Ein Öl, das den lästigen UV-Strahlen den Kampf ansagt und uns vor den virtuellen Einflüssen der bösen digitalen Welt beschützt. Let us shine!

Es duftet nach Freiheit: Scents of Bavaria

Geheimtipp München, München, Home Spa, Scents of Bavaria

Holt den Wald nach Hause. © Scents of Bavaria

Was wir jetzt gerne tun würden: Am See entlang schlendern und Vitamin D tanken, auf den blumigen Wiesen der Stadt ein gutes Buch lesen, die frische Waldluft einatmen und auf die höchsten Berge klettern, um die schönste Aussicht der Welt zu genießen. Machen wir aber gerade alle nicht – weil wir bekannterweise ein Quarantäne-Problem haben. Zeit also, die einzigartigen Momente nach Hause zu holen. Und das tun wir am Besten? Anhand von Düften. Quellwasser und Minze erinnern uns an glitzernde Seen; im Blumenmeer landen wir dank Maiglöckchen und Pfingstrosen; im Wald erschnuppern wir Tannenspitzen und Veilchen, während Enzian und Edelweiss uns vom Alpenglühen träumen lässt. Ob in Cremeform, als Duschgel, Seife oder Körperlotion – up to you.

Välkommen im Norden: Tigerflicka of Sweden

Tigaflicka of Sweden, Homespa, München, Geheimtipp München,

Don't forget to wash hands. © Tigerflicka of Sweden

Nochmal zurück zu unseren Händen, die wie bereits gesagt, langsam aber sicher zu Reibeisen mutieren: Dr. Cecilia George – geboren im Land der Köttbullar, Zuhause in München – hat eine natürliche Pflegelinie entwickelt, die uns zurück zu samtweichen Pfoten verhilft. Ihr Kredo: Die Mischung macht’s. Neben weicher Sheabutter und schützendem Bienenwachs verlässt sich die gelernte Chemikerin bei der „Mirakel“ Creme beispielsweise auf die Kraft zahlreicher Öle und beruhigender Wohltäter wie Kamille, Lavendel oder Pfefferminze. Auch empfehlenswert: Die milden Seifen, die aus kaltgepressten Ölen hergestellt werden und die dem austrocknen bereits während dem Waschvorgang vorbeugen. Bra gjort, liebe Cecilia!

Julia Knobe

Seit sich unser abenteuerlustiges Nordlicht Julia mit 'nem echten Bayern eingelassen hat, hat sich in ihrem Leben einiges geändert: Statt steifer Brise ist frische Bergluft angesagt! Den Heimathafen Hamburg immer im Herzen, könnte Julia sich ans fesche Dirndl, das süffige Helle und den charmanten Dialekt durchaus gewöhnen.