Hoch hinaus beim Higher Rave

Hoch hinaus beim Higher RaveElektro Beats in 126 Metern Höhe

Wer sagt denn bitte, in München gibt es keine ausgefallene Möglichkeiten, Elektromusik zu feiern? Diese Party beweist das Gegenteil: Elektronische Beats, Künstler - lokal und national -, beste Soundqualität und all das in waghalsigen 126 Metern Höhe. So gesehen die höchste Partylocation Münchens. Ein Rave mit Alpenblick. Hoch, höher, "Higher Rave" - genau so heißt die neue Partyreihe, die am 29. Februar mit Volume 1 startet.

Die höchste Location in München © Higher Rave

Hoch hinaus statt down in the club

Wir wollen uns ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber wir könne uns durchaus vorstellen, dass sich diese Partyreihe zum Muss für Elektroverliebte mausert. Anstatt sich in einen dunklen Club zu sneaken, raven wir im 32. Stock der Highlight Towers und lassen uns von den hoffentlich bunt glitzernden Lichtern der Stadt unter uns anfunkeln, wenn die Party um 22 Uhr startet. Und wenn wir lange genug durchtanzen, sehen wir ja vielleicht auch die ersten Sonnenstrahlen über München aufgehen. Und die Partymäuse mit Höhenangst? Die bleiben einfach am "Electronic-Truck" im Foyer und genehmigen sich dort ein paar Drinks bevor sie sich hochtrauen. Denn: Abheben ist in dem fall ausnahmsweise nicht nur erlaubt, sondern sogar wärmstens empfohlen.

Partystimmung garantiert © unsplash

Schöne Aussichten mit neuer Partyreihe

Die Macher der Higher Vol.1 wollen aber nicht, dass es bei der einen Party bleibt. So soll mit der Zeit eine neue Eventreihe entstehen. Künstler wie Luna City ExpressMark Tarmonea oder Pascale Voltaire elektrisieren uns dabei über den Wolken... Oder zumindest nicht weit von ihnen entfernt. Schnell sein lohnt sich aber, denn die Anzahl der Tickets ist begrenzt. Also lasst uns die Tanzbeine schwingen und die Aussicht genießen!  'Cause Baby, there ain't no mountain high enough!...

Bilder von Higher Rave. 

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Sarah Langer

Sarah ist ein echtes Münchner Kindl. Heißt: „Gmiatlichkeit” hat für sie oberste Priorität. Ihr Herz schlägt für Electro-Funk-Musik und Weinschorle. Bar oder Berge, Currywurst oder Salat, Hund oder Katze – festlegen gehört definitiv nicht zu ihren Stärken. Dafür aber Kreativität, Lebensfreude und ein guter Schuss Sarkasmus.