Hinter den Kulissen vom Pop-Up Autokino München

Hinter den Kulissen vom Pop-Up Autokino MünchenWas passiert eigentlich vor dem Kinoabend?

Ein Besuch im Autokino erfüllt wohl jeden von uns mit Retro-Nostalgie und Filmromantik. Damit wir mit Popcorntüten ausgestattet und eingekuschelt im Auto sitzen können, muss zuvor so einiges passieren, um das Kino zu dem zu machen was es ist: ein besonderes Erlebnis. Ohne ein gutes Team in dem jeder weiß, was er zu tun hat, wäre das nicht möglich. Wen es da so alles braucht? Wir waren im Pop-Up Autokino München powered by M-net und haben mal hinter die Kulissen geblickt.

Wer steckt wohl hinter diesem besonderen Erlebnis? © Geheimtipp München

Erstmal klar Schiff machen

Es ist 19 Uhr als Markus als Erster das Gelände des Zenith Parkplatzes betritt. Zusammen mit Agnes und Adrian sind sie die Teamleiter des Pop-Up Autokinos und für die Abläufe verantwortlich. Agnes, die zusätzlich Chefin vom Dienst (CVD) ist, kümmert sich um Personalplanung, Barabrechnung und Nachbestellungen für den Foodtruck. Heute ist jedoch nur Markus Vorort und fängt bereits an das Gelände zu kontrollieren und für die kommende Vorstellung vorzubereiten. Das bedeutet erstmal Neptunhaken und Lampen aufstellen, damit die Wege zu den gut erkennbar bleiben und den Cinema Wagen herrichten.

Alle auf ihre Positionen

Durchschnittlich 3- bis 4-mal pro Woche ist einer der Teamleiter im Einsatz. Hauptaufgabe dabei: die Koordination der Mitarbeiter. Diese sind mittlerweile auch alle eingetrudelt. Während sich Thea im Foodtruck um das Popcorn kümmert und die Platzanweiser zu ihren Positionen gehen, sitzt Simon im mobilen Büro des Cinema Wagens. Als Initiator ist er für die Bürotätigkeiten zuständig. Unterstützt wird er dabei von Kollegin Veronika und dem Presse- und Social-Media-Beauftragten Fabian. Während Simon auf den Stufen vor dem Cinema Wagen sitzt kommt Vorführer Marius vorbei, um die Medienplanung mit ihm zu besprechen.

Autokino-Initiator Simon vor dem Cinema Mobil © Geheimtipp München

Thea kümmert sich um das Wichtigste: Popcorn! © Geheimtipp München

Sobald vom KVR genehmigt, wird die Sausalitos-Bar mit TexMex-Food aufgestellt © Geheimtipp München

Der Vorführer im Türmchen

Dann geht es für Marius zurück in sein Container-Türmchen. Dort fährt er den großen Projektor hoch und checkt noch einmal die Playlist für den heutigen Abend, als wir zu ihm emporsteigen. Zugegeben Marius Arbeitsplatz ist schon ziemlich cool, soweit oben über allen. Und mit Blick auf die 3m hohe Leinwand. Während wir noch die Aussicht genießen schließt Marius die Audioverknüpfung zum UKW-Sender an, damit alle Besucher später den Ton in ihren Autos hören können. Jeder Handgriff sitzt bei dem 25-jährigen Drehbuch-Studenten der HFF. Film ist seine große Leidenschaft. Das merken wir schnell.

Willkommene Abwechslung

Als wir vom Türmchen runterklettern fahren bereits die ersten Autos auf das Gelände. Laura steht am Einlass neben dem Foodtruck. Begrüßt die Gäste, scannt mit der Handy App die Tickets und nimmt Popcorn- und Getränkebestellungen entgegen. Normalerweise studiert sie Jazz an der Hochschule für Musik, jetzt arbeitet sie fast täglich im Autokino und liebt es: „Wir haben hier die atemberaubendsten Sonnenuntergänge“ schwärmt sie, „außerdem ist es schön Teil eines solchen Projekts zu sein und die freie Zeit sinnvoll zu nutzen“. Immer mehr Autos fahren auf den Parkplatz. Markus unterstütz die Einweiser und lotst die Autos an ihre Plätze. Große Wagen nach hinten, die kleinen nach vorne. Da alle Konzerte seiner Band „Blackout Problems“ dieses Jahr erstmal auf Eis gelegt sind freut auch er sich über die willkommene Abwechslung.

Teamspirit vor großer Leinwand

Wir merken schnell, wie positiv die Stimmung untereinander ist. Hier arbeiten Freunde zusammen an einem Projekt, das von Herzen kommt. Mittlerweile sind alle Autos angekommen. Simon schnappt sich das Mikro und begrüßt herzlich die Gäste. Während Marius den Film startet. Um 22 Uhr wird Thea ihre Popcorn-Schicht beenden und auch die Einweiser machen sich auf den Heimweg. Nur Simon, Marius und Markus bleiben bis zum Ende. Markus, um beim Ausweisen zu helfen, Simon wird die Gäste verabschieden und Marius wird nach der Vorstellung einen Check für den morgigen Film durchführen. Begeistert von so viel Zusammenhalt machen wir uns auf den Heimweg und merken uns: Wer ein Pop-Up Autokino aufbauen möchte braucht vor allem eines: Teamspirit, wie wir ihn hier erlebt haben.

Jeden Tag begrüßen und verabschieden die Initiatoren ihre Gäste persönlich © Geheimtipp München

Bilder von Isabell Kloss für Geheimtipp München.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Pop-Up Autokino München entstanden. Powered by M-net.

Stefanie Manna

Halb sizilianisch – halb bayerisch: Bei dieser Kombo kann ja nur was Verrücktes rauskommen! Wenn Steffi nicht gerade lacht oder isst, redet sie. Oder macht sich auf die Suche nach neuen Abenteuern. Frei nach Pippi Langstrumpf "Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.“ ist Steffi am liebsten mit dem Rucksack auf Reisen. Kommt am Ende aber immer gerne zurück in die Stadt für die ihr Herz schlägt: nach München.